mikrocontroller.net

Forum: Platinen Taugen die sprühätzanlagen von HW-electronics was ?


Autor: funky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bekam den Tipp hier nach Infos zu suchen, habe aber mit der 
Suchfunktion nichts gefunden.
Jemand meinte dass hier über die Sprühätzanlagen von HW-electronics 
negative Erfahrungen berichtet wurden.


Also, ich möchte ne Ätzanlage besorgen,
am liebsten ne Sprühätzanleage da ich u.a. sehr fein gezeichnete 
Platinen ätzen möchte. (0.2mm Bahnen, teils sehr dicht beisammen )
Budget ist nicht sehr gross, und erfahrung mit ätzen habe ich noch 
keine.
Oh,und ich muss mit Natriumperlsulfat ätzen können wegen der 
Geruchsbelästigung.

Die Sprühätzanlagen von HW-electronics würden eigentlich alles bieten 
was ich suche,
zumindest von den Papierdaten her.


Hat hier jemand Erfahrung mit den Geräten ?
( Der selbstbau kommt im moment nicht in Frage )
Alernativ würde ich sonst wohl das Ätzgerät 1 von ProMa nehmen .(oder 
gibts andere Empfehlungen ?)


MfG,
funky

Autor: Thomas P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Geräte sind schlicht weg billig zusammen geschustert!

Meiner Meinung nach, bist Du mit einer normalen Küvette besser beraten; 
Wenn Belichtung und Entwickler passt, dann kannst Du auch in der Küvette 
kleinste Strukturen ätzen. Beim Sprühen hast Du den Nachteil, dass sehr 
schnell Überätzungen entstehen, vorallem wenn man noch keine Erfahrungen 
hat.

Ich selber habe eine Radix Anlage, Fe3Cl, und nutze diese nur noch bei 
größeren Auflagen (>10Platinen). Alles andere mache ich wieder in der 
Petry-Schale!

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welche Geruchsbelästigung meinst du eigentlich?
Ich habe hier eine Isel-Küvettenanlage stehen. Ich ätze schon seit 
langer Zeit wieder mit Eisenchlorid, dass Persulfat-Zeugs ist doch 
nichts gescheites. Teuer, schnell verbraucht, kristallisiert aus. Ich 
ätze nur noch selten, da ich mir inzwischen fast immer auch die 
Musterplatinen professionell machen lasse. Aber wenn ich mir dann mal 
welche ätzen wollte, war der Persulfat-Müll nicht mehr zu gebrauchen.
Jetzt ist wieder Eisenchlorid drin, steht z.T. monatelang. Bei Bedarf 
wird Wasser nachgefüllt, fertig.
Das verbrauchte Zeug nimmt das Schadstoffmobil mit, kein Problem. Und 
riechen kann ich absolut nichts.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und riechen kann ich absolut nichts.

Kein Wunder. Geh schleunigst zum Arzt und laß deine Atemwege 
untersuchen!

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja, eigentlich rieche ich ganz gut, zumindest ausreichend für den 
Alltagsgebrauch.
Wonach sollte es denn riechen?

Autor: tarzanwiejane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Eisen(III)Chlorid riecht auch nicht. Und meine Atemwege sind auch 
in Ordnung.

cu Tarzan

Autor: Thomas P. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na vorsicht vorsicht.

Fe3Cl riecht; es wäre auch komisch, wenn es nicht riechen würde :-) Bei 
einer nicht gescheiten Sprühätzanlage kann man das zerstäubte sogar 
schmecken; was dann wirklich nicht mehr gesund ist.
Anbei mal noch ein Foto, wenn es wirklich billig sein soll; qualitativ 
mit Sicherheit genauso hochwertige wie die von HWE; einziges Manko bei 
dem Gerät war die Pumpe (Kupferwelle haha! Fe3Cl lässt spätestens beim 
fünften Vorgang grüßen; umgerüstet auf magnetgekoppelte Pumpe wäre 
sinnvoll aber teuer). Mit dem selbstbau Gerät ala Gardena Nebeldüsen 
habe ich die besten Ätzergebnisse erzielt. Ätzvorgang nach knappen 45 
Sekunden abgeschlossen (70µ Kupfer!!!); das Fe3Cl wird zerstäubt durch 
die Nebeldüsen, einfach genial.

Vielleicht mache ich an dem Gerät nochmal weiter...

Autor: funky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
besten Dank an alle,

dann lasse ich wohl tatsächlich die finger von den HWE sprühätzanlagen.

Das mit dem Geruch hab ich von nem Freund.
Die haben in der uni eine eigene Analage gebaut,
und anscheinend ätzen die dort mit irgendwas was übelst riecht.
Ich meinte eigentlich es sei eisenchlorid.
Naja,kenn mich ja nicht aus mit allden Bezeichnungen


Interessant was zum Perlsulfat geschrieben wurde.


Da ich noch nie geätzt habe ist es nicht leicht mir ein bild zu machen

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das mit dem Geruch hab ich von nem Freund.
>Die haben in der uni eine eigene Analage gebaut,
>und anscheinend ätzen die dort mit irgendwas was übelst riecht.

Vermutlich haben die mit Salzsäure und Wasserstoffperoxid geätzt.
Soll Chlor freisetzen !

Gruß

Autor: Leonhard Blume (leonhard8)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, woher hast Du die magnetgekuppelte Pumpe bekommen, wie und womit 
hast du welche Temparatur ein- bzw. hergestellt?

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eheim vielleicht?

>Die Geräte sind schlicht weg billig zusammen geschustert!

bei den Preisen, kein Wunder, Qualität kostet halt.

Autor: leonhard8 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der Antwort kann ich nichts anfangen, geht es noch genauer?

Autor: Volki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versteh ich das richtig, Das Du ne normale Küvetten-Tauchanlage mit 
Sprudelschlauch am Boden verwendest und das geht auch mit 
Eisen-III-Chlorid ??? Also,wenn das machbar ist, dann Steig ich auch um 
von Natriumpersulfat auf FeCl-III... Das ist ja viel säuberer... Ich 
habe ne ältere Maschine von Isel (ca. 20 Jahre alt).

Autor: Volki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Frage richtet sich an "Crazy Horse"...

Autor: leonhard8 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst Du eine genaue Bauanleitung mit genauer Teileliste 
veröffentlichen oder so ein Gerät nochmal bauen?
Ruf mich doch mal an.
Leonhard
01624625920

Autor: Daniel B. (inox5) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann man so verdammt Depp sein eine Telefonnummer zu posten?
Vielleicht könnte das ja ein Mod mal löschen.

Autor: leonhard8 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin kein Depp, sondern will den direkten Kontakt mit dem Kollegen, 
das geht niemanden was an, und wer sich aufregt, ist selbst ein Depp!

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die eigenen Daten kann jeder posten wie er lustig ist.

>Mit der Antwort kann ich nichts anfangen, geht es noch genauer

Was zum Beispiel soll denn da genauer sein?
Die HW-Geräte halten eben nicht dicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.