mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsregler pur ?


Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin "nur" Hobbyelektroniker mit einer Frage:
Darf man Spannungsregler (z.B.: 7805) auch pur anschliessen ? Muss man 
sie irgendwie absichern ?
Ich benötige auf einer Platine (Eingang: 14.4 V), jeweils 12V, 9V und 
5V.
Ich könnte doch einfach 3 verschiedene Spannungsregler in Reihe 
schalten. Sprich: 14.4 auf 12, 12 auf 9, 9 auf 5.
Ist das zulässig ???

Gruss
 Sascha

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja ganz PUR geht es nicht zwei möglichkeiten:

1) eine Diode in Reihe am eingang, dicker elko dahinter

2) Dioden rückwärts vom ausgang zum eingang.

Die schutzmaßnahmen dienen dazu sicherzustellen, dass der ausgang des 
reglers niemals eine höhere spannung hat als der eingang.

Und jeweils einen 100nF am eingang und ausgang von JEDEM regler sollte 
auch drin sein. du kannst die klar in reihe schalten maximalstrom 
beachten

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist das zulässig ???

Ja. Du solltest aber überprüfen, ob dem 12V-Regler 14,4V als 
Eingangsspannung reichen. Manche ältere Typen wollten da durchaus eine 
um mehr als 3V höhere Eingangsspannung, also in diesem Fall dann mehr 
als 15V. Ich denke aber, dass sollte keine Probleme bereiten.

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DANKE !
Habe Schaltung mal aufgebaut und getestet. Habe jeweils ein LED oder ein 
Motor rangehängt. Scheint alles zu klappen.
ABER was ist, wenn der Akku an Leistung verliert und abfällt. Was kann 
den passieren, bei zu wenig Eingangsspannung ?
Der Typ des Reglers ist: 78S12 2A

Gruss
 Sascha

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du mit der geregelten Ausgangsspannung einen Feuermelder versorgst, 
könnte dann dein Haus abbrennen, ohne dass du etwas merkst!

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt da eine faustregel. die eingangsspannung sollte mind. 2V höher 
sein als der ausgang..

wenn du das so machst, würde ich für den 12V einen low-drop 
spannungsregler verwenden. aber ansonsten evtl den 12v teilirgendwie auf 
9v umbauen

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> es gibt da eine faustregel. die eingangsspannung sollte mind. 2V höher
> sein als der ausgang..

Eigentlich nicht. Es gibt ein Datenblatt für jeden Spannungsreglertyp, 
wo diese sogenannte "dropout-Spannung" oder alternativ die minimale 
Eingangsspannung für diesen Typ dokumentiert ist. Das gibt's nämlich 
deutliche Unterschiede. Für den angegebenen 78S12 liegt die 
mindest-Eingangsspannung bei 15V, also ein dropout von 3V. Die 14,4V 
reichen also bereits nicht aus, um 12V ausgangsseitig zu garantieren. Es 
sollte besser ein Regler mit weniger dropout-Spannung verwendet werden.
Was bei zu niedriger Eingangsspanung außer einer entsprechend 
niedrigeren Ausgangsspannung passieren kann, weiß ich allerdings auch 
nicht.

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Sebastian !
Werde mir den Tip zu Herzen nehmen und umbauen.

Gruss
 Sascha

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Reihenschaltung der Regler muß aber beachtet werden, daß der 
obere Regler sämtliche Ströme der nachfolgenden liefern können muß. Dort 
muß auch die höchste Welligkeit ausgeglichen werden. Die 12V Spannung 
ist also am unsaubersten. Dies spielt eine Rolle bei nachgeschalteten 
Geräten, in denen empfindliche Verstärkerstufen arbeiten.

Autor: Black Friday (black_friday)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch würde ich mir bei Batterie- oder Akkubetriebenen Geräten genau 
überlegen, ob ich wirklich einen Linearspannungsregler einsetze.
Die "überzählige" Spannung wird von dem Regler in Wärme umgewandelt und 
sorgt dafür, dass dein Akku schnell leer wird.
Deshalb würde ich einen Schaltregler einsetzen, da gibt es auch schon 
fertige Module mit mehreren Ausgangsspannungen (z.B. von Recom, Traco, 
...).

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
 Black Friday: Schaltregler mit mehreren Ausgangsspannungen habe ich 
bisher nicht gesichtet. Zumindest bei Conrad ? Kannst du mir irgendeine 
Modelltype schreiben ? Zum Beispiel von Recom.

Autor: Black Friday (black_friday)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.