mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung SYuche RS232-Datascope-Software (mit Zeitauflösung) für PC


Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei Projekten mit uC-Platinen, die mit anderen Komponenten über RS232
kommunizieren, gibt es häufig das Problem, daß man die Antwortzeit
kennen muß, um Timeouts zu überprüfen.

Ich glaube mich zu erinnern, daß es früher mal Software für DOS-PC's
gegeben hat, die die UART-Empfangsdaten zusammen mit dem Zeitpunkt des
Empfangs in relativ komfortabler Weise (mit Filterung etc.) auf dem
Monitor dargestellt haben, also eine Art Datascope für serielle Daten,
vergleichbar einem Logic-Analyzer. Soetwas könnte es auch für Windows
geben. Terminal-Programme wie HTerm, die für andere Zwecke hervorragend
geeignet sind, nützen hier nichts, da sie keine Zeiten auflösen. Ideal
wäre ein Programm, das mindestens die zwei in einem PC möglichen UART's
bedient bzw. deren Empfangsdaten anzeigt (Achtung: PortMon von
SysInternals stellt keine exakten Zeiten dar udn ist hierfür
ungeeignet). Die Auflösung müßte schon mindestens 100 us betragen, sonst
ist es für hohe Baudarten ungeeignet.

Kennt jemand solch ein Programm?

Danke für Hinweise.

Günter

Autor: gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
serialtest async von fte (www.fte.com) kann was du suchst, ist aber 
nicht ganz billig.

gruss
gerhard

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Windows-Programm ist so etwas wegen der geforderten Auflösung der 
Zeitstempel nicht realisierbar. Der Windows-eigene Devicetreiber liefert 
keine Zeitstempel für die Empfangsinformation, und daher müssten diese 
vom Usermode-Programm nachgepflegt werden, und das geht nur mit einigen 
msec Genauigkeit.

Abhilfe wäre externe Hardware (µC mit etwas SRAM, zwei UARTs und 'ner 
USB-Schnittstelle), die die Rohdatenerfassung betreibt und die Daten 
mitsamt erfasster Zeitstempel an den PC überträgt.

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gerhard:

Danke für den Hinweis. Diese Page kannte ich bereits; wie Du richtig 
feststellst, ist das Programm teuer (ca. 700 US-$), also zu teuer, aber 
es wäre sehr geeignet.

@Rufus:

Danke für Deinen Vorschlag. Soetwas habe ich mir schon vor 20 Jahren 
gebaut, damals mit einem Z80-Prozessor, 32K Event-RAM und 32K 
Programmlänge (in M80-Assembler), als Stand-Alone-Gerät, das einen PC 
mit Terminalprogramm zum Anzeigen benutzt, mit DOS-mäßiger Bedienung. Es 
hat insges. 6 UARTS (4 Meßkanäle, 1 * Terminal, 1 * serieller Drucker, 
auch parallelen Centronics-Drucker). Es kann aber nur bis 38400 bps, 
heute brauche ich 57600 bps und schneller, und höhere Speichertiefe.

Heutzutage würde man es so machen wie Du beschreibst. Habe aber keine 
Zeit dazu, doch die früheren DOS-Rechner (habe noch einige herumstehen) 
würden das auch können, da kein Windows die Zeit verbrät und man 
direkten Zugriff auf die Serial-Chips und deren Interrupts hat und 2 
UARTS's vorhanden sind. Meines Wissens gab es damals auch ein geeignetes 
DOS-Programm für genau diesen Zweck, aber ich hatte es damals versäumt 
(auch wegen meines vorhandenen Geräts), mir ein solches Programm zu 
besorgen, jetzt bereue ich das und suche danach. Wenn Du von einem 
solchen Programm hörst, denke bitte an mich. Danke.


Günter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.