mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Webserver Radig


Autor: MÖMÖ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte gerne das von U.Radig entwickelte Projet Webserver nachbauen,
leider stolpere ich über einige banale Dinge:

habe:
Atmega32  / Atmega8
-Quelldateien von U.Radig C-Source / Hex für den Atmega32
-Netzwerkkarte no name mit BNC/RJ45

-Schaltplan fehlt noch, bzw unklar
auf seiner (U.Radig) Webseite Dokumentation ist die Schaltung AVR -> 
Netzwerkkarte dargestellte und schon beim Punkt INT4(PORTE4) hakt es 
schon.
1)Wo ist der Port E4 beim ATmega32 ?
2)wie schalte ich um BNC/RJ45 ? (kann nur INTERRUPT zB:9 und BASE zB:300 
auswählen)

mein Ziel wäre es, einfach nur ein Bit oder Byte zu senden bzw empfangen
der eigentliche Webserver wird nicht benötigt

 kurz suche Schaltplan mit dazugehörigem Quellcode

Danke schoneinmal










Autor: Elektrikser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal da:
http://mikrocontroller.cco-ev.de/de/avr_webserver.php
Du findest unter den Downloads dort auch eine angepasste Software und 
einen Schaltplan. (Musst nicht gleich die Platine kaufen;-))

Gruß Elektrikser

Autor: MÖMÖ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Elektriker,

auf dieser Seite war ich schon 100 mal,
ich gucke diesmal genauer hin und werd mal einiges ausdrucken.

Stephan Mönch

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

"-Netzwerkkarte no name mit BNC/RJ45"
meines Wissens werden nur RTL8019 und 3-Com mit den Treibern üntrstützt, 
welcher Chip wohnt auf Deiner Karte?

"2)wie schalte ich um BNC/RJ45 ? (kann nur INTERRUPT zB:9 und BASE 
zB:300
auswählen)"

Wie dort beschrieben bei den 8019 EEPROm runterlöten, bei 3-Com in einem 
passenden PC mit der Software von 3-Com die Karte passend einstellen.

"mein Ziel wäre es, einfach nur ein Bit oder Byte zu senden bzw 
empfangen"
naja, Du kannst minimal Ethernet-Frames schicken, maximal eben 
IP/TCP/HTTP usw.
Das sind schon etwas mehr als ein Bit oder BYte, was da nötig ist. ;)

Was hast Du damit vor?

Gruß aus Berlin
Michael



Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gnädgerweise sind die meisten Nonames auch NE2000-Clone, insofern der 
Realtek recht ähnlich. Nur kann es sein, dass es bei denen ohne IOCHRDY 
nicht geht.

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@A.K.:
naja, es gab vor Jahren einen Linux-bsierten Amiga-Emulator (Amithlon). 
Zu diesem gab es einen 8019 Treiber. Die Chancen, daß andere Karten mit 
anderen ICs damit liefen, war bestenfalls 50:50. So schätze ich es auch 
bei der AVR-Seite ein, wenn nichts an den 8019-Routinen verändert werden 
soll.
NE2000 kompatibel waren angeblich alle...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inzwischen gibt es den AT91SAM7X oder LPC2378 mit integriegrten Phys. Ob 
da ein AVR noch angebracht ist?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.