mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Blinkenlights Magdeburg mit Mega128 und RTL8019


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe ich eben bei Telepolis gelesen:
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24306/1.html

Mit 686 Baustrahlern die in 128 Helligkeitsstufen leuchten können.

Hab mir mal eine der Steuerplatinen angesehen:
http://bluebox.blinkenarea.org/downloads/bilder/Bl...

Mit Atmega128, RTL8019 (vielleicht von Radig? Dann müsste es ja unter 
GPL stehen).
Wie die Ansteuerung der Leistungselektronik wohl gemacht wird, leider 
gibts da keine Bilder. Auf dem Bild bei tp kann man aber auch noch ein 
IC mit Atmel drauf sehen.

Von dieser Steuerplatine muss es aber auch wohl mehrere im System geben, 
wenn dort 32 Ausgänge (was für ein Protokoll, mit den LEDs drin???) sind 
und mit der Leistungsplatine 5 Strahler angesteuert werden können.



Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war ganz schön Arbeit die vielen Platinen aufzubauen.

Die Leistungselektronik sieht man doch auf dem Bild: Müsste ein tiny2313 
oder sowas in der Art sein, der die 4 Triacs ansteuert.

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber lochraster? 686/4?? das hat bestimmt laaange gedauert...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich seh auch grade, dass es dort auch Bilder von der Leistungsplatine 
gibt:

http://bluebox.blinkenarea.org/downloads/bilder/Bl...

Lochraster war wohl nur der Prototyp. Die fertige Platine kann auch nur 
4 Strahler ansteuern, macht 172 Platinen.
Dazu nochmal 22 von den Ansteuerungsplatinen - sicher nicht ganz billig 
das Ganze.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind anscheinend keine Triacs, sondern Mosfets. Daher auch der 
Gleichrichter. Die ICs vor jedem Mosfet dienen als Gate Treiber. Daher 
auch 2 Spannungsregler: 12V und 5V.
Warscheinlich ist das keine Phasenan/abschnittsteuerung sondern eine 
echte PWM. Ich sehe zumindest auf der Oberseite keinen Sync Schaltung um 
dem uC den Nulldurchgang zu liefern.

Der uC liegt vermutlich auf 230V Potential, daher der Optokoppler. 
Warscheinlich handelt es sich um normale UART Daten, zumindest geht die 
Leitung vom Optokoppler an den RXD Pin.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.