mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie ist diese "Prototyping area" zu benützen?


Autor: Manuel Wagesreither (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend!

Auf meinem Microchip PICDEM2 Plus Demoboard gibt es einen Bereich, in 
dem sich in regelmäßigem Abstand metallüberzogene Löcher befinden.
(Bild siehe Anhang.)
In irgendeinem Schriftstück von Microchip (das ich nicht mehr finde) 
wurde diese mal als "prototyping area" bezeichnet.

Meine Frage: Wie ist diese zu benutzen?

Von der Schule her kenne ich nämlich nur diese Lochrasterplatinen, bei 
denen immer eine Reihe durchkontaktiert ist. (Bild: 
http://www.roboternetz.de/wissen/images/8/82/Avrtu...) 
Da musste man die Bauelemente einfach nur reinstecken. Leider gabs auch 
sehr oft Wackelkontakte. :/

Ist diese prototyping area auch intern durchkontaktiert? Oder ist das 
was grundlegend anderes?


Wie ihr wahrscheinlich schon mitbekommen habt, bin ich ein ziemlicher 
Neuling auf diesem Gebiet.
Wäre nett, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet.

Danke!
- Manuel

Autor: otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Manuel,

da kannst Du Bauteile reinstecken (z.B. LED-Treiber-IC,
LEDS und Vorwiderstände), diese verlöten und die Verbindung
zum Port herstellen.

Gruss otto

Autor: otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korrektur:

alles falsch, was ich schrieb - die haben
alle Verbindung zu GND und "+5V", wie
auch aufgedruckt

Autor: Alibi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wäre ja wirklich schwachsinnig. Sicher, das nicht nur die Reihen, 
die durch die Endlinien markiert werden, genanntes Potential haben? 
Naja, lässt sich ja mit einem Multimeter ermitteln.

Autor: otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alibi,

Du hast Recht - so ist es also kann man "in der Mitte"
beliebige Bauteile bestücken wie im 1. post beschrieben,
und mit Verbindung zu "GND" und "+5V" versorgen.....

otto

Autor: mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
google mal nach "Fädel-technik" oder so - da wird nicht gelötet sondern 
die verbindung durch dünnen Draht hergestellt , der auf der Rückseite um 
die Beinchen gewickelt wird

Autor: otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man fädeln oder wrappen oder löten....
wie man gerade möchte

Gruss Otto

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fädeltechnik vom Feinsten :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.