mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MAX232 vs. DS275


Autor: Michael P. Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe vor einiger Zeit zwei MAX232 (zumindest die billigen
Nachbauten) erstanden mit 10 Elkos und das ganze funktioniert
wunderbar. Ich erinner mich noch daran dass es zu dem MAX232 eine
kostenguestigere Alternative gibt, wenn man nur ein RX/TX Paerchen
braucht und gerne ohne externe Kapazitaeten leben will.

Nach einer recht kurzen Internet Recherche bin ich wieder fuendig
geworden und bei dem DS275 gelandet. (Auch von MAXIM) Kann irgendjemand
zu diesem Chip etwas sagen? Ich persoenlich finde ihn sehr interresant,
denn mit nur 8 Pins wird die schaltung wieder ein Stueck kleiner und
ohne extra Elkos sogar guenstiger.

URL: http://www.maxim-ic.com/quick_view2.cfm?qv_pk=2929

Gibt es ein vergleichbares Modell, denn der DS275 ist bei Reichelt
nicht lieferbar bzw. ich kenne dessen korrekte Produktbezeichnung
nicht.

Autor: Markus Kaufmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

der DS275 heißt einfach so, d.h. Reichelt hat ihn eben nicht. Andere
haben ihn, z.B. Segor. Für nur 9,60 Euro (DIP8). Die SMD-Version ist
günstiger (nur 4,47€); in der praktischen 97 Stück Vorratspackung.

Es gibt auch noch andere Chips die ohne externe Kondensatoren
auskommen, z.B. der MAX233. Für nur 5,80€ (Reichelt).

Ein Max232-Nachbau kostet bei Reichelt dagegen nur 0,75 €. Dazu 5 Elkos
zu je 4 Cent, macht zusammen nichtmal einen Euro und dürfte die
billigste Lösung darstellen.

Wenn Du es aber noch günstiger (und ohne Kondensatoren) haben
möchtest:
RS232 kommt auch mit 5V zurecht. Einfach bei der Sendeleitung direkt
den I/O-Pin (vielleicht noch mit einem Schutzwiderstand zur
Strombegrenzung)  an den PC. Bei der Empfangsleitung dann einen
Spannungsteiler aus zwei Widerständen bzw. Widerstand+Zenerdiode, um
aus den 12V wieder 5V zu machen.

Durch den niedrigeren Spannungspegel auf der Sendeleitung ist die
Übertragungsqualität natürlich nicht so gut, aber die wenigsten Leute
benutzen RS232 mit 15m langen Kabeln.

Markus

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achtung !

Der DS275 ist kein echter RS-232 Treiber.

Er ist darauf angewiesen, daß auf der anderen Seite ein richtiger
MAX232 arbeitet.

Der +Pegel ist auch nur 5V und die -12V holt er sich von der
Gegenstelle, deshalb muß diese echt RS-232 sein.


Peter

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Platz auf der Platine relativ gering ist, dann bietet sich der
ADM101E an. Der liefert garantierte +/- 4,2V (laut Datenblatt) und
benötigt nur drei externe 100nF Kondensatoren.

Beim Löten sollte man dann aber schon etwas Übung besitzen (10 Pin
µSOIC Gehäuse).

Die Beschaffung könnte allerdings ein Problem sein, da es ein doch noch
recht exotischer Baustein ist.

Steffen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.