mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Trafos auch primäseitig absichern ??


Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe hier einen Trafo Typ UI39/17 von ERA. Ich will den primärseitig 
mit 230 V betreiben und sekundär mit Mittelanzapfung 2*21V. Die 
Verdrahtung ist klar und die Absicherung sekundärseitig auch (steht ja 
auch auf dem Trafo drauf...), aber muß man nicht einen Trafo auch 
primärseitig absichern ?? oder kann man das tun ?? Irgendwie bin ich der 
Meinung, daß ein Trafo immer primärseitig abgesichert ist. Ist das 
richtig ? Wenn ja wie bestimme ich die Größe der Sicherung ? Oder sind 
die Sicherungsangaben auf dem Trafo für die Primärseite ??

Grüße und Danke im Voraus für die Hilfe

Klaus

p.s. Ein guten Rutsch an alle

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Klaus,

Ich würde einen Trafo immer primärseitig absichern.  Sekundärseitig tue 
ich das normalerweise nicht oder selten.

Der UI39/17 sollte eigentlich 24W abgeben können.
Das sollte bei 230V dann ca 0,1A sein.  Also Sicherung ca 0,15 - 0,2A.
Sekundärseitig wären das bei 2 x 21V 0,6A.

Was steht denn auf dem Trafo als Sicherungsangabe drauf?

Gruß
Reiner


Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Reiner

Also auf dem Trafo steht T630mA drauf und das 2mal und zwar direkt über 
der Angabe der Sekundärspannungen.
Deswegen dachte ich die Sicherungsangabe gilt für die Sekundärseite.

Grüße

Klaus

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Klaus,
wenn du die Leistung des Trafos kennst (Angabe in VA oder W) dann 
kannste dir den maximalen Strom ausrechnen der auf der Primärseite 
fließt. Dementsprechend kannst du die Sicherung dimensionieren. 
Mormalerweise sind die vorgeschriebenen Sicherungswerte angegeben 
(Datenblatt).
Falls du Primär nicht absicherst und die Primärwicklung einen Schluss 
kriegt kann's mächtig fackeln, bis der Automat oder FI im 
Sicherungskasten fliegt (falls überhaupt).

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wenn du die Leistung des Trafos kennst (Angabe in VA oder W) dann
> kannste dir den maximalen Strom ausrechnen der auf der Primärseite
> fließt. Dementsprechend kannst du die Sicherung dimensionieren.

Bsp.: Trafo 1VA, Sek. 12V/84mA

D. h. Primärstrom so ca. 4,3mA? Gibts so kleine Sicherungen?

Autor: Michele B.. (luxx) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja es gibt solche sicherungen, zwar vleciht ned 4,3mA aber 
wahrscheinlich 5mA.....

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss ja nicht so klein sein! 50mA sind gängige Größen, würde ich in dem 
Fall wählen, soll ja nur im Fehlerfall auslösen. Gegen überlastung des 
Trafos muss natürlich sekundär abgesichert werden.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ja es gibt solche sicherungen, zwar vleciht ned 4,3mA aber
> wahrscheinlich 5mA.....

Aber auch nur theoretisch. Hab gerade mal im Farnell-Katalog geschaut, 
da geht es bei 32mA (5x20mm Feinsicherung) los.

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf jeden Fall absichern. Die Steckernetzteile "Wandwarzen" haben meist 
Thermosicherungen, die bei ca. 70-150° durchbrennen. Sie sind in die 
Primärwicklung eingewickelt, man kommt meist gut ran, wenn man das 
Isolierband abzieht.
Habe bei defekten schon mehrere neue Thermosicherungen eingebaut.
Gibt's beim blauen C 534110 103°C 250V 1A 0,47 Euro. Reichelt hat nur 
MTS104 ... MTS228, das sind die 10A-Typen für z.B. Kaffeemaschinen.

Man kann natürlich auch überbrücken, aber dann ist es aus mit der 
Sicherheit. Wollen wir das?
Eine Sicherung hat immer einen Sinn: vor Schäden zu schützen. Das wollen 
wir.

Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier aun Auszug aus den FaQ des Trafoherstellers EREA

Ich hoffe es hilft weiter.

___________________________________

Erea - Frequent gestellte Fragen
  Frage:   Absicherung von gewickelten Transformatoren ohne eingebaute 
Sicherung ?
  Antwort:

Primärkreis -
Schutz gegen Kurzschluss im Primärkreis.
- bei Transformatoren bis zu 630 VA müssen die Werte der Sicherung 
ungefähr 1,5 ...2 x Ipri entsprechen
- bei Transformatoren,die 630 VA übersteigen,muss der Wert der Sicherung 
ungefähr 2 ...2,5 x Ipri entsprechen.
Der Wert der Sicherung muss über dem des Primärstroms liegen,da der 
Einschaltstrom des Transformators über dem des Primärstroms liegt.
Die Sicherung muss träge sein.
Ist der Primärstrom nicht bekannt,so kann dieser ungefähr errechnet 
werden.
- für Transformatoren bis zu 630 VA entspricht der Primärstrom ungefähr
(1,2 x PS) / Upri
- für Transformatoren,die 630 VA übersteigen,entspricht der Primärstrom 
etwa
(1,1 x PS) / Upri (Einphasen-Transformatoren)
(1,1 x PS) / Quadratwurzel(3) x Upri (Dreiphasen-Transformatoren)

Sekundärkreis -
Schutz gegen Überlastung oder Kurzschluss im Sekundärkreis.
Der Sicherungswert muss gleich oder leicht über dem Wert des 
Sekundärstroms gewählt werden.
Die Sicherung kann flink oder träge sein.

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trafos unter 3 VA sind meistens dauerkurzschlußfest. Da ist eine 
primärseitige Sicherung sowieso nur zusätzlicher Schutz und muß nicht 
auf den geringen Primärstrom reagieren. Da kann man auch eine 
100mA-Sicherung nehmen. Erfahrungsgemäß brennt der hauchdünne 
Spulendraht solcher Kleintrafos im Kurzschlußfall aber sofort durch, 
sodass eine Sicherung nicht unbedingt nötig wäre.

Jörg

Autor: Andreas Pfister (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was brauche ich Primärseitig für eine Sicherung? habe einen EI 30/15.5 
Trafo mit 2VA und 9V Sekundärseitig

Vielen Dank

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht doch in den Beiträgen über Deiner Frage gut erklärt da. Einfach 
mal durchlesen.

Autor: Jan Herzog (linklon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie auch schon erwähnt wurde, brennt bei so kleinen Trafos sowieso 
zuerst
die primär-wicklung durch. Eine Vorsicherung ist jedoch vorschrift 
zwecks Brandschutz. Wenn nicht, und jetzt kommts, der Transformer eine 
Brandschutz-zulassung hat. (sind meist gekennzeichnet) Das heisst wie 
auch schon oben erwähnt der Trafo eine Temp.Sicherung in der 
Primärwicklung eingebaut hat.

zur Berechnung der Primärsicherung (falls man das wirklich tun will, da 
es meist schon im Datenblatt steht...:-)) muss man folgendes 
berüksichtigen:
Die Leistung des Trafos + Verlust = gesamtleistung. Aus der lässt sich 
anschliessend der Strom berechnen.

Bei grösseren Transformern ist in der regel auch die Einschaltspitze zu 
berücksichtigen, bei der Wahl der Primärsicherung. Kann bei einem 250W 
Trafo locker um die 80 Ampere betragen....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.