mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik GPS mit 10Hz udapterate (lowcost)


Autor: Null Checker (yah996)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche schon seit einiger Zeit ein lowcost 10Hz "update rate" GPS 
Modul für die Koordinaten.

Da ich eine low cost anstrebe suche ich im Bereich 100-150Euro.

Die Firma u-blox bietet ein 4Hz Module sowie ein 10Hz Modul, leider nur 
für das Timing an. Icb meine dass der SIRFxx Chipset intern mit 10Hz 
arbeitet, jedoch ist mir keine Firmware bekannt ist, die auch die Daten 
mit 10Hz nach "aussen" liefert.

Für einen kleinen Tipp, wäre ich sehr dankbar...

Greets and happy new year,

K.

Autor: rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der kleine Tipp : die amerikanische Militaerversion. Die kann man ev 
schnell ausbauen, wenn man an eine FA18 trifft, die im Dreck/Sand 
steckt. Das Umfeld fuer so eine Aktion erscheint mir allerdings etwas 
schwierig.

rene

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest eine eigene Firmware schreiben und diese auf das µblox-Modul 
aufspielen. Wozu genau brauchst Du unbedingt 10Hz? Gäbe vielleicht auch 
noch andere Möglichkeiten.

P.S.: Ich bestelle demnächst ein paar LEA-4A, Interesse?

Autor: Null Checker (yah996)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10Hz brauchen, unbedingt nicht. 20Hz oder mehr würden auch gehen.

Ich möchte einen mobilen Datenlogger aufbauen. 4Hz oder 5Hz sind zu 
langsam und müssten interpoliert werden.

Und zur Firmware, geniale Idee, jedoch nicht ganz so einfach. Gibt es 
zum u-blox einen Firmwarekit?

Ich meine wenn mann sich auf den wesentlichen Daten die man fürs Logging 
braucht beschränkt wäre ein 10Hz output machbar...

Wer sowas machen kann, bitte melden...

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bewegt sich denn so schnell und so dynamisch, daß Du bei der 
erzielbaren Genauigkeit von einfachen GPS-Empfängern eine so hohe 
Update-Rate brauchst? Zum µblox gibt es ein Firmwarekit und die 
Empfänger können über ein SPI-Interface neu programmiert werden.

Autor: Null Checker (yah996)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Auto, bewegt sich mit 160Km/h immerhin ca. 44 Meter pro Sekunde. Mit 
einer 1Hz Messung kommst man da nicht weit um die Kurvenfliehkräfte zu 
berechnen. Eine Beschleunigungmessung, 0-100 km/h ist mit einer 
Messauflösung von einer Sekunde auch nicht ganz so prickelnd. Mir ist 
schon klar, dass die Genauigkeit von ca. 5 Meter bei so einer Messung 
nicht der Hit sind, aber immerhin schon mal 10 Messpunkte pro Sekunde...
Ich meine der Sirf Developmentkit liegt so um die $2500. Hast du den 
Preis für den u-blox kit?



Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, Preis habe ich nicht. Aber bei ublox gibt man Dir gerne Auskunft. 
Kurvenfliehkräfte könntest Du mit einem MEMS m.E. viel besser messen und 
auswerten. Und die Bewegung im Sub-Meter-Bereich eher über eine 
"Trägheitsplattform" (optische Faser-Kreisel) oder Differential GPS. Bei 
einer Genauigkeit von rund 5 Meter (mal 5 Meter) kann da meiner Meinung 
nach auch bei 10Hz nichts sinnvolles bei rauskommen. Ist nämlich nicht 
gesagt, daß drei interpolierte Meßwerte unbedingt näher an der Realität 
liegen.

Autor: Alex Trusk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Null Checker (yah996)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal vielen Dank für den Input, wobei ich immer noch eine lowcost 
Lösung vor Augen habe.

Die Fliehkräfte würde ich mit G-Force Sensoren (Analog Devices) messen, 
Driftwinkel mit Gyrosensoren. Eine brauchbare 10Hz Messung wär schon 
toll, um die Lage des Fahrzeugs mit Streckenlayout zu vergleichen.

Aber wie ich das so sehe muss ich dann wohl doch nach einer FA18 
ausschau halten.

Autor: -- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Informiere dich mal über Kalman-Filter. Das ist der einzig sinnvolle, 
mir bekannte Weg, GPS- und Accelerometerdaten zu einem Track zu 
verknüpfen, der dem echten halbwegs nache kommt. Funktioniert auch ohne 
Accelerometer, aber mit Annahmen über die Beschleunigung des Fahrzeugs. 
Wie schon gesagt, 10Hz GPS-Daten bringen nix, wenn der Weg zwischen zwei 
Messungen kleiner als der GPS-Fehler ist, und wer fährt schon 
1m-Kurvenradius mit 100km/h?

Autor: bluebrother (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn dann aber Beschleunigungssensoren ins Spiel kommen klingelt bei mir 
"Strapdown-Rechnung" ziemlich im Ohr. Und das dann mit einem 
Kalman-Filter mit den GPS-Daten fusionieren ... ist dann aber nicht mehr 
gerade trivial ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.