mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kondensatoren min. spannungsfestigkeit


Autor: stefan hinterberger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
laut irgendeinem gesetz (ka welches des genau ist), wird ja die spannung 
eines trafos nach dem gleichrichten mit 1,4 multipliziert. Kann ich 
jetzt bei einem 12V Transformator 16V elkos zum glätten verwenden?

ein freund sagte mir, die würden gehen, wenn ich mit 1,4 multipliziere 
komme ich aber auf 16,8V.... Mein freund meinte dass die spannung unter 
last wieder auf die 12V zurückgehen würde.

Wie ist das jetzt genau?

VG
Stefan

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, das stimmt nicht ganz. Du musst solche mit mind. 17V nehmen (also 
z.B. 25 V) denn das Maximum bleibt immer gleichgross egal wie gross die 
Last, nur der Mittelwert der Spannung nimmt mit grösserer Last.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Mittelwert nimmt ab mit grösserer Belastung

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei ner sinusförmigen wechselspannung ist die angabe immer der 
effektivwert. der spitzenwert der spannung ist wurzel 2 mal so gross. 
also 12 * sqrt(2) = 16,97V. das hat erstmal mit spannungseinbruch unter 
last garnix zu tun. vielmehr ist die leerlaufspannung noch höher als der 
angegebene effektivwert (und somit auch der spitzenwert hoher als der 
errechnete). an einem belasteten trafo oder auch einer batterie bricht 
die spannung unter last ein. die hängt aber vom trafo oder der baterie 
und natürlich auch von der last ab. von dem 16V kondensator würde ich 
also dringend abraten, da eben die leerlaufspannung noch größer als die 
knapp 17V spitze werden können

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nim mind 25V oder besser noch 40V soviel teurer sind die nicht :)

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber grösser :)

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja kann ich 12V verbraucher an der spannung betreiben ohne dass die mir 
probleme machen?

nja ich werd mal schaun, 40V typen hab ich grad nix pass. da, werd wohl 
25V hernehmen, leerlauf liegt laut multimeter bei 19V (nach dem 
gleichrichter)...

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass die Spannung unter Last abnimmt ist schon richtig, aber zuerst 
nimmt sie mal ohne Last zu. Bei kleinen Trafos kann die 
Spannungserhoehung bei Leerlauf schon mal 40% betragen.

nw

Autor: luxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kleiner trafo? nja bei mir sins 12V 35A....

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Leerlauf nimmt die Spannung zu, wenn's den Elkos zuviel wird nimmt 
die Last zu und das Ergebnis kannste hören, riechen und putzen! :-()

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.