mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wechselspannung auf Gleichspannung modulieren


Autor: MW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits.

Ihr seid meine letzte Rettung, bevor es richtig teuer wird.

Ich habe eine Gleichspannung in Höhe von 15V. Auf diesen 
Gleichspannungsanteil möchte ich gerne eine Wechselspannung überlagern. 
Diese beträgt +-0,5V. Frequenzen der Überlagerung betragen ca 10 Hz bis 
10kHz (entweder fest oder gewobbelt.

Und jetzt kommt das Problem: der Strom beträgt maximal 20A.

Es existieren wohl modulierbare Netzgeräte. Deren Anschaffung (vor allem 
in der Leistungsklasse) würden jedoch jegliches Budget explodieren 
lassen. Deshalb meine Frage, ob es möglich ist, eine solche Überlagerung 
sebst zu erzeugen (z.B. durch externe Beschaltung des 
Versorgungskabels).

Vielleicht hat ja jemand eine Idee.



Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DC oder AC oder zusammen?

erklär mal etwas die schaltung, so kann man nur Mut"massen" worum es 
sich handelt.

Falls ich das so richtig verstanden habe:
empfehle ich eine gewöhnliche AB Endstufe, weil VMin = 14.5V und VMax = 
15.5 also kannst Ganz gemütlich den Audio da drüber schicken ... Die 
Verluste sind halt etwas Schlimm ...

was auch geht wenn keine Leistung AC Technich nötig ist einfach über 
einen Kondenator zu Koppeln ( so wie es jeder Transistorverstärker tut 
... )

lg Jan

Autor: MW (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Entschuldige, wenn ich mich mal wieder bzgl. der einfachsten Sachen 
möglichst umständlich ausgedrückt habe. Daher denke ich, ein Bild sagt 
mehr als tausend Worte (siehe Anhang).

Wie gesagt, muss die Frequenz einstellbar sein (wenn möglich per 
Frequenzgenerator, ist nämlich vorhanden).


Den Tipp mit der AB Endstufe werde ich mir mal anschauen. Bin in dem 
Thema nicht so bewandert.

Danke

Autor: TBD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, wenn du es dir ganz einfach machen willst:

http://eportal.apexmicrotech.com/mainsite/products...

Ist natürlich nicht ganz billig.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
o.k.
Du willst auf ne 15V Gleichspannungsquelle welche mit 20 A belastet wird
eine ebenso belastebare Wechselspannung mit 1Vss aufmodulieren


Varianter:  nen dicker Verstärker (Booster für 20 A das wird haarig)

Variante 2:   in den Gleichspannungskreis die Sekundärwicklung eines 
Transformators in Serie schalten übersetzung ca 20:1 dann muss dein 
Wechselspannungsgenerator 20 W bei 20 Vss und 1 A bringen, das ist zu 
bewältigen. Als transformator würde ich nen 230V/12V 240W 
Ringkerntrafo(keinen elektronischen Trafo) für 
Halogenbeleuchtung(Baumarkt/Lampenladen) hernehmen. Den primär mit dem 
Wechselspannungsgeneratorausgang verbinden bei Vss=20V (1A) solltest du 
1,04V (19,6A) secundärseitig erhalten. 15V(20)Gleichstromquelle in Reihe 
dazu und fertig ist es.

nen AB mit 20A ruhestrom sehe ich als heizung an. bei 15V   sind das 
300W

venn du nur 1 Vss mit nem C einkoppeln  bei 20 willst wird das nen 
dickes C und dein buster muss auc 20 W bringen sonst bricht er unter den 
20 A zu sammen () kurzschluss  die gesamte wechselspannung viele dan am 
Z ab und nicht im sekundärkreis da dieser nur einen impedanz von 0,1875 
Ohm darstellt.

Autor: fieser Rahul (auch Oskar genannt) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>muss die Wechselspannung modulierbar sein und welche Frequenz soll
>sie aufweisen?

>Frequenzen der Überlagerung betragen ca 10 Hz bis
>10kHz (entweder fest oder gewobbelt.

Sagt doch alles, oder?

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein buster muss dann 1 Vss bei I=5,33 A aus dem C spucken um den 
Gleichspannungskreis zu beeindrucken, das sieht gar nicht so schlecht 
aus,
hätte mir das schlimmer vorgestellt.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fieser Rahul (auch Oskar genannt) wrote:
>>muss die Wechselspannung modulierbar sein und welche Frequenz soll
>>sie aufweisen?
>
>>Frequenzen der Überlagerung betragen ca 10 Hz bis
>>10kHz (entweder fest oder gewobbelt.
>
> Sagt doch alles, oder?

sorry
hatte ich übelesen  aber inzwischen schon berücksichtigt.

Autor: fieser Rahul (auch Oskar genannt) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>sorry
>hatte ich übelesen  aber inzwischen schon berücksichtigt.

Sollte auch nur ein Hinweis sein... nicht böse gemeint (nur so 
ausgedrückt...)

Autor: MW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

@ Winfried Jaeckel
Meine Güte. Ich hätte nicht erwartet, dass jemand sowas spontan so drauf 
hat. Wir werden uns auf jeden Fall damit beschäftigen. Werde bei 
Erfolg/Misserfolg ein Feedback geben.

@TBD
Super Link!! Falls die obere Variante, aus welchen Grund auch immer, 
ausscheidet, werde ich mit dem Anbieter in Kontakt treten. Zumal die 
auch für ihre Produkte auf den ersten Blick brauchbare Eval-Kits 
anbieten. Finde ich bei solchen Sachen bemerkenswert.


Danke allen für eure Bemühungen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.