mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Entwicklung eines berühungslosen Gleichstromsensor


Autor: omeero (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich hab mal da viele fragen.
Ich muss ein Gleichstromsensor der ohne einen ohmschen Widerstand 
arbeitet entwicklen. der messbereich soll 0 - 50A betragen. Der Sensor 
soll eine Ausgangsspannung von 0 - 5V liefern, die von einem einfachen 
Mikrokontroller mit A/D Wandler weiterverarbeitet werden kann.
ich hab viel im Net gesucht, finde aber keine gute Seiten die mir helfen 
können, deswegen bitte ich euch um Rat wie ich da vorgehen soll.
Mit bessten Grüssen

Autor: rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt es schon. Macht keinen Sinn nochmals zu entwickeln.
http://www.lem.com
Von DC bis irgendwas. Beliebige Genauigkeit.

rene

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre ein Widerstand von 100µOhm vertrettbar?
Wie wäre es mit diesem 
Sensor:http://www.allegromicro.com/sf/0755/index.asp

Wird wohl etwas billiger als die LEM-Sensoren sein.

mfg SChoasch

Autor: Wolfgang Weinmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also wenn ohne Widerstand, dann wird es wohl um einen Sensor für das 
Magnetfeld hinauslaufen - eine Hallsonde. Es gibt für solche 
Strommessungen aber bereits Stromzangen, Meßverstärker usw. Insofern ist 
die Frage, was Du da selbst entwickeln möchtest oder mußt.

Gruß

Wolfgang Weinmann

www.ibweinmann.de

Autor: rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ohmsche oder magnetische Messung hat weniger mit 
Spannungsabfall als mit Isolation zu tun. Die einfachste Loesung ist 
immer ein Shunt in der GND Leitung. Wenn das nicht geht, ein Shunt in 
der Vcc Leitung, mit Subtraktionsschaltung. Bei 200V DC ist die 
Genauigkeit eines Subtraktors begrenzt oder teuer. Eine magnetische 
Messung mit einem LEM ist die sichere Seite, auch vernuenftig bei 
kleinen Stueckzahlen.
Wenn man mit einem Offset leben kann, koennte man auch einen Hallsensor 
neben einem Track setzen.

rene

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben da auch ein fertiges System (Stromzange) mit Vorverstärker (AC 
und DC) fürs Oszi im Geschäft. Strombereich je nach Messzange von 10mA 
bis 2000A. Reine Kostenfrage ob kaufen oder selbst entwickeln.

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der liebe omeero schrieb aber doch: "Ich muss ein Gleichstromsensor der 
ohne einen ohmschen Widerstand arbeitet entwicklen."

Er muss also.

@omeero: darf man fragen warum? Ist das irgendeine Aufgabe im Rahmen 
einer Ausbildung oder was sind die Rahmenbedingungen? So allgemein kann 
man schlecht helfen...

Autor: omeero (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke erstmal für ihre hilfe,
das ist ein thema im rahmen einer PA.
ich muss erstmal das funktionsprinzip derartigen sensor erarbeiten, ein 
muster aufbauen.
die Eichung des Sensors und Fehlerabschätzungen.
Ich muss sozusagen das magnetische Feld im umfeld der Leitung mit 
Halelemete berechnen Können, und dann der Stromm.
vielen dank nochmal für ihre Hilfe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.