mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik TTL Ausgang


Autor: Peter K. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

mit der im Anhang dargestellten Schaltung versuche ich einen TTL Ausgang 
zu realiseren.
Sprich; Rechteck Signal mit der Frequenz des Signales X_Sig 
(beschriftung Signal_gefiltert). Der 74hc132 dient lediglich als 
Treiber, so dass ich auch ein wenig Last anhängen kann.

Bei X_Sig handelt es sich um ein Sinus Signal; Uss = ca. 1,6V; 
Gleichspannungsanteil auch ca. 1,8V.
Daran lässt sich leider nichts drehen.

X_Sig liegt am Eingang + des Komparators. Nun kann ich mittels R12 den 
Offset einstellen, ab wo der Komparator umschaltet. Irgendwie gefällt 
mir das aber nicht; so muss ich quasi jeden Trimmer einstellen und 
fixieren. Wenn ich nun aufgrund unschönheiten mal einen 
Gleichspannungsanteil von 1,9V am X_Sig habe, dann passt das schon 
wieder nicht.

Hat von euch vielleicht noch jemand einen Ratschlag, wie ich das schöner 
lösen könnte?

Vielen Dank


Autor: let (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Gleichspannungsanteil nur eine Störgröße ist, würde ich
spontan einen Kondensator vor dem +-Eingang des Komparators
vorschlagen. Von genau diesem Eingang aus gehört dann noch ein
Widerstand gegen Masse.

Allerdings wird dann die Eingangsspannung bei der unteren
Halbwelle negativ. Ich weiß nicht inwieweit der MAX das abkann.
Wenn der eine Schutzdiode am Eingang hat könnte die Sinusquelle
Ärger machen weil da plötzlich jemand Strom von ihr haben will.

 - Michael

Autor: Peter K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, das verstehe ich nicht :-(

Autor: Karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

den invertierenden Eingang des Max an einen Spannungsteiler von Ub/2.
Von diesem Spannungsteiler einen Widerstand an den +-Eingang und einen 
Koondensator in die Signalleitung.

Autor: Peter K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was erziele ich genau damit?
Kondensator zwischen Widerstand und +-Eingang, oder vor den Widerstand?

Autor: Karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

der Kondensator darf nur in die Signalleitung. Also ein Anschluss an den 
+Eingang mit dem Widerstand zum Spannungsteiler. Der andere Anschluß nur 
zum Signal. Durch den Kondensator wird der DC-Anteil des Signales 
blockiert. Die Eingänge des Max liegen DC-mäßig auf Ub/2. Der +Eingang 
liegt fest auf Ub/2, während der invert. Eingang auf Ub/2 +/- Signal 
liegt.
Evtl. muß der Spannungsteiler noch mit einem Kondensator geblockt 
werden.
Sollte der Eingang zu empfindlich sein kann man mit einem weiteren 
Widerstand vom invert. Eingang nach Ub eine Hysterese erzeugen.

Autor: Peter K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, jetzt habe ich es soweit verstanden :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.