mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik TV-Framegrabberkarten als HF- Messkartenersatz möglich?


Autor: Pascal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es  Framegrabberkarten bei denen es möglich ist, direkt auf
den AD Wandler zuzugreifen? Ich möchte gerne ein 10 Mhz breites Signal 
Sampeln. Natürlich gibt es dafür spezielle Karten. Diese kosten aber
leider ein kleines Vermögen.
Eine billige TV Karte macht intern eigendlich genau das selbe. Diese 
Karten sind Massenwaren und deshalb so billig zu haben. Spezielle 
Messkarten sind Sonderanfertigungen und dashalb sehr teuer. Beide 
beinhalten aber fast die
gleiche Technik. Nämlich einen schnellen AD Wandler und ein wenig 
Pufferlogic.

 Meine Idee währe villeicht eine TV- Karte zu nehmen ,die
Linuxkompatiebel ist. Wenn das Signal dann nur per Software decodiert 
wird,
dann muß die Karte die Daten vom AD ja direkt an die Software 
weiterschicken.


Jemand von euch eine Andere Idee?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einigen sehr alten Karten könnte das funktionieren. Alle neueren 
jedoch haben intern schon eine Verarbeitung die die Daten in YUV 
aufsplittet und nur die Bilddaten speichert und skaliert. Außerdem wird 
hardwaremäßig das Bild bei vielen Karten auf blau umgeschaltet, wenn 
keine sinnvollen Daten empfangen werden.
Vergiss die Idee also, wenn du nicht gerade eine uralte Karte rumliegen 
hast.

Autor: Pascal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also gibt es keine Softwarefunktion um die Daten vom AD abzugreifen?
Gibt es denn Karten mit offen gelegter Firmware? Irgendwie
muß es doch möglich sein so ein Signal zu samplen ,ohne gleich 1000 Euro 
für eine Hardware ausgeben zu müßen ,die eigendlich weniger als 20 Euro 
wert ist.
Das mit den Uraltkarten kann man vergessen ,da die nur etwa 320 Pixel 
auflösung haben. Da ist die Bandbreite einfach zu niedrig für meine 
Anwendung.

Und wenn man das YUV Signal zurücktransformiert und das
Zeilensynchronisationssignal künstlich hinzufügt ,dann müßte es doch 
eigendlich gehen. Das setzt natürlich vorraus ,das die Umrechnung 
zwichen YUV und HF -Signal kommutaiv(umkehrbar) ist.

 An die YUV Bilddaten komme ich auf jedefall ran. Nur ist das ein sehr 
unschöner weg.
Lieber währe es mir ,wenn ich irgendwie direkt an die Daten des ADC 
rankähme. Oder mir jemand einen Händler nennt ,der mir ne Messkarte für 
maximal 100 Euro verkauft. Ich sehe es einfach nicht ein 1000 Euro für 
nen ADC mit Buffer auszugeben.

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann bau dir halt was selbst. Wandler mit 100 MS/s bekommst du von Texas 
Instruments o. ä. als Muster gratis, Speicher dran, etwas Kleinkram und 
fertig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.