mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Conrad


Autor: Blub Bla (christopher1991)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Minuten möchte ich ich nutzen um mich für den wunderbaren Service 
von Conrad zu bedanken. Da guckt man frohen Mutes ins obere Teil der 
Interneseite und sieht eine noch 40 Stunden betragende Liefergarantie zu 
Weihnachten. Da ich leider noch nichts bei diesem Überteuerten 
Unternehmen gekauft habe und das myAVR USB plus 199 Euro kostet (20 Euro 
mehr als wie beim Hersteller, man wollte das Teil ja bis Weihnachten 
haben), wurde die Bestellung einfach gestrichen. Aber trotzdem vielen 
dank für die tröstenden Worte. Also Tipp an alle die da noch nicht dort 
bestellt haben, kauft am besten nichts, weil der Bestellpreis sehr 
gering sein muss (die wollen wohl kein Umsatz machen).
Hier einen Ausschnitt aus der Mail:  vielen Dank für Ihr Vertrauen, das 
Sie uns mit Ihrer Bestellung entgegengebracht haben.
Ihre Wünsche haben für uns oberste Priorität. Doch erlaubt uns, die im 
Rahmen der
Bestellabwicklung durchgeführte Überprüfung, keine Auslieferung mit der 
von Ihnen gewünschten
Zahlungsbedingung.
Wenn Sie jetzt enttäuscht sind, können wir das gut verstehen. Damit Sie 
trotzdem so schnell wie
möglich Ihre Conrad-Sendung erhalten, schlagen wir Ihnen als alternative 
Zahlungsarten die
Lieferung gegen Nachnahme oder die kostengünstige Bezahlung per 
Vorauskasse vor.
Falls Sie eine Bezahlung per Nachnahme wünschen, teilen Sie uns dies 
einfach telefonisch, per
E-Mail oder per Fax mit.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Conrad-Kundenbetreuung

Hab denen jetzt auch eine freundliche Mail geschickt

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ihre Wünsche haben für uns oberste Priorität. Doch erlaubt uns, die im
> Rahmen der Bestellabwicklung durchgeführte Überprüfung, keine
> Auslieferung mit der von Ihnen gewünschten Zahlungsbedingung.

Das hatte ich Anfang des Jahres auch, wohl gemerkt, ich bin seit 15 
Jahren Kunde bei Conrad und meine Bankverbindung hat sich nie geändert 
und Bonität ist gewährleistet.

Mich hat das sehr geärgert und habe mich daher direkt ans Telefon 
gehängt und gefragt, was da los war. Die Dame sagte, dass bei einer 
Onlinebestellung voll automatisiert eine Bonitätsprüfung bei einer 
bestimmten Wirtschaftsauskunftsdatei erfolgt und dabei seien 
Negativmerkmale übermittelt worden.

Um die Sache zu klären, bat ich bei diesem Wirtschaftsunternehmen 
schriftlich um eine Stellungnahme. Dabei kam heraus, dass im Rahmen 
dieser Onlineüberprüfung das Geburtsdatum nicht übermittelt wurde und 
eine Person mit gleichem Namen existiert und es daher zu einer 
Werwechslung kam. Jedenfalls haben die sich tausendmal entschuldigt und 
seitdem klappt das auch bei Conrad wieder.

Wobei ich mich schon frage, wie bei einer automatisierten Abfrage ein 
solcher Fehler passieren kann. Sei es drum, es hatte auch etwas gutes: 
so bin ich wenigstens mal darüber informiert, was alles über mich 
eingetragen ist. Auch wenn das evtl. meinen Score-Wert wieder 
verschlechtert hat.


Autor: Christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab grade bei Conrad angerufen. Die hat nich mal den Auftrg gefunden.
Aber mit Kundennummer gings dann. "Da brauchen wir uns jetzt garnicht 
streiten, wenn sie den Betrag noch nicht überwieden haben können wir 
ihnen leider auch keine Ware schicken." Obwohl ich Bankeinzug gewählt 
habe, dann hat sie mir noch die Vor- und Nachteile der 3 
Bestellmöglichkeiten gesagt und wie sollte es anders sei "Tut mir leid 
da kann ich ihnen jetzt auch nicht helfen, rufen sie bitte bei der 
Kundenbetreuung an vielleicht können die ihren Auftrag umstellen".

Autor: lucki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei denen habe<ich lange nichts mehr gekauft. Der Laden ist einfach zu 
traege geworden.

Autor: Christopher Stähr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja hab denen jetzt noch mal ne Mail geschickt, hoffe das die das Ding 
irgendwie nach mir befördern können.
MfG Christopher

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Auskunftsdienste sind der totale Schrott, haben in der Firma mal 
eine Selbstaufkunft von einem der namhafteren Dienst eingeholt, nach 
Problemen mit einem Lieferanten. Ergebnis: Adresse war seit 6 Jahren 
überholt, Bankverbindungen 3 Stück, davon 1 veraltet und 2 davon waren 
bei Banken, bei denen wir definitv noch nie ein Konto hatten oder 
sonstwie zu tun hatten, abgesehen vom Firmannamen war fast alles 
jahrelang überholt oder sogar schlichtweg falsch.

Deckt sich auch mit einem TV-Berich den ich mal gesehen habe, dort
hat sich ein Privatmensch auch ne Selbstauskunft geholt, er hatte
dort angeblich Handys und Kreditkarten bei Firmen, von denen er noch
nicht mal gehört hatte.

Die Lieferanten müssen solche Infos aber teilweise abfragen, wenn sie 
irgendwelche Forderungsausfallversicherungen oder ähnliches haben.
Allerdings kann man so auch fix den Kunden verlieren.

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Allerdings kann man so auch fix den Kunden verlieren.

Stimmt. Hinzu kommt noch, dass sich viele Versandunternehmen nur für den 
oben genannten Score-Wert interessieren. Zur Berechnung dieses Wertes 
werden Kriterien verwendet, die absolut nichts über die Bonität des 
Kunden aussagen: Alter, Wohnort, Art des Hauses, Stockwerk, Lage, 
Arbeitslosigkeit in der Umgebung, Negativeinträge von Personen, die in 
unmittelbarer Nähe wohnen (!!), Anzahl der Umzüge in der Vergangenheit 
und so weiter. Eigenes Vermögen z. B. fließt in die Berechnung 
allerdings nicht ein. Außerdem ist das Berechnungsverfahren geheim, d. 
h. als Betroffener hast du nicht wirklich eine Chance, diesen Wert zu 
beeinflussen. Und dann ist es noch so, dass sich der Score-Wert zu 
verschlechtern scheint, sobald du eine Selbstaukunft einholst. Wobei der 
Score-Wert selbst nicht Bestandteil der Selbstauskunft ist. Um diesen zu 
bekommen, muß man nochmal extra löhnen.

Lediglich die Schufa hat die Verschlechterung des Score-Werts durch 
Selbstauskunft abgeschafft (war früher so). Bei I*f****re hingegen 
scheint es noch so zu sein. Und die Dienste dieses Unternehmens werden 
von nahezu allen Versandunternehmen herangezogen.

Auf der anderen Seite kann man natürlich verstehen, dass sich 
Unternehmen dieser Möglichkeit bedienen da die Zahlungsmoral der Kunden 
generell schlecht zu sein scheint. Dennoch sollte hier aber definitiv 
mehr Transparenz für den Kunden geschaffen werden. Er sollte vor allem 
von jedem Unternehmen schriftlich darüber informiert werden, welche 
Einträge aus welchem Grund vorgenommen wurden.

Was mir auch aufgefallen ist, ist, das nahezu alle Mobilfunkunternehmen 
Einträge über Verträge, die ausgelaufen sind, selbst nach Jahren nicht 
löschen. Und der absolute Abschuß war die Firma Arcor, die bereits bei 
der Schufa eintragen läßt, obwohl noch kein Vertrag zustande gekommen 
ist.

Also ich kann jedem nur empfehlen, gelegentlich mal eine Auskunft 
einzuholen. Die Gebühren sind nicht so hoch, und es kommen ja ohnehin 
nur zwei Unternehmen in Frage.

Frohe Weihnachten!

Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich ahbe bisher keine Bestellung abschließen können, ohne Probleme zu 
haben.

ich zähle nur mal ein paar Punkte auf:
- dubiose Werbematerialien mit im Paket
- Zahlungen für Rücksendungen erst nach langem E-Mail Verkehr erhalten
- nur halben Preis für die Rücksendung einer Festplatte bekommen obwohl 
eingeschweißt, neu und innerhalb 14 Tage
- per Bankeinzug bestellt, per Nachnahme bekommen und die vollen 
Nachnahmegebühren abgerechnet
- per Nachnahme bestellt (Bankeinzug ging ja offensichtlich nicht mehr) 
und nix bekommen. Auf Nachfrage sagte man mir dann, ich hätte doch 
Überweisung/Vorkasse gewählt!? - Schade bloß, dass die 
Bestelleingangsbestätigung mit Vermerk Nachnahme direkt vor mir lag
und und und...

Kurz: Mir reichts, der Laden bekommt von mir kein Geld mehr!

Ciao Tobias

Autor: Karl-j. B. (matrixman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da habe ich ja fast glückgehabt!

Ich hab schon öfters bestellt und bisher nur einmal ein Problem gehabt:

Ich bestelle Sachen für ca 2500€ mit 24Stunden Service per Bankeinzug

-> 24Stunden Service: Heute bestellen morgen bei mir (soviel dazu)

ich freu mich dann am nächsten Tag und warte auf mein Päckchen. Aber nix 
wars! Also weiter warten...

Ein paar Tage später (fast eine Woche) bekomm ich ne Mail das ich den 
Betrag von 2500€ nicht per Bankeinzug machen kann ich solls per 
Verauskasse überweißen.

Ok dann überweiß ichs noch am gleichen Tag. Meine Bank ziehts von meinem 
Konto auch gleich ab. Also müssts ja in zwei Tagen bei mir sein mein 
Päckchen.

Wart ich wieder ne Woche. Dann ruf ich mal an und frag was mit meiner 
Bestellung ist und ich sie eigentlich mit 24 Stundenservice bestellt 
habe dann heißts das es ihre Buchhaltung den Auftrag freigegben hat.... 
(da war ich sehr sauer zumal ich extra mehr bezahle das ich es schneller 
bekomme)...

Nach über 2 Wochen nachdem ich bestellt habe kam nun endlich mein 
Päckchen an.


Soetwas finde ich eine richtige Sauerei!
1. Die hätten mir die Mail gleich am nächsten Tag bzw sofort nach der 
Bestellung schicken können
2. Wenn ich 24 Stunden-Service wähle dann sollte sich auch die 
Buchhaltung an dieses Tempo gewöhnen/umstellen


Außer diesem Vorfall hatte ich sonnst noch  keine größeren Probleme mim 
Conrad!

Hab auch mal ne defekte Festplatte zurückgeschickt und den einkaufspreis 
bekommen (nach einem halben Jahr)

mfg Karl

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.