mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Drehrichtung AC-Motor


Autor: marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat zwar nicht direkt was mit uC zu tun, aber ich denke hier kann mir
bestimmt jemand weiterhelfen.

Hab einen Motor, der mit 230 V AC läuft. Das Teil hat zwei Wicklungen
(Rechts-/Linkslauf?). Aber wenn ich Spannung auf eine Wicklung gebe,
dreht er mal links und mal rechts.

Wie kann ich die Drehrichtung genau festlegen? Kann man da was mit
Kondensatoren machen?

MfG und Danke
marco

Autor: michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Marco,

Du wirst wohl ein Wechselstrom - Motor mit Hilfswicklung haben, aus
einem Haushaltsgerät. Oder?
Die werden in der Regel mit Kondensator betrieben.

MFG

Autor: Jens Renner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schätze auch, dass es sich um einen einfachen Kondensatormotor
handelt. Der Kondensator sorgt dafür, dass sich das Feld in einer
Wicklung phasenverschoben aufbaut.

Die Drehrichtung sollte sich ändern lassen, wenn der Kondensator in die
andere Spule geschaltet wird.

Jens

Autor: marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK. Wie groß müsste der Kondensator denn sein?
Wenn ich den Motor über eine Wicklung laufen lasse, zieht er 16 mA.
Ist übrigens ein Getriebemotor mit 250 U/min.

Autor: uli: (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein die ganze sache geht anderstrum!!!!

Die hauptwicklung lässt man mit sicherung am L1 und N
die Kondensatorwicklung wird für rechts und linkslauf umgepolt.
natürlich auch nach der sicherung. also brauchst du im endfekt 3
schütze eine für die hauptwicklung eine für nebenwicklung linkslauf
eine für nebenwicklung rechtslauf. es ist auch möglich nach dem
hochlauf die nebenwicklung abzuschalten jedoch sinkt dann das
drehmoment.

kondensatorgrösse weiß ich nicht, normalerweiße so um die 3-7µF ist
auch nur für den hochlauf notwendig. habe für mich auch schon mal so
einen motor genommen statt dem kondensator eine 230V Glühlampe genommen
und mir daraus nen elektrischen kamin gebaut.
der kondensator oder der widerstand ist nur zum start notwendig um aus
dem wechselfeld ein 2phasen drehfeld zu machen. bauartbedingt hat diese
art motor ein niedriges anlaufdrehmoment!


also kurz gesagt nebenwicklung umpolen (drehfeld ändern)

Autor: Jens Renner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uli hat Recht.

Aber ob der Kondensator nach dem Hochlauf entfernt werden kann, hängt
auch vom Motor ab. Es gibt welche mit Betriebs- und welche mit
Anlaufkondensatoren. Und auch mit beidem.

Autor: marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, so klappt´s.
Danke euch.

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst pro KW ca. 70 µF.
So haben wir das früher mal gelernt...

Werner

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.