mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Es schwingt nicht ...


Autor: Klaus Falkenberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich habe ein Problem mit dem Schwingkreis zu einem AVR2313.
Er schwingt nicht.

Das ganze findet auf Lochrasterplatine statt.

Am XTAL1 und XTAL2 ist ein 3.6 MHz-Quarz angeschlossen.
Der Quarz ist nach hinten an 2 Kondensatoren ( 22 pF, ich habe auch
andere Werte ( kein bis 100 pF ) probiert.)
Die Kondensatoren sind dann mit dem anderen Bein auf Masse.

Alles nach den Hardware-Considerations von Atmel.

Der selbe Prozessor auf einer anderen Platine funktioniert. Der selbe
Quarz auch. Ich kann auch nicht wirklich sehen, was auf der anderen
Platine anders ist.

Mysteriös ...

Hat jemand eine Idee, wo ich suchen soll ?

Viele Grüße

Klaus

Autor: ERDI - Soft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den Pins am AVR vielleicht um eins verrutscht? Versorgungsspannung
vergessen oder falsch angeschlossen?

Autor: Enrico Schleske (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mess doch mal die Spannung an den zwei Beinchen des Quarzes gegen
Masse.
Sollte bei einer Versorgungsspannung des µC von 5V ca. 2,5V betragen.
Ich habe gute Erfahrungen mit 2 x 33pF gemacht (und 12 bzw. 11.0592 MHz
bei einem AT89S53).
Ob alles an derselben Masse hängt brauche ich ja wohl nicht zu fragen
;-)

Enrico

Autor: Klaus Falkenberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

erstmal danke für die Tips.
Die Pins stimmen. Habe ich mehrfach nachgezählt. Ist mir nämlich auch
schon passiert.
Ja, liegt alles auf der selben Masse. Aber ich werde mir mal Gedanken
über die Länge der Drähte machen. Die sind auf der anderen Platine
kürzer.
Die Spannung an den XTAL 1 und XTAL 2 Beinchen sind etwas
unterschiedlich. Aber in der Nähe von 2.5 V. ( Habe nur auf dem Oszi
gekuckt ob was kommt oder nicht ) Aber auch das ist ein guter Tip, ich
werde mal nachforschen, warum eigentlich.

Das muss doch gehen ...

Bis später

Klaus

Autor: Stefan_h (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Hast du auf dem Oszi einen Taskkopf drauf?? Ohne wird das Signal zu
stark belastet und man kann nichts messen.

lg,

Stefan

Autor: Klaus Falkenberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-) Ist der Pabst katholisch ??

Ja, habe ich mit Tastkopf gemessen. Aber ich habe noch einen anderen,
ich werde den auch nochmal probieren. Ausschliessen, daß der TK eine
Meise hat. Wäre ein sehr blöder Grund für das Problem.
( Aber der Ansch_ss lauert ja bekanntlich überall )
Danke !


Viele Grüße
Klaus

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na ja, an XTAL1 geht ein einfacher 1:1-Tastkopf nicht, da sollte es
schon ein 1:10 sein. XTAL2 (Ausgang) ist da deutlich robuster.

Autor: Christian Bischoff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

bei einigen Controllern sind die Eingänge recht empfindlich wenn Du mit
einem passiven Tastkopf drangehst. Der Oszillator bleibt dann evtl.
einfach stehen. Du solltest möglichst mit einem aktiven Tastkopf
messen. Wenn der nicht zur Verfügung steht in jedem Fall mit einem
Tastkopf 10:1 messen da die eine kleinere Kapazitive Belastung haben.

Tschau

Christian

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn kein passender Tastkopf da ist.:

Für die Detektion der Schwingung reicht auch ein Serienkondensator mit
wenigen pF in reihe zum Tastkopf.
Also ein Messpion.


Ich schenke mir die Quarze samm Konmdesatoren einfach und nehme fertige
Schwinger an Xtal2.
Damit hab ich keine Probleme mehr.

Autor: Klaus Falkenberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,

ich habe es tatsächlich mit nem 1/10 Tastkopf versucht.
Kein Ergebnis.
Ich baue das jetzt alles neu auf und fange mit dem Schwingkreis an.
Dann sehe ich, wann das nicht mehr funktioniert.

Ich werde Euch davon berichten


Vielen Dank für die Tips !

und Grüße aus Nürnberg

Klaus

Autor: Klaus Falkenberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ihr !

die Diskussion ging ein wenig in Richtung der Frage, ob der
Schwingkreis mit einem Oskar schob zu stark belastet würde.
Dazu habe ich gestern ein paar Versuche gemacht :

Erstmal nur Spannungsversorgung, AVR2313, 1 Quarz, 2 x 22pF .
Kein Stück mehr.
Das schwingt bei 5 V Versorgungsspannung völlig problemlos an.
Dann habe ich das etwas belastet .
1/10 Tastkopf - ok
1/1 Tastkopf - ok
Krokodilklemme/Hirschmannstecker - ok
( Dabei mit dem 1/10 Tastkopf auf dem anderen Kanal verfolgt, was
passiert )
Dazu noch über 1 kOhm von XTAL2 an Masse. ok !!

Damit ist das Problem zwar noch nicht weg, aber ich schliesse daraus,
dass der Schwingkreis, wenn er denn funktioniert, recht robust ist.

Mein Fehler muss also was "Handfestes" sein, nichts esoterisches.

Ich dachte, dass Euch das ergebnis dieses Experiments auch
interessieren könnte.




Jetzt baue ich den Rest der Schaltung nach. Mal sehen, ob es denn
irgendwann stehen bleibt.


Viele Grüße
Klaus

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm.

Kann auch was Mechanisches sein aber ohne Bild .....?

Haste ne möglichkeit nen Pic zu machen ?
Vieleicht ist da was zu sehen (evtl. Quarzgehäuse was ne Brücke
bildet.Oberwellenquarz erwischt ?)

Autor: Klaus Falkenberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, ich hab' ihn !

Der AVR sass in einem Sockel. Und der scheint am XTAL1 nicht richtig zu
fassen. Was unten 'reingeht kommt oben nicht immer an. ( Das kommt,
wenn man die billigen Sockel nimmt )
Evtl ist das Metallstück drinnen gebrochen ...
Sowas habe ich noch nie vorher gesehen aber das muss ja nix heissen.

Wenn ich Zeit finde, werde ich einen Querschliff von diesem Kontakt
machen. So kann ich nichts daran sehen.

@Ratber : Du liegst also mit dem Tip auf was mechanisches vermutlich
dicht dran..

Nochmal vielen Dank an alle !

Viele Grüße
Klaus

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yo,ich nehme immer die gedrehten "Präzisionsfassungen".
Die sind leichter zu stecken und haben auch ne höhere Lebensdauer.
auf die paar Cent unterschied kommt es ja nicht an solange man keine
massenproduktion anstrebt.

Naja,jedenfalls haste den Fehler entdeckt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.