mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Dioden-Schaltung Widerstandsfrage...??!!


Autor: ahnungsloser Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe folgendes Problem.
Es geht um eine Schaltung aus mehreren Leuchtdioden, die mittels Diode 
in zwei Hälften geteilt werden soll... Bitte das Bild im Anhang 
beachten.

Die Symbole A und B sind nicht richtig, es handelt sich hierbei um eine 
Gruppenschaltung aus LEDs. Aber im Prinzip ist das ja egal (hoffe ich).

Es soll folgendermaßen funktionieren:
Die Schaltungen A und B sollen gleichzeitig leuchten (nicht volle 
Helligkeit, deshalb auch der "große" 400 Ohm Widerstand).
Bei bedarf soll die Schaltung B auf volle Helligkeit geschalten werden. 
Die Schaltung funktioniert bisher schon so... Nur habe ich das Problem 
dass die Diode einen zu hohen Widerstand hat, also wenn der Schalter 
(siehe Anhang) nicht geschlossen ist, leuchtet Schaltung B nicht mit 
halber Helligkeit sondern fast garnicht (glimmt nur ganz leicht).
Ich benötige also eine Diode, die in die eine Richtung die 14V sperrt 
und in Durchlasrichtung einen Widerstand hat, der gegenüber den 400 Ohm 
"unbedeutend" ist.
Wie berechne ich den Widerstand in Durchlasrichtung einer Diode anhand 
der gegebenen Daten (z.B. bei Conrad, Westfalia oder so)...? Ich hab 
schon in diversen Tabellenbüchern usw. nachgesehen... Aber dummerweise 
weichen die Formelzeichen von den z.B. bei Conrad aufgeführten ab. Da 
ich kein Elektriker sondern Stahlbauschlosser bin, kenne ich mich mit 
der Materie auch so gut wie garnicht aus... Für's ohm'sche Gesetzt 
reicht es, aber das gilt ja bei Dioden nur bedingt (lt. diversen Foren 
im Internet)...

Kurz gesagt: Ich hab keine Ahnung welche Diode ich bestellen soll. Ich 
hab einfach eine ausprobiert, aber wie gesagt... diese hatte einen zu 
hohen Widerstand.

Ich hoffe dass mir jemand helfen kann.
Sehr dankbar wäre ich für ein Beispiel, so dass ich es bei einem 
möglicherweise widerkehrenden Problem selbst berechnen kann. (Wenn 
möglich, bitte an einem Beispiel aus dem Conrad Sortiment... dann hab 
ich wenigstens die Formeln mit den Richtigen Bezeichnungen...)

vielen Dank
Alex

Autor: ahnungsloser Alex (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dummerweise hat irgendetwas mit dem Anhang nicht geklappt...
zweiter Versuch

Autor: TragicHero (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte es nicht der Spannungabfall von ca. 0,7 Volt sein, der den Teil B 
dunkler erscheinen läßt?

Wie sieht denn Deine Reihen/Parallel-Schaltung an LEDs aus? Wieviele 
sind es?
(Wie groß ist der Strom für die LEDs-Blöcke?)

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bau einfach in die Masche von "A" auch noch eine Diode ein. Solange die 
einigermaßen gleich warm sind, könnte das funktionieren.

Dioden haben Pi*Daumen einen Spannungsabfall von 0,7 V, egal wieviel 
Strom fließt. Da an "A" und Diode+"B" die selbe Spannung anliegt, 
leuchten die Leuchtdioden nicht.

Autor: ahnungsloser Alex (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hier nochmal eine überarbeitete Skizze.

Das mit einer zweiten Diode habe ich mir auch schon überlegt... Aber es 
muss doch auch noch eine ander Möglichkeit geben, oder...

Na mal sehen... vielleicht hat ja noch jemand den richtigen Tip für 
mich.

Alex

Autor: Ole H. (tragichero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich Deine Schaltung richtig überblicke, dann hast Du an der 
Diode einen Spannungsabfall von mindestens 0,7 V. Und der 
Spannungsabfall ist bei dem "dunklen" Zustand sehr gravierend, da der 
Vorwiderstand von 400R nicht mehr viel durchläßt.

Versuch Duch mal eine Schottky-Diode (BAT42 o.a.), da liegt der 
Spannungsabfall bei ca. 0,3 Volt.

Aber der Tipp von Frank wäre auf jeden Fall eine Überlegung wert, da er 
sicher der schnellste und praktikabelste ist ;-)

Autor: psavr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du alles identische LED's (gleiche Farbe..?) Die Spannung einer LED 
hängt unter anderem von deren Farbe ab!

Doch auch wenn alle LED's identisch sind, solltest Du sie diese nicht 
einfach parallel schalten, (Die LED's sind nie 100% identisch) )sondern 
für jeden "Ast" seperate Vorwiderstände benutzen...

Autor: Ralf W. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Versuchs doch mal mit der Schaltung im Anhang. Aber wie psavr sagte ist 
es ungünstig nur einen Vorwiderstand für mehrere Zweige zu nutzen.
Such mal im Netz danach.
Durch die unterschiedlichen Eigenschaften der LED's ziehen einige mehr 
Strom.
Dadurch erwärmen sie sich und ziehen wieder mehr Strom. Durch diesen 
Vorgang
zerstören sie sich. Wenn ein Zweig dann ausfällt, bleibt mehr Strom für 
die anderen. Der Vorgang setzt sich für die verbleibenden Zweige fort 
nur schneller.

gruss ralf

Autor: Ahnungsloser-Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo...

Ich hab mir das nochmal überlegt... Ich werde das mit der zweiten Diode 
versuchen. Das ist wohl der einfachste Weg.

Zu der Sache mit den Leuchtdioden und deren Widerstände...
Die Dioden erreichen ja höchstens 90% der max. Helligkeit. In den 14Volt 
steckt auch noch Reserve, es sind eigentlich nur 13,6Volt.
Also mach ich mir wegen dem Durchbrennen keine Sorgen. Trotzdem vielen 
Dank.

Also dann sag ich mal Danke für alle Hinweise...
Bis zum nächsten Mal.

Alex

Autor: Stefan Gemmel (steg13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll die Diode da drin?

Machs wie in Ralfs Bild, nur R1 und R2 teilst du in 4 Widerstände für 
jeden Zweig.

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss die Dioden, mach es wie der Ralf.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.