mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software vista!


Autor: santa clause (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo an alle!

keine ahnung ob das schon mal ausdiskutiert wurde aber ab wann sollte 
man
winodws vista für den home pc einsetzten?

sollte man service packs abwarten, oder einen anderen software release?

funzen eigenltich spiele die unter XP gegangen sind auf vista??

grüße

Autor: ITler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange es keine Spiele gibt die ausschließlich auf DX10 basieren und 
man nicht die überteuerten online Angebote von den RIAA-Typen via extra 
DRM und TCPA nutzen will, sollte man die finger von einem System lassen 
was es externen Dritten ermöglicht selbiges zu kontrollieren !
Wer sich einen neuen Rechner im "Geizistgeil"-Ramschladen um die Ecke 
holt wird wohl ab Mitte des Jahres um Vista nicht herumkommen ...
Aber man kann ja immer noch die Platte lowlevel formatieren und z.B. BSD 
installieren :P
Also kein VISTA bis es wirklich absolut notwendig ist !
Wobei ich mir dann wohl besser 'ne Spielekonsole hole ...

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer Vista will, sollte sich mal dessen EULA durchlesen, danach erstmal 
richtig kotzen gehen, und dann seine wahnwitzige Idee überdenken.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe Vista ausprobiert und finde es SCHEISSE!!! XP ist viel 
besser!

Autor: TechInfo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnt ihr Details zu der Kontrolle durch Dritte nennen?

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die WINE-Leute arbeiten angeblich daran, DX10 auf XP (und natürlich WINE 
selbst) zurückzuportieren. Mag zwar nicht ganz so performant sein aber 
die Spiele sollen laufen.

Hier mal eine Story über das, was Microsoft mit Vista vor hat (vorsicht 
Englisch)
http://p2pnet.net/story/10823

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mir das Dings grad durchgelesen und kann es kaum glauben... Dieses 
Maß an Bevormundung und Kontrolle durch einen Konzern habe ich bisher 
nur als Fiktion gekannt. Es bleibt zu hoffen, dass dieser vista-bockmist 
von möglichst vielen boykottiert wird bzw. auch in Zukunft noch tragbare 
Alternativen existieren.

Autor: mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abwarten und Tee trinken , keine Spielefirma wäre so dumm Vista-Only 
Spiele zu programmieren solange Vista noch nicht mindestens 50% 
Marktanteil hat, und DX10 ist wirklich der EINZIGSTE Grund auf Vista 
umzusteigen - eigentlich ist nichtmal das ein Grund wenn man 
Bevormundung-Nutzung abwägt

die einzigen Vista-Only Spiele werden wohl von MS selber kommen !

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
loooool ja kalr die gleiche Diskussion gabs schon bei XP... und nun hats 
doch jeder.
Ansosnten.. der gnaze "Überwachungskram" wird demnächst auch in Hardware 
eingegeossen dann gehts halt ohne "DRM"-BS nicht mehr ;)
(Übrigens wurde das Thema schon vor gut 2 Jahren mal in der Chip 
diskutiert hat nru keiner geglaubt/interessiert)

Autor: Olaf Stieleke (olaf2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man das von *.* gepostete Dokument mal gelesen hat, wundert man 
sich nicht mehr über die wahrlich exorbitanten Systemanforderungen von 
Vista.

Sorry, nicht mit mir.

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas


>Es bleibt zu hoffen, dass dieser vista-bockmist
>von möglichst vielen boykottiert wird


Glaubst du da wirklich drann ?

Wie Läubi schon trefflich bemerkt hat gab es bei XP den gleichen Rummel.
Die Realität ist das mittlerweise die Masse XP fährt.

Wie hat man denn die Leute zu XP gedrängt ?!?

Einige jeweils aktuelle Titel laufen unter den vorgängern nicht oder nur 
schlecht,einige Software ist "XP-Only" ausgelegt,einwenig leichte 
Nötigung beim Updaten und schon fallen die Anwender um wie Dominosteine.


Bequemlichkeit,Genussucht und mangelnder Wille bringen am Ende die Masse 
auch zu Vista,da gehe ich fast jede Wette ein.

Die Alternativen sehen da auch nicht beser aus.
Fast jedes namhafte Softwarehaus hat TCPA/DRM unterschrieben.
Wer meint mit irgendeinem Unix/Linux fein raus zu sein der wird sich nur 
leicht verzögert in der gleichen Situation befinden.


Denkt drann bei der Webcam den Sichtschutz runterzuklappen und das Micro 
abzuknipsen ;)

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannend ist natürlich der letzte Satz:

"Note D: If I do ever want to play back premium content, I'll wait a few 
years and then buy a $50 Chinese-made set-top player to do it, not a 
$1000 Windows PC. It's somewhat bizarre that I have to go to Communist 
China in order to find vendors who actually understand the consumer's 
needs."

Bei der DVD passiert es gerade, dass die Chinesen ihren eigenen Standard 
machen, um sich den Bedingungen der amerikanischen Lizenzindustrie zu 
entziehen.

Das ist zwar alles erst am Anfang, aber andererseits haben die eine 
gewisse Masse dahinter.

Dann werden wir chinesische DVD Spieler oder Computer haben, die das 
Bild einer chinesischen DVD in HDTV anzeigen und dann mit deutschem 
Sound gekoppelt wird (wer kann schon chinesisch), der dann nur mono ist, 
weil er von Microsoft verkrüppelt wird.

Oder so ähnlich :-)

Gruss
Axel

Autor: ?????????? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem sind die Bundles und die Firmenverträge.
Jeder "geilgeiz"-Celeron-Schrott wird mit MS-OS ausgeliefert, selbst zu 
Festplatten o.ä. gibt's für Händler teilweise OEM-Lizenzen für wenige 
Teuro.
Firmen haben eine Politik für die IT und da steht dann drin das jeder 
Outlook zu nehmen hat, selbst wenn's in der ganzen Firma keinen 
Exchange-Server gibt.
Bei Firmen kommt dann noch erschwerend hinzu das Manager XYZ felsenfest 
glaubt, das weil er mit Windows und Outlook seine Korrespondenzen 
abwickeln kann er und alle anderen die IT-Kräfte sind und daher keine 
Schulungen usw. notwendig, Windows hat ja jeder privat !
Das Problem sind also nicht die Endkunden, Geeks oder Windowsianer, 
sondern die Entscheidungsträger in großen Unternehmen.
Wir leben halt in einer Oligarchie, wo es nicht auf den Willen des 
"Souveräns" ankommt, sondern den der Monopolisten.
Sie RIAA, DMCA und die genannte EULA !
Es geht ums Geldscheffeln und sonst nix !
Daher wird sich VISTA durchsetzen, früher oder später ...
Ich Frage mich was eigentlich die Verwaltungen von Staaten machen werden 
?
VISTA stellt doch die besten Vorraussetzungen unliebsame 
"Schurkenstaaten" via Remotecontrol lahmzulegen ?
Also muß und wird es wie z.B: bei XP-Pro spezielle Corporate-Versionen 
geben die es dann erlauben im Firmennetz eine Auth-Stelle einzurichten 
...
Und wenn ich Chef einer Firma bin will ich ganz sicher nicht das meine 
Mitarbeiter "Premium-Content" auf Firmenkosten anglotzen !
Wieder mal eine Entwicklung voll für'n Allerwertesten, aber das wußten 
wir ja schon lange:
http://scheissprojekt.de/

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich Frage mich was eigentlich die Verwaltungen von Staaten machen werden?

Teilweise steigen die schon auf Linux um...

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Teilweise steigen die schon auf Linux um..."

Da wird man sich dann in Zukunft Hardware ohne Verkrüppelung aus 
Brasilien mitbringen lassen und nicht mehr aus den USA :-)

Gruss
Axel

Autor: Martin Kreiner (maart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> http://scheissprojekt.de/

Klasse Seite! Habe herzlich gelacht. Wenn die "Wettrudern" Geschichte 
nicht so traurig wäre, würde ich über die auch noch lachen.

Autor: Friend (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Windows kommt uns nicht ins Haus.

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Windows kommt uns nicht ins Haus.

Dann isses aber ziemlich dunkel in der Bude oder die Stromrechnung 
ziemlich hoch...
SCNR

Autor: Alibi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Firmen/Behörden auf Linux umsteigen, ist ja verständlich. Zum einen 
ist es erheblich günstiger (Anschaffung, Lizenzen, Support), zum anderen 
haben die Mitarbeiter ja nur bestimmte Dinge zu tun. Schreiben, 
Kalkulieren, Mail, Internet, alles Sachen, die man mal einrichtet und 
dann spielt das bis in alle Ewigkeit, wenn nicht wieder ein 
Sicherheitsupdate ansteht. Hab gestern seit Mitte Dezember wier mal mein 
Ubuntu gestartet und gleich mal 158MB bzw. 74 Updates laden müssen. Für 
den Privatnutzer ist das aber sinnlos, da es einfach noch zu 
unausgereift ist.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Firmen/Behörden auf Linux umsteigen, ist ja verständlich.
...
> Für den Privatnutzer ist das aber sinnlos, da es einfach noch zu
> unausgereift ist.

Sinnfreie Argumention. Für Behörden gut, weil zu unausgereift. Gerade 
dort, wo der gesunde Menschenverstand oft nicht zu Hause zu sein 
scheint.

Autor: Alibi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab doch geschrieben, dass Behörden nur festgelegte Sachen machen 
müssen. Der Privatanwender hingegen will alles machen. Was ist jetzt 
Problem?

Aber abgesehen davon ist eht sau coll, man muß hier nur ein Wort gegen 
Linux sagen, schon kommen die Posts. Mal sehen, wie es weiter geht...

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja nehmen wir an der private will aero von m$.. firmen brauchen sowas 
nicht...

nun hat der lustige private einen schlepp mit nem gma945... ich behaupt 
vista wird dann nein sagen.... der pinguin freut sich zwar nicht wenn er 
damit einen 3d-desktop zaubern will aber gehn tuts wie am schnürchen :)

anderes bsp... ein lustiger mensch wie ich will q4 zocken... wunderbar.. 
dvd auf platte.. installer aus dem netz... dvd in schrank und installer 
haut daten von platte auf platte.. fertig :) probier das mal unter 
win... mit legalen mitteln.. also ohne schräge images,... :)

unter linux bringen diese schrott-dinge wie starforce4, securome, das 
komische sony-trojaner-teil,.. nix weil sie entweder nicht die rechte 
hätten irgendwas zu tun oder rein technisch schonmmal nicht wissen 
können was im system tatsächlich abgeht :)

und was dx10 angeht.. opengl war immer schon besser... man schaue sich 
nurmal q3a an.. rennt auf nem p233mx mit vodoo1 ... selbiges gilt für 
cs... :) jaja.. glide ruled :)

naja ich bleib bei meinen pinguinen, openoffice, gimp,... warum zahlen 
wenn ich alles was ich brauche auch so bekommen kann :)

73

Autor: micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Privatanwender hingegen will alles machen. Was ist jetzt
>Problem?

ICH MÖCHTE GERNE AUCH ALLES MACHEN WIE DU.

Dann hätte ich notepad, paintbrush, und wordpad mfc anwendung, internet 
explorer und windows media player.

Ich habe Suse Linux 10.0 nicht nur beruflich sondern auch privat bei mir 
daheim im Einsatz, auf PC und Notebook. Ich wünschte ich hätte damals 
gleich mit Linux angefangen statt mit Windows.

Linux muss man sich holen.
Windows kommt von selbst. (vorinstalliert auf HD)

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rahul
Close the Window, close the Door
and hol die Schreibtischlampe vor!

:-)))

Pail

Autor: Druckerkabel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Linux muss man sich holen.
> Windows kommt von selbst. (vorinstalliert auf HD)

Genau, und da der Mensch von Natur aus faul ist, wird er die Finger von 
Linux lassen.

> Dann hätte ich notepad, paintbrush, und wordpad mfc anwendung, internet
> explorer und windows media player.

Kein eines dieser Programme benutze ich, warum auch. Ich benutze das 
Betriebssystem und nicht die Tools, die dabei sind.

Ist bei Linux genauso. Open Office ist unbrauchbar, Emacs ist die größte 
Gülle seit Erfindung der Software, Kernel v7.8.38.129.1.a.1234a-1.0 
stürzt ständig ab...

Gute Nacht!

Autor: oder hier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist bei Linux genauso. Open Office ist unbrauchbar, Emacs ist die größte
> Gülle seit Erfindung der Software...

nimm halt tex...

Autor: Jens B. (sio2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@druckerkabel. Ach, du nutzt nur das Betriebssystem?
Da würde ich mal sagen

[] du weist was ein betriebssystem ist

Autor: N. K. (bennjo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Open Office unbrauchbar? Wieso? Schonmal damit gearbeitet?

Hab heute meine Studienarbeit (50 Seiten, viele Grafiken, viele 
Diagramme und Tabellen) abgegeben - komplett mit Open Office erstellt. 
Ich bin sehr zufrieden damit.

Gruß,
Nikias

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mich an Openoffice stört, und warum ich damit keine Studienarbeit 
o.ä. schreiben werde, ist, dass man EPS nicht vernünftig importieren 
kann. Wenn man EPS-Bilder einfügt und aus dem Dokument eine PDF-Datei 
erstellt, dann landen nur die pixeligen Vorschaubilder im PDF. Der 
Formeleditor ist ebenfalls verbesserungsbedürftig; Formeln im Text 
wirken wie Fremdkörper, bei LaTeX fügen sie sich nahtlos in den Text 
ein.

Autor: LeuTexi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas:
LaTEX ist ein Buchsatzprogramm, während Office-Pakete für Tippsen 
gedacht sind, die sich nicht um Escapesequenzen wegen Schriftart oder 
Layout kümmern sollen !
Allerdings gibt's auch Frontends dafür, wie war noch die Werbung ?
Achja WYSIWYM siehe hier http://www.lyx.org/ ...
Eigentlich reicht für die üblichen Tippsenarbeit der VI mehr als aus :P
Aber ist erstens nicht bunt, zweitens nicht im Fenster, drittens nicht 
teuer eingekauft und viertens kennt das der CEO des Ladens gar nicht :P
Ist schon erstaunlich wie "etabliert" der MS Kram überall ist, obwohl es 
neben OpenOffice noch das K-Office, das .... [unendliche Liste an 
Officederivaten] .... gibt.
Langer Rede kurzer Sinn, es gibt sehr viele gute und weniger gute 
Alternativen zu MS-Office und wer wirklich ein Buch schreiben will oder 
eine größere Arbeit ist mit LaTEX am besten bedient ;)
Außer man ist gezwungen den Kram in Word abzufassen Schauder
Wobei das auch geht, wenn man die einzelnen Artikel mit nur wenigen 
dutzend Seiten in extra Word-Dateien speichert und die dann später 
zusammenführt ...
Aprospos MS-Word, da hab' ich doch 'ne tolle Signatur in einem anderen 
Forum letztens gelesen:
Das Leben ist ein Scheißspiel, hat aber eine saugeile Grafik !

Autor: N. K. (bennjo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Vergleich zu LaTeX ist natürlich jedes Office vom Ergebniss her 
schwach...

Wenn man aber den Erstellungsaufwand vergleicht (vor allem für jemanden, 
der sich in LaTeX erst einarbeiten muss), dann muss man eben für sich 
entscheiden, ob es sich wirklich lohnt. Ich persönlich beschäftige mich 
lieber mit dem INHALT, als mit der Form.

Ich hab mich für Open-Office entschieden...und bin sehr gut damit 
gefahren. Hab daran auf meinem Laptop unter Ubuntu gearbeitet...und auf 
meinem PC unter Windows...das PDF ist am ende 500K groß geworden ... für 
50 Seiten mit doch einigen Grafiken nicht viel, wie ich finde!

Der oo-Formeleditor ist überigends wesentlich besser als sein Ruf. Und 
wie die Formeln in den Text eingebunden sind...kann man ja über das 
Frame-Layout selbst bestimmen.

Gruß,
Nikias

Autor: Meckerzicke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man die Vista Eula irgendwo bei winzigweich.de lesen ohne gleich 
alles installieren zu müssen? Suche gerade, finde aber nix

Autor: DDD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich persönlich beschäftige mich lieber mit dem INHALT, als
> mit der Form.

Dumm nur, wenn bei wissenschaftlichen Arbeiten die Form mindestens genau 
so wichtig ist, wie der Inhalt. Wenn du mal ein Paper für eine große 
Konferenz geschrieben hast und diese nicht 100% den Vorgaben der 
Institution entspricht, wird dein Beitrag abgelehnt ohne das er auch nur 
einmal gelesen wurde. Da kann der Inhalt noch so genial sein. 
Konferenzberichte werden eigentlich zu 99% mit TeX verfasst, man bekommt 
sogar style-Files, die man benutzen MUSS.

Mit vorzüglicher Hochachtung,
DDD

Autor: N. K. (bennjo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, wenn das mal auf mich zukommen sollte...werd ich mich damit auch 
noch beschäftigen müssen...damit hab ich ja dann auch kein Problem ... 
aber für ne 50-Seiten Studienarbeit ist es meiner Meinung nach nicht 
nötig - und meine sieht von der Form sicherlich nicht schlecht aus! - 
Zumindest mal besser, als die mit LaTeX-Halbwissen erstellte von nem 
Kumpel von mir ;-)

Gruß,
Nikias

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab heute meine Facharbeiterarbeit abgegeben. Ebenfalls komplett in 
Word geschrieben. Kein Problem!

Allerdings muss ich zugeben, dass ich eigentlich nur MS-Office kenne ;-) 
Ne Bekannte (Tipse) muss allerdings in der Arbeit mit OpenOffice 
arbeiten und hat daheim MS-Office und ist der Meinung, dass OpenOffice 
um einiges schlechter ist. Allgemein hab ich bei meinen Bekannten immer 
wieder gehört, dass OpenOffice noch einiges dazulernen muss.

Naja. LaTeX wäre natürlich auch mal ne schöne Sache zu ausprobieren ;-)

In diesem Sinne

Gute Nacht!

Autor: Tommy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute   die Runde klingt so als kennt ihr euch aus hab mal ne 
bescheuerte frage:ich hab vista und ein problem-- will eine cfg-datei 
umschreiben und brauch dafür windows wordpad-mfc-anwendung     die gibts 
aber nich bei vista   wisst ihr was ich da machen muss????????ß

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nimmst du nicht Notepad? Das Schrotteil gibt es auf jedem 
Windows.Nun es gibt seit ein paar Monaten das Verbot von Werbeanrufe.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.