mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Funktionsgenerator mit XR2206 bauen


Autor: Stromberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ich möchte mir einen Funktionsgenerator mit dem IC vom Typ XR2206
bauen, welche Rechteck- und Dreieckspannungen in den Frequenzbereichen 
100Hz,
10kHz, 100kHz generieren soll.
Außerdem sollten auch die Amplituden der jeweiligen Spannungenformen
(insebesondere der Rechteckspannung) zwischen 1V und 12V einstellbar
sein..allerdings wurde ich bezüglich der Amplitudenverstellung in dem
Datenblatt des XR2206 nicht schlau (weil Datenblatt auf englisch...)
Duch Internetrecherche bin danach ich auf folgende Seite gestossen:
http://www.seewetter-kiel.de/elektronik/html/sinus...
Dort steht:
 "Der Rechteckausgang war in Ordnung. Man kann bei ihm allerdings nur 
die
Frequenz einstellen. Die Amplitude ist nicht einstellbar und so hoch wie 
die
Betriebsspannung."
Nun meine Frage: Welchen Pin des XR2206 muss ich mit einem Poti belegen,
um die gewünschte Amplitude einstellen zu können?
Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit dem XR2206 gehabt?
Für eure Antworten freue ich mich sehr..

Stromberg

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die amplitude machst du nicht mit dm XR2206. von dem abgesehen musst du 
den ausgang sowieso puffern.

Aus meiner erfahrung ist der Xr2206 nicht besonders stabil in der 
amplitude, sondern bricht mit zunehmneder frequenz ein.

Autor: Stromberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Ralf,

gibt es denn andere Alternativen als der XR2206? Ich kenne nur diesen
chip..

Gruß Stromberg

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> gibt es denn andere Alternativen als der XR2206?

Max038, 0-20MHz

Gruß
Reiner

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was brauchst du für spannungen bzw. formen?

Autor: Stromberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rechteckspannungen und Dreieckspannungen von 0V-20V und Frequenzen 
zwischen 1Hz-1MHz

Autor: Stromberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@reiner,

ja vom max038 hab ich auch was gehört, aber wo gibts die dinger?
bei conrad und reichelt hab ich nichts finden können

Autor: alfsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
max...gibts nicht mehr, glaub ich. (abgekündigt)

nimm den 2206, oder bau es selbst auf

ich habe vor 15 jahren mit 2206 meinen fkt-gen. gebaut, der geht immer 
noch einwandfrei.
umschalter sin/drei/rechteck , poti zum pegel einstellen und 
ausgangs-puffer (bei mir tl072) fertisch!

Autor: Stromberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@alfsch,

ne dumme Frage: wofür brauche ich 'nen ausgangspuffer??

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dreieck kannst du leicht aus rechteck herstellen. somit wäre die frage 
würden digitale abstände dier reichen. Hätte den vorteil auch bzg. 
frequenzstabilität.

Autor: dkm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinen für einen kleinen XR2206 Funktionsgenerator gibts übrigens 
gerade kostenlos hier:

http://www.loetstelle.net/projekte/xr2206neu/xr2206neu.php


DKM




Autor: rayelec (Christoph) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Elektor gab es in den letzten 25 jahren x mehr oder weniger üppige 
Bauanleitungen für Funktionsgeneratoren mit dem 2206. Es würde sich 
lohnen, mal eine Bibliothek aufzusuchen, welche diese zeitschrift 
aufbewahrt hat. In den Büchern "Messen - was, wie, womit" aus dem 
gleichen Verlag sind sicher auch Bauanleitungen zu finden!  Neben dem 
2206 wäre noch der XR8038 zu erwähnen, welcher ähnliche Funktionen 
beinhaltet, aber eine weiniger gute Signalqualität bieten soll.
Dem MAX038 ist, trotz Maxim's vollmundigem Versprechen, nie einen 
Baustein eratzlos abzukündigen, eben dieses Schicksal widerfahren (und 
zwar, weil der gar nicht von Maxim produziert wurde und die 
entsprechende Foundry den verwendeten Prozess nicht mehr anbietet).
Man bekommt also nur noch Restbestände...

Autor: alfsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>> wofür brauche ich 'nen ausgangspuffer??

damit du ein niederohmiges, sauberes signal nach dem poti zum 
pegel-einstellen hast.

Autor: jÜrgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@alfsch

die max 038 gibt's bei conrad.at allerdings für 25€ einzelstück preis...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>>>damit du ein niederohmiges, sauberes signal nach dem poti zum
pegel-einstellen hast.

also glättet mir ein Ausgangspuffer mein Signal oder wie?

was benutze ich denn am besten um mein Signal niederohmig zu bekommen? 
einen OP als Impedanzwandler?

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Was soll der Funktionsgenerator eigentlich können?

Ich habe mir mit einem MAX038 ein gebaut. Da der aber nur eine fixe 
Amplitude am Ausgang hat, musste ich das halt etwas anpassen. Jetzt hab 
ich das ganze so erweiterst, dass ich eine DC-Offset und die Amplitude 
einstellen kann. Man könnte das ganze Teil sicher noch etwas verbessern, 
aber ich finde es so nicht schlecht. Und der Vorteil bei diesem Teil 
ist, das ich ein Signal mit über 4MHz erzeugen kann (Es könnten auch 
mehr sein, aber ab da ist mein Oszi nur mehr ein Schätzeisen ;-))

Ich habe auch schon mit dem XR2206 einen Funktionsgenerator gebaut. Aber 
die Qualtität des Ausgangsignals gefiel mir nicht. Ausserdem habe ich 
nicht mehr als 200kHz zusammengebracht. Ab da sieht man keinen 
unterschied zwischen Sinus und Dreieck mehr. Nunja... aber ganz 
unbrauchbar ist der XR2206 auch nicht, denn jetzt wird er als 
Ton-Burst-Generator zum Testen von Audioschaltungen umgebaut ;-)

Achja.. du solltest am Ausgang einen Impedanzwandler schalten und dazu 
noch einen Abschlusswiderstand vorsehen. Und ein Filter wäre auch nicht 
schlecht.

mfg Schoasch

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die sache mit dem MAX038 würde mich mal interessieren. Könntest  du die 
schaltung mal posten??

weist du ob es inzwischen neuere bausteine gibt die höhrere frequenzen 
können.

es gibt glaube ich inzwischen aus Signalprozessoren die digital 
Kurvenformen ausgeben können. Nennt sich glaube ich DDS.

gruß

Ralf

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Hier einmal der Schaltplan meines Frequenzgenerators.

Ich kenne keine Bauteile, wie den MAX038, die eine höhere Frequenz 
erzeugen können. Wie du schon richtig gesagt hast, gibts dann die 
DDS-Controller. Mit denen wird die Form des Sinus-Signals auch erheblich 
besser.

mfg Schoasch

PS.: Wunder dich bitte nicht bei den geringen Werten der Widerstände. 
Bei den OPV-Typen handelt es sich um CF-Typen(Current-Feedback).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.