mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Mikro am PC zu leise. Hilfe


Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, bei meinem Vater funktioniert das Mikro am PC nicht richtig, bzw 
es ist sehr leise so das man es sich schon fast in den Hals schieben 
muss. Die Boostfunktion der Soundkarte ist aktiviert, es ist aber immer 
noch zu leise.

Habe jetzt schon das 3te Mikro getesten, bei mir gehen Sie einwandfrei, 
bei meinem Vater ist es aber zu leise. Ich denke das die Soundkarte zu 
wenig Saft auf das Mikro gibt. Wollte erst nen Verstärker dafür bauen, 
wovon ich aber abgekommen bin weil das alles ordentlich verstaut werden 
muss und außerdem die Versorgungsspannung des PCs auch nicht gerade die 
beste für nen Verstärker sein wird, was den Aufwand etwas erhöht.

Kennt jemand ein USB-Mikro diese sollten doch alle aktiv sein oder sind 
die 5V des USB-Anschlusses auch zu wenig um ne ausreichende Verstärkung 
hinzubekommen.

Autor: Spillerkieler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mikroaufnahmen über Soundkarte sind auch bei einwandfreier Funktion 
schlecht.
Dahintergekommen bin ich über Spracherkennungssoftware. Ich benutze 
jetzt das USB-Mikro einer Webcam für Sprachaufnahmen und habe keine 
Probleme mehr.
--> Mikro über USB ist immer besser.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas O.
du haast doch schon diesen Thread dazu aufgemacht:

Beitrag "Spannung auf Mainboard nachmessen? Spannung fürs Micro?"

wieviel neue Threads willst du denn noch aufmachen?

Autor: irgendein Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wieviel neue Threads willst du denn noch aufmachen?

Wann besorgst du dir endlich einen Mikrofon-Vorverstärker?
Der braucht nur 20-40dB zu machen.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder wie schon gesagt wurde: für 5 EUR vom Wühltisch eine andere 
Soundkarte abgreifen und statt der bestehenden Soundkarte einbauen

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guckst Du www.electricstart.de -> electronics -> low noise guitar & mic 
preamp - wenn Du basteln magst. Das Ganze ist dann am normalen 
Line-Eingang zu verwenden.

Autor: STEFANUS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich stecke mein mic bei der rosa öffnung ein und geh auf 
systemsteuerung und so weiter versuche alle programme aus, geht 
nicht....
damn....dude....was fehlt??

Autor: unbeschreiblicher Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klick auf den Lautsprecher in der Taskleiste und schalte dort das 
Mikrofon ein. Auch bei den erweiterten Einstellung und Aufnahme.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas O.

schau mal bei pollin Artikelnummer 660361. Ist ein kleines dynamisches 
Mikro, funktioniert prima an der Soundkarte.

ich hab mir da versehentlich 2 Stück zviel gekauft.

für 2 EUR plus Fracht (Warensendung 70 Cent) kann ich dir so ein Teil 
senden.


Schick mir bei Intersse eine mail an


mikro [ätttttt]  cts-consult     [punkt]  de

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bin heute nochmal dort und messe mal aus welche Spannung überhaupt an 
Micro ankommt und helfe da evtl. mit nem Widerstand nach.

Wie hattest du auch solche Probleme und mit diesem Micro ging es?

Habe schon folgende Micros von Pollin ausprobiert 660043 und 660166 aber 
beides viel zu leise mit Boostfunktion hört der Gegenmann überhaupt erst 
was aber man muss das Micro schon fast in den Hals schieben.

Bei der Widergabe sollte man das Micro nicht einschalten, das bewirkt 
nur das das Gesprochene wieder zu den Lautsprechern raus kommt.

Ansonsten wird wirklich ne andere Soundkarte genommen, nur wenn man pech 
hat ist bei der dann genauso.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, ich hatte keine "direkten" Probleme mit Mikro. Allerdings 
"indirekte" Probleme:

a) Soundkarten Vorverstärker nicht eingeschaltet
b) Automatische Aufnahmepegelregelung aktiviert
c) USB-Mikro in der Webcam genutzt, das ruckelt und bremst die Kiste aus
d) andere Eingangsuellen im "Mixer" waren "zu laut" eingestellt, 
induzierten brumm und Störgeräusche

> Bei der Widergabe sollte man das Micro nicht einschalten, das bewirkt
> nur das das Gesprochene wieder zu den Lautsprechern raus kommt.

den Rücckopplungseffekt bzw. die Rückkopplungsgefahr hast du aber immer, 
wenn du gleichzeitig was hören und was sprechen möchtest. Oder wie 
willst du deinem Gegenüber sonst lauschen? Dreh halt die Lautstärke von 
den Lautsprechern passend runter, und das Mikro auf maximal hoch.

Die von dir genannten kleinen Mikros hab ich auch, bin aber mit deren 
Sprachqualität unzufrieden.

Das von mir genannte Pollin-Mikro ist dynamisch, und braucht keine 
Speisespannung (Im Gegensatz zu den von dir genannten Elektret-Mikros)

Eventuell gibts bei dir eine Impedanz-Fehlanpassung?  Da ist das 
dynamische etwas besser dran, hat nur 600 Ohm anstelle 1500 Ohm

lies auch mal
http://www.heise.de/ct/01/01/074/default.shtml, Abschnitt "Innere 
Widerstände"

Autor: constantin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

also ich an meinem pc auch ne lustige erscheinung: bei betrieb von sykpe 
fusionierts mikrofon (normal über klinke) einwandfrei, ebenso über icq 
aber teamspeak in bf2 hat keine oder nur kaum chance. das tonsignal muss 
ich so extrem (so stark wies der pc eben kann) verstärken das ein 
rauschen mit etwas sprache rauskommt. ist mir ein totales rätsel wies 
bei voip im reallife funktioniert und bei voip im spiel nicht (auch 
während der einstellungen unter optionen schon nicht).

grübel

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schreib mir mal deine Kontonummer dann überweise ich dir 3€ für das 
Teil, bin gerade hier und habe eine Speisespannung von 1,65V gemessen 
unabhängig ob Boostfunktion ein oder aus. 1kOhm über 5V an den Mic+ 
Anschluß brachte auch nichts.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas O
Wenn du mich meinst: Meine Mailadresse hab ich oben angegeben, schick 
mir ne mail, dann schick ich dir die Kontonummer

Autor: Cheffe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauft Euch doch einfach ein gutes Mikro mit Vorverstärker, dann seid ihr 
alles Rauschen los. Pegel kann man immer passend einstellen.

Autor: unbeschreiblicher Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kauft Euch doch einfach ein gutes Mikro mit Vorverstärker, dann seid ihr
>alles Rauschen los. Pegel kann man immer passend einstellen.

Und benutzt den Line-Eingang!

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich lasse mir mal eins vom Wegstabler Verbuchsler zuschicken. Wenn das 
nicht geht kommt entweder ne andere Soundkarte oder ein Micro mit 
Verstärker zum Einsatz.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Zeit zum Basteln hä?! ;-)

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeit schon, aber mit den Platinen hauts noch nicht so richtig hin, da 
macht es bedeutend weniger Aufwand ein Micro oder die Soundkarte zu 
wechseln.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So also dieses dynamische Micro brachte nichts und ein Vorverstärker den 
ich fürs Elektret-Mikro gekauft habe auch nicht, dieser lief mit 1,5V 
war warscheinlich ein reiner Impedanzwandler, was ich bestimmt benötige 
ist ein Spannungsverstärker.

Das Mikro am Mund und alle verstehen mich klar und deutlich bei Skype, 
Micro 20 cm weiter weg und keiner hört mehr was.

Kenn jemand ein Mikro mit eigebautem Verstärker der auch etwas Pegel 
liefert? Würde schon gerne bei der Onboard Soundkarte bleiben da sonst 
alles in Ordnung ist außerdem hätten die günstigeren Soundkarten den 
gleichen 5.1 SIS-Chip drauf.

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Mikro am Mund und alle verstehen mich klar und deutlich bei Skype,
>Micro 20 cm weiter weg und keiner hört mehr was.

Das gleiche Mikro? Dann hat das wohl eine etwas bescheidene 
Richtcharakteristik.

>Kenn jemand ein Mikro mit eigebautem Verstärker der auch etwas Pegel
>liefert?

Das nicht, aber beim Eleltronik-Händler deines Verstrauens sollte es 
einen Vorverstärkerbausatz zum kleinen Preis geben.
Beim blauen Klaus kann man sich i.d.R. auch die Bauanleitungen zu dessen 
Bausätzen herunterladen...


Ich habe meinem Vater ein Mischpult hingestellt, weil der auch noch 
Signale anderer Sachen im Rechner verwursten wollte (Tonbandaufnahmen 
von meinen Geschwistern und mir, alte Musik, Schallplatten...)

Autor: xxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ein kleiner Trick:

Gehe beim Mixer bei Output auf den Fronteingang und aktiviere den 
verwendeten Eingang zur Ausgabe. Dann aktiviere dort auch den Verstärker 
und schiebe den Lautstärkeregler, denn du willst dich ja nicht wirklich 
hören, ganz nach unten.

Seitdem wird bei mir das Signal um ein vielfaches stärker erkannt.

Onboard Soundkarte

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.