mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Lass dich nicht so hängen.....


Autor: Am-Strick-Zieher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...oder doch?
Die Zeit für Saddam ist gekommen.
Und ich lese viel zu oft Gegenstimmen zum Hinrichten dieses 
Delinquenten.

Autor: unwissender_Neuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die ihn hängen, hat er das erreicht was er wollte.

Als Märtyrer zu sterben.

Autor: D. W. (dave) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die einen lachen über einen solchen Märtyrer, die andren haben Respekt.

Ich find das recht lustig aus dem Grund, dass er doch "plötzlich" auch 
ein normaler Mensch ist, der nicht allmächtig über Leben und Tod 
bestimmen kann, und auch jetzt nur um sein Leben winselt, indem er mit 
fragwürdigen und eher kindischen Mitteln seinen Tod aufhalten will.

Ob eine Hinrichtung hier das richtige Mittel zur Gerechtigkeit ist, kann 
ich jetzt nicht sagen, aber vielleicht ist es ein kleiner Trost für die 
Verwandten der Opfer seiner Herrschaft.

Auch bei dir alter Mann gilt:
Mors certa, hora incerta.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FÜr den Typen ist jeder Artikel in den Foren zu schade. Die Amis haetten 
mit ihm dasselbe machen sollen, wie mit seinen Söhnen.

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein Typ braucht die Welt nicht, also weg mit damit und bitte 
sämtliche Überreste ins All schießen.

Autor: unwissender_Neuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun ist eh jede Diskussion überflüssig, haben ihn heute nacht gegen 4 
Uhr gehängt.

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"In Deutschland haben Bundesregierung und Opposition die Hinrichtung 
Saddam Husseins heftig kritisiert. Die Todesstrafe werde abgelehnt, egal 
unter welchen Bedingungen."

Quelle: http://www.spiegel.de

Die hätten den lieben Mann am liebsten ins Land geholt, ihm ein schönes 
neues Gefängnis gebaut, ihn Tag für Tag mit dem Allerfeinsten versorgt 
und ihn so zum teuersten Häftling aller Zeiten gemacht.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, und damit dass nicht passiert begeben wir uns auf das selbe 
Niveau runter...

Autor: Oliver Döring (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Die hätten den lieben Mann am liebsten ins Land geholt, ihm ein schönes
neues Gefängnis gebaut, ihn Tag für Tag mit dem Allerfeinsten versorgt
und ihn so zum teuersten Häftling aller Zeiten gemacht."

Was für ein Ober-Blödsinn! Die Leute, die das kritisieren, stehen im 
Gegensatz zu Dir nur zum Grundgesetz des Staates, in dem sie leben.

Autor: Der Fönig (zotos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohleck... hat jemand dieses Bild: 
http://www.swissinfo.org/xobix_media/images/sri/20...
gesehen? Das sieht doch aus als wäre dass eine Mafia Hinrichtung.
Das ist also ein Meilenstein der Demokratie Herr Busch?


Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Leute, die das kritisieren, stehen im Gegensatz zu Dir nur
> zum Grundgesetz des Staates, in dem sie leben.

Der war gut.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Mafia" weniger, aber die Herren Henker wollen wohl nach ihrem "Werk" 
noch ein bisschen weiterleben, deswegen die Verkleidung.

Was wird's bringen? Die Welt hat einen Tyrannen weniger, dafür aber 
einen Märtyrer mehr. Die Begräbnisstätte (so vorhanden) wird zur 
Kultveranstaltung für die verbleibenden Anhänger, denen wahrscheinlich 
ein toter Saddam mehr nutzt als einer, der lebenslang in einem Gefängnis 
der "ungläubigen" Besatzer schmachtet.

Unbeachtet dessen, für die Amerikaner war der Dezember 2006 der 
blutigste Monat seit Kriegsbeginn (> 100 Tote US-Soldaten), aber 
vielleicht kommt ja gleich ab morgen die Demokratie. Bush scheint da 
zuversichtlich zu sein. ;)

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Theorien der Verrohung, also daß der Staat nicht töten dürfe, um 
nicht mit schlechtem Beispiel voranzugehen, gelten nur in sittuieren und 
zivilsierten Staaten. Ob man den Typen hinrichtet oder nicht, ist für 
die derzeitge Lage des Irak dagegen komplett egal. Dort herrscht sowieso 
die Anarchie und Leute werden wegen religiöser Glaubensdifferenzen 
gemetzelt. Da ist derzeit keinem Bürger zu vermitteln, daß man 
ausgerechnet einen wie den Saddam am Leben lässt.

Der Irak wird lange brauchen, um zu einem Statt mit Recht und Ordnung 
heranzureifen, wahrscheinlich sind es zwei Generationen. Dann - 
fühestens dann - macht es einen Unterschied.

Autor: Der Fönig (zotos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans wrote:
> Die Theorien der Verrohung, also daß der Staat nicht töten dürfe, um
> nicht mit schlechtem Beispiel voranzugehen, gelten nur in sittuieren und
> zivilsierten Staaten. Ob man den Typen hinrichtet oder nicht, ist für
> die derzeitge Lage des Irak dagegen komplett egal. Dort herrscht sowieso
> die Anarchie und Leute werden wegen religiöser Glaubensdifferenzen
> gemetzelt. Da ist derzeit keinem Bürger zu vermitteln, daß man
> ausgerechnet einen wie den Saddam am Leben lässt.
>
> Der Irak wird lange brauchen, um zu einem Statt mit Recht und Ordnung
> heranzureifen, wahrscheinlich sind es zwei Generationen. Dann -
> fühestens dann - macht es einen Unterschied.


Dann überholen die ja im suasseschritt die USA.

Autor: Verfassungsschutz TM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Dann - fühestens dann - macht es einen Unterschied."

Es ist also ein Unterschied, ob ein Mensch in einer chaotischen Umgebung 
getötet wird, in der auch andere getötet werden, oder ob dies in einer 
zivilisierten Umgebung passiert? Interessante These.

"...daß man ausgerechnet einen wie den Saddam am Leben lässt."

Mit anderen Worten, das Leben eines Verbrechers ist weniger Wert als das 
eines "anständigen" Bürgers? Interessante These.

Es wurde mal diskutiert, ob Menschen, die sich in Deutschland einbürgern 
lassen wollen, eine Art Prüfung bestehen müssen - um festzustellen, ob 
ihre Werte mit denen unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung 
vereinbar sind. Ihr wisst schon, damit keine frauenverachtenden 
Terror-Muslime sich einen deutschen Personalausweis erschleichen. 
Vielleicht sollte man diese Prüfung mal auch auf diejenigen ausweiten, 
die schon die deutsche Staatsbürgerschaft haben. Und die Durchfaller 
können sich dann eine neue Heimat in einem der "Schurkenstaaten" suchen.

"Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen 
ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. Das Deutsche Volk bekennt 
sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als 
Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der 
Gerechtigkeit in der Welt. [...] Jeder hat das Recht auf Leben und 
körperliche Unversehrtheit. [...] Alle Menschen sind vor dem Gesetz 
gleich. Männer und Frauen sind gleichberechtigt. [...] Niemand darf 
wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner 
Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen 
oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. 
Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden. Die Freiheit 
des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und 
weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich..."

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr seit gut, wir reden hier schließlich von Völkermord und 
Kriegsverbrechen bzw. die Anstiftung dazu und nicht einfach "nur" von 
einem Raubmord oder so.

Jede Mutter, deren Kind von einem notgeilen Typen vergewaltigt wurde, 
fordert Gerechtigkeit, bekommt aber hierzulande (in ihren Augen leider) 
nur Recht was dazu führt, dass der Straftäter nach kurzer Zeit entlassen 
und sofort zum Wiederholungstäter wird. Man stelle sich nur vor, sowas 
ereignet sich bei Saddam...

Autor: Ruhigbleiber deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Jede Mutter, deren Kind von einem notgeilen Typen vergewaltigt wurde,
> fordert Gerechtigkeit

Der Rechtsstaat, Lektion 1: das Opfer hat bei der Bestrafung des Täters 
einen Dreck mitzureden. Und das ist gut so.

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ihr habt recht, sorry, habe mich geirrt, ich bin (war) und werde für 
immer im Unrecht sein. Guten Rutsch, lebt wohl, dies war defintiv mein 
letzter Beitrag hier im Forum.

Autor: Ruhigbleiber deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit anderen Worten, das Leben eines Verbrechers ist weniger Wert als das
> eines "anständigen" Bürgers?

Da wird dir sicherlich jeder zustimmen - sicherlich ist das Leben eines 
Mörders weniger wert ist als das eines normalen Menschen, nicht im 
rechtlichen Sinne, aber im moralischen. Ob man ihn deshalb umbringen 
darf steht wieder auf einem anderen Blatt.

> Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse,
> seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner
> religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder
> bevorzugt werden.

Von Mord steht da allerdings nichts. Ich nehme an dieser Abschnitt wurde 
nur der Vollständigkeit halber mitzitiert?

Autor: Ruhigbleiber deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um mal wieder zur Hinrichtung des Herrn Hussein zurückzukommen: eine 
Handvoll Saddam-Anhänger jammern, ein paar Fanatiker ärgern sich dass 
sie ihn nicht selbst massakrieren durften, Bush und seine Freunde 
klopfen sich gegenseitig auf die Schulter, Menschenrechtler protestieren 
gegen die Todesstrafe - und was ändert sich im Irak? Garnichts.

Autor: Verfassungsschutz TM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Jede Mutter, deren Kind von einem notgeilen Typen vergewaltigt wurde,
fordert Gerechtigkeit, bekommt aber hierzulande (in ihren Augen leider)
nur Recht was dazu führt, dass der Straftäter nach kurzer Zeit entlassen
und sofort zum Wiederholungstäter wird."

Ohne zu behaupten, daß hier alles perfekt abläuft, entspricht Deine 
Sicht der Dinge dem Zerrbild, das manche Medien und die meisten 
Politiker aufbauen - mit Angst kann man Zeitungen verkaufen und 
Wählerstimmen erhaschen.

Autor: Blaubär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was passiert eigentlich mit den zehn anderen Doppelgängern??? 
Unglaublich, wie ihr euch für dumm verkaufen lässt!!!! Höhöhöhöhö

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einige haben sicher das offizielle Video gesehen.

Und dann schaut euch dazu mal das Handyvideo an (Goggle Video einfach 
nach "Saddam" suchen.Ist mehrfach vorhanden).
Da merkt man warum der Ton beim offiziellen weg ist.

Was da abgeht ist schon mehr peinlich als aalles andere.

Erst irgendwelche Kampfparolen und dann läst man ihm ,Ex Diktator hin 
oder her, nicht einmal sein letztes Gebet zu Ende sprechen.
Mittendrinn die Klappe auf und das wars.

Auch wenn ich die Sprache nicht verstehe sah das für mich nicht wie eine 
Staatliche Hinrichtung aus (Ni9cht mal ansatzweise) sondern eher wie 
Lynchjustiz.


Abgesehen davon das die ganze Hinrichtung total überstürzt wurde als ob 
man schnell noch was zu verstecken hätte wird man genau mit solchen 
Methoden weiteren Hass und Terror auslösen.


Egal was die Amis aussenpolitisch in die Hände nehmen,es geht in die 
Brüche.

Holzköpfe eben. Kopfschüttel

Autor: Blaubär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war doch eine Dublette, habt ihr das immer noch nicht bemerkt!!!

Autor: Grünbär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo steht das ?

Autor: fieser Rahul (auch Oskar genannt) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und dann schaut euch dazu mal das Handyvideo an

Wie krannk muß man eigentlich sein, sich sowas anzugucken?
Das sind wahrscheinlich auch die Leute, die Unfälle auf Autobahnen 
verursachen, wenn es auf der Gegenspur schon einen gab - sog. Gaffer.
Demjenigen, der die Hinrichtung mit seinem Handy gefilmt hat, sollte man 
es dort hinstecken, wo er nicht mehr rankommt.
Tut mir leid, aber durch seine Hinrichtung, stellt man sich auf die 
gleiche Stufe, wie er. Ich hätte ihn irgendwo hingebracht 
(z.B.Guantanamo) und ihn da "vergammeln" lassen (siehe Rudolf Heß). Die 
Todesstrafe ist für mich ein mittelalterliches Relikt, von dem sich die 
Amerikaner nicht trennen können/wollen.
Und die Zuschaustellung einer Hinrichtung erinnert mich auch immer mehr 
ans Mittelalter. Naja, wenn die Amerikaner die Ölvorräte aufgebraucht 
haben, kommt die Steinzeit wieder...

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Todesstrafe ist für mich ein mittelalterliches Relikt, von dem sich die
> Amerikaner nicht trennen können/wollen.
Wenn der Irak die Todesstrafe im Gesetz hat, hätte es im Falle von 
Saddam wohl nicht viel genbracht wenn die Amerikaner sie abgeschafft 
hätten ;)

Autor: fieser Rahul (auch Oskar genannt) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wenn die Amerikaner sie abgeschafft hätten ;)

Man hätte sie vor Ort abschaffen können.
Er galt laut seines Verteidigers ja als Kriegsgefangener. Damit hätte 
man ihn in ein Kriegsgefangenen-Lager stecken könne...

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lebenslanger Kriegsgefangener? Ich glaube nicht das das rechtlich 
zulässig gewesen währe.

Autor: fieser Rahul (auch Oskar genannt) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Lebenslanger Kriegsgefangener?

Erst Kriegsgefangener, dann hätte man ihm den Kriegsverbrecher-Prozess 
gemacht...
Wie ein "besserer" Ablauf ausgesehen hätte, kann ich nicht sagen, da 
kein Jurist.
Mir ging/geht nur die Zuschaustellung der Hinrichtung gegen den Strich.
Leute, die sich sowas angucken, sind doch nicht besser.

>Ich glaube nicht das das rechtlich zulässig gewesen währe.
Eben, ich auch nicht.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Erst Kriegsgefangener, dann hätte man ihm den Kriegsverbrecher-Prozess
> gemacht...
Versteh ich nicht. Warum ist blöd in der Gegend rumsitzen und dann 
Prozess besser als gleich Prozess?

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den eigenen Knecht gehängt

http://www.jungewelt.de/2007/01-13/038.php

Autor: Christian Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt haben sie ja einen ehemaligen Richter und seinen Bruder auch noch 
aufgehangen. Beim Bruder soll der Kopf abgerissen worden sein.
MfG Christian

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Johannes

Wen juckts jetzt noch ?

Die Tatsachen wurden geschaffen.
Weitere Diskussionen um das warum,wieso und obs gerechtfertig war sind 
damit überflüssig.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.