mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Info zu DMX Modulen


Autor: Julien M. (ljminti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ich habe durch Zufall LED Module der Firma Schnick Schnack Systems 
http://www.schnickschnacksystems.com/
gesehen.

Besoders interessant finde ich dabei die Leuchtmittel "LED-Kachel C".
Dort wird beschrieben, dass die komplette DMX Abwicklung mit auf dem 
Modul ist.
Des weiteren ist zu lesen, dass die Moduladressen nicht am Modul selber 
eingestellt werden, sondern extern über einen "DMX Router".
Als letztes hat mich die Spannungsversorgung stutzig gemacht.

Nun zu den Fragen:

1)
Wie ist es technisch lösbar das DMX Protokoll so zu "missbrauchen", dass 
der Busmaster alle am Bus angeschlossenen Module richtig adressieren 
kann. Ich stelle mir nämlich mal vor, ich würde so eine Videowand damit 
aufbauen. Woher weiß der Master welches Modul zum Beispiel ganz links 
oben ist?

2)
Auf so einem Modul sind 16 RGB SMD-LED's à 3 Farben verbaut. Diese sind 
alle einzeln ansteuerbar. Die Versorgungsspannung beträgt allerdings 
24V. Durch die Ansteuerung bedingt können die LED's nicht in Reihe 
geschaltet sein und jede muss einen eigenen Vorwiderstand besitzen. Und 
ich kann mir auch nicht vorstellen, dass dort die komplette Restspannung 
verbraten wird.
Denn 16x3 LED's à 20mA bei ca 3V
Das ergibt:
Utot = 21V
Iges = 48 x 20mA
Ptot = 20,16W

Das kann ich mir nicht vorstellen!!
Was könnte hier der schlüssel zum erfolg sein?

Vieleicht mag der ein oder andere denken ich will die Teile nachbauen.
Naja das mag schön sein, aber erlich gesagt bin ich an der Technik 
interessiert und nicht daran sig hundert LED's zu verlöten :)

Aber ich finde das konzept sehr gut.

Ich bin mal gespannt welche Vorschläge und Ideen Ihr auf lager habt

Gruß Julien

Autor: jojansen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich spinn mal etwas rum.
Zum einen werden die LEDs mit PWM angefahren und ich wäre mir dabei 
nicht sicher, daß die Farben jeweils in Reihe geschaltet sind. Ausserdem 
ist ja der Strom durch die LEDs wichtig.
So wie ich das bei der LED Kachel B gesehen habe, kommt DMX auf der 
einen Seite in den Controller rein und auf der anderen Seite wieder 
raus. Vielleicht ist es ja so gelöst, daß sich jeder Controller (Kachel) 
die ersten drei Bytes (1*R, 1*G, 1*B) aus dem Datenstrom rausfischt und 
den Datenstrom am Anfang um diese drei Bytes verkürzt und (vielleicht) 
hinten mit drei Bytes a '00' wiede auffüllt. Aber vermutlich ist das 
Auffüllen nicht nötig. dieser verkürzte Datenstrom wird zur anderen 
Seite wieder rausgeschickt und die nächste Kachel macht das selbe Spiel 
von vorne.
Es ist dann aber die Aufgabe der Planer/Roadies alle Kacheln der 
Reihenfolge nach richtig zu verschalten und darauf zu achten, wo in dem 
ganzen Aufbau die Kacheln von der Numerierung verteilt sind. Das schöne 
bei DMX ist ja, daß man auch etwas mehr Strippe zwischen den einzelnen 
Elementen klemmen kann, da es ja ein differenzielles Signal ist.
'Eigentlich' ganz simpel.
Nun ist aber genug gelabert.
Viel Spaß beim Bauen ;-)
:-) Johannes

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da Im Text "kameratauglich" erwähnt wird wäre ich mir nicht sicher ob 
die da PWM verwenden. Ich kanns mir nicht vorstellen....

Autor: Julien M. (ljminti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ jojansen:

Wenn die Kacheln die DMX daten empfangen und dann selber wieder 
weitersenden, dann ist es aber fast nicht möglich da Videosequenzen 
ablaufen zu lassen, da zwischen empfangen und wieder senden doch auch 
Zeit verloren geht.

>> Zum einen werden die LEDs mit PWM angefahren und ich wäre mir dabei
>> nicht sicher, daß die Farben jeweils in Reihe geschaltet sind. Ausserdem
>> ist ja der Strom durch die LEDs wichtig.

Wie willst Du denn dann die einzelnen LED's ansteuern wenn nicht alle 
parallel?


@ Ulrich:

Wieso sollte denn keine PWM verwendet werden?
Wie willst denn sonst die ganzen LED's dimmen?
und was muss alles erfüllt werden damit des kameratauglich ist?

Autor: Timoum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne PWM mit nem RC-Glied dürfte doch keine Probleme bereiten ?!!?

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon allein DMX und kameratauglich spießt sich...

Autor: Julien M. (ljminti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja prinzipiell ist mir bei den dingern egal ob kameratauglich oder 
net, wer's brauch :)

aber glubt Ihr wirklich dass wenn des Modul mit 24V versorgt wird so 
viel Leistung verbraten wird?

Autor: Patrick Dohmen (oldbug) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. wrote:
> schon allein DMX und kameratauglich spießt sich...

Das stimmt so ohne weiteres nicht wirklich, es kommt ganz auf die 
Charakteristik der PWM an. Zur not 'bastelt' man sich halt ein Synch...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.