mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ich brauch dringend Hilfe bei dem PIC16F628A (MPLAB)


Autor: Speedy Virus (speedy-virus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe ein Problem mit dem PIC16F628A. Wenn ich ein fertiges Programm 
aus dem Internet auf dem PIC lade funktioniert das Programm. Wenn ich 
ein Programm mit MPLAB (mit allen Einstellungen) schreibe und dann drauf 
lade funktioniert das Programm nicht. Ich bin ratlos, habe verschiedene 
Sachen ausprobiert. Ich brauche dringend Hilfe, weil ich in der Prüfung 
bin. Vielleicht hat ja jemand eine Idee, woran das liegen könnte. Ich 
denke mal es liegt an irgendeiner Einstellung von MPLAB. Benutzte MPLAB 
7.40 oder 7.50. Hofffentlich könnt Ihr mir helfen.

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar kann ich das,

auf den Fehler bin ich reingefallen!! Du hast warscheinlich das 
Konfigurationswort nicht richtig gesetzt!! Es reicht nicht, wenn man es 
unter MPLAB (Configurtation) setzt. Es muss im Quellcode eingestellt 
werden.

GRUSS
Ingo

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit welchem Tool flashst du den µC?

Autor: aerodactyl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich springe mal auf diesen "Zug" mit auf, da mein Problem ähnlich 
gelagert ist.

Seit ein paar Jahren programmiere ich ein bißchen mit 16F628 rum und das 
klappt ansich sehr gut. Nun wollte ich auf den "A"-Typ umschwenken, da 
der 16F628 (ohne A) mir zu teuer geworden ist und der 16F628A der 
Nachfolger ist.
Mein Problem ist, das ich den"A" nicht gebrannt bekomme.

Meine Tools:
- CCS Compiler
- MPLAB 7.50
- Brenner5 von Sprut mit Änderungen für den "A" Typ
- Software PBrennerNG von Sprut

Das Problem scheint in den Konfig- und ID- Einstellungen zu liegen.
Diese habe ich über
#fuses NOPROTECT, NOLVP, NOBROWNOUT, WDT, PUT, INTRC_IO
deklariert.
In meine Software habe ich die Header-Datei des 16F628A eingebunden. In 
dieser sind die Namen für die Konfig-Bits identisch zum 16F628 
geblieben. Wenn ich den Brennvorgang starte, wird das Hexfile 
augenscheinlich gebrannt, am Schluss erscheinen dann einige 
Fehlermeldungen, die falsche Konfig-und ID- Einstellungen angeben.

Für den "A"-Typ scheint es eine neue Nomenklatur für einige Konfig's zu 
geben, u.a. auch für den interne Oszi, der jetzt INTOSC heißt. Leider 
bringt mich das nicht weiter, da mein Compiler dieses Wort nicht kennt 
und mit Fehlermeldung abbricht.
Wenn ich die Configbits in MPLAB verstelle und das Programm kompiliere, 
stehen die Configbits genau so, wie sie stehen sollten.

Wer von euch weiß Rat? Ich stehe voll auf dem Schlauch......

Kann es sein, das meine 16F628A Header-Datei nicht korrekt ist??

Gruß

Uwe

Autor: Franko Phil (sgssn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenn den CCS nicht. Wenn man die #fuses im CCS weglässt, kann man 
doch auch die Einstellungen mit MPLAB vornehmen, Ich arbeite mit dem C18 
von Microchip (für die PIC18, mit den PIC16 hab ich schon länger nix 
mehr gemacht). Da funktioniert das auf jeden Fall.

Gerhard

Autor: aerodactyl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gerhard,

wenn ich die #fuses weglasse, werden die Eionstellungen im MPLAB aber 
meineswissens nicht mit kompiliert. Dann kann ich die Einstellungen nur 
im Brennprogramm machen. Wenn ich die Einstellungen dort mache, kann ich 
den PIC auch brennen und es funktioniert auch meistens (warum es 
manchmal in die Hose geht, weiß ich nicht).
Aber irgendwie scheint die Nomenklatur der #fuses nicht zum Brennen zu 
passen.
MPLAB versteht die Einstellungen anscheinend, da die Config-Bits korrekt 
eingestellt werden, wenn ich die vorher komplett verstelle. Der Brenner 
kommt damit einfach nicht klar, außer ich setze die Bits im 
Brennprogramm selbst...
Der "normale" 16F628 funktioniert tadellos.


Gruß

Uwe


Autor: Franko Phil (sgssn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Konfig-Eínstellungen in MPLAb müssten schon übernommen werden. Du 
kannst aber schauen, ob MPLAB deine #fuses-Einstellungen versteht. Die 
Einstellungen im Quell-code überschreiben die in MPLAB. Das heisst, wenn 
du aus MPLAB heraus mit CCS übersetzt (zumindest funktioniert das beim 
C18-Compiler) übernimmt MPLAB diese Einstellung - und in der 
Konfiguration in MPLAB kannst du anschauen, was CCS produziert hat.

Gerhard

Autor: aerodactyl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gerhard,

genau so ist es.Ich glaube, wir hatten da etwas aneinander 
vorbeigeredet. Wenn ich die #fuses aktiv habe, kann ich im MPLAB die 
Einstellung der Config-Bits überprüfen.
Aber in das Hex-File werden die dann nicht geschrieben, zumindest nicht 
bei mir.
Wie dem auch sei, ich glaube das Problem lokalisiert zu haben und jetzt 
kompiliert der CCS auch korrekt, und das auch reproduzierbar.
Beim 628 (ohne A) habe ich einige Cinfigbits einfach weggelassen, die 
ich nicht brauchte, bzw. weil es auch so funktionierte.
Der 628A scheint da schon pingeliger zu sein. Nach dem ich in die #fuses 
MCLR , NOCPD mit aufgenommen habe, geht es einwandfrei,auch per ICSP in 
der Schaltung. Ob NOCPD notwendig ist oder nicht, habe ich noch nicht 
getestet, aber ich bin mir sicher, ss es minimum am MCLR gelegen hat.
Dem 628 ohne A war das sch...egal.

Da muss man erst mal drauf kommen.

Ich hoffe, hiervon können jetzt auch noch andere Leute profitieren.

Nochmals Danke für euren Support.So, und jetzt hoffe ich, das 
Speedy-Virus auch voran kommt und sein Progrämmchen zum Zucken bringt 
;-)


Gruß

Uwe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.