mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Software zum Zeichnen von Schaltplänen gesucht


Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich brauch dringend (heißt heute noch) eine Software, mit der ich 
Schalpläne erstellen kann. So etwas wie den hier:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/17693/plan.png

Ich muss nur 1 Schaltplan zeichnen, maximal 2 oder 3. Software muss ich 
irgendwo downloaden können (damit sofort verfügbar) und der Preis darf 
nicht zu hoch liegen, da ich noch Schüler bin.

Was kommt da in Frage/Gibt es das?

Ciao Tobias

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eagle freeware version

www.cadsoft.de

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eagle (das ist das Programm, mit dem Dein Beispiel gemacht wurde) gibts 
als eingeschränkte Freeware-Version (www.cadsoft.de). Im 
Schaltplan-Editor beschränkt sich die Einschränkung der Freeware auf die 
Tatsache, dass nur ein Schaltplanblatt zur Verfügung steht, was aber für 
die meisten Sachen völlig ausreicht. Eagle erfordert allerdings ein 
wenig Einarbeitung.

Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Danke, das klingt gut. Kommt ein Einsteiger damit klar?

Ciao Tobias

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Downloadbereich von Cadsoft findet man auch noch Tutorien und 
Handbücher zum herunterladen.

>Kommt ein Einsteiger damit klar?
Wenn der Einsteiger willig ist, sollte das kein Problem darstellen.

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das unterscheidet den menschen vom affen, der mensch muss erst tausend 
unnütze fragen stellen bevor er es einfach ausprobiert...

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias H. wrote:
> Hi
>
> Danke, das klingt gut. Kommt ein Einsteiger damit klar?
>
> Ciao Tobias

Das kommt darauf an, wie er sich anstellt. Ganz von alleine zeichnet 
sich der Schaltplan (und die Platine) nicht. Wenn man aber erstmal weiß 
in welchen Bibliotheken die gewünschten Bauteile sind, geht es schnell 
voran.

...

Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn der Einsteiger willig ist, sollte das kein Problem darstellen.
hehe, ok, klingt schon mal gut :-)
Meine Schalpläne existieren bisher nur auf Zettel freihand mit dem 
Kugelschreiber gezeichnet. Bei einem MEGA32 wird das aber auf Dauer 
unübersichtlich - und wenn man das dann auch noch jemandem erklären 
will/muss, dann wirds kritisch...

>das unterscheidet den menschen vom affen, der mensch muss erst tausend
unnütze fragen stellen bevor er es einfach ausprobiert...
Eigentlich hast du Recht... Sowas stellt man, während man auf den lahmen 
Download wartet.

>Ganz von alleine zeichnet sich der Schaltplan (und die Platine) nicht.
Nicht??? neee, dann brauch ich ein anderes Programm ;-)

Ciao Tobias

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Ganz von alleine zeichnet sich der Schaltplan (und die Platine) nicht.
> Nicht??? neee, dann brauch ich ein anderes Programm ;-)

Das dachte ich mir fast...

;-)

Viel Erfolg...
...

Autor: Eckhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn einem die Platine und das Layout egal ist, dann geht das mit dem 
Schaltplan recht einfach. Als Malprogramm genutzt muß man sich da um 
vieles nicht kümmern.

Eckhard

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, das Schwierigste ist tatsächlich, erstmal rauszufinden, in 
welcher der vielen Bibliotheken sich ein bestimmtes Bauteil findet. Wenn 
es da überhaupt kein Weiterkommen gibt (was verständlich ist, da die 
Namen der Bibliotheken in manchen Fällen nicht besonders vielsagend 
sind) gibts hier im Forum sicher jemanden, der weiterhelfen kann.

Das Wichtigste ist für den Anfang, das Konzept des Schaltplaneditors zu 
verstehen, was am besten anhand des Tutorials gehen sollte.

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti wrote:
> das unterscheidet den menschen vom affen, der mensch muss erst tausend
> unnütze fragen stellen bevor er es einfach ausprobiert...
Hallo Basti, den Spruch solltest Du dir patentieren lassen....Einfach 
gut :-)

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holger Krull wrote:
> Basti wrote:
>> das unterscheidet den menschen vom affen, der mensch muss erst tausend
>> unnütze fragen stellen bevor er es einfach ausprobiert...
> Hallo Basti, den Spruch solltest Du dir patentieren lassen....Einfach
> gut :-)

Schtümpth...

...

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die wichtigsten Libraries sind "supply1" für GND und VCC oder +5V usw.
dann "rcl" für Widerstände, Kondensatoren und Induktivitäten
für Anschlusspins vielleicht solpad,
und Halbleiter je nach Familie oder Hersteller

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach ja "frames" für ein Formular, DIN A4 oder A3, längs oder quer

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Halbleiter je nach Familie oder Hersteller
Und genau da liegt das Problem (vor allem beim Punkt "Hersteller"...)

Autor: Jens B. (sio2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, wichtig bei eagle ist, das du nicht wire sonder net zum verbinden 
der pins nimmst. ist nen sehr beliebter anfaengerfehler

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja der Atmel Mega8 im Beispiel sollte in der Library "Atmel" zu finden 
sein.
für lineare ICs gibts "linear", Spannungsregler unter "vreg"
man kann alles durchblättern im "Control Panel" unter "libraries"

Preislich nach der kostenlosen Version, bei Cadsoft etwas versteckt, für 
125 Euro die "non-profit"-Version. Wenn man nicht so blöd ist den 
Gutschein für eine Europaplatine verfallen zu lassen - mir leider 
passiert - hat man darin nochmal 50 Euro gespart.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich nehme immer wire, das hat noch nichts geschadet, auf Ebene "Nets" 
natürlich
oder gibts da einen Unterschied

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nets setzt Junctions alleine - wire nicht.

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, es gibt einen erheblichen Unterschied: "Net" setzt die 
Verbindungspunkte automatisch, was "Wire" nicht tut. Außerdem braucht 
man beim Verbinden zweier Anschlüsse bei der Verwendung von "Net" keinen 
Doppelklick zur Beendigung der Verbindung.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stimmt, das muß ich immer von Hand machen - aber sonst kein Unterschied?

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> aber sonst kein Unterschied?
Fällt mir im Moment keiner ein.

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nets setzt Junctions alleine - wire nicht.
(Das ist übrigens ein Manko an Eagle. OrCAD und CADENCE unterscheiden 
dahingehend nicht. OrCAD hat ein wire, CADENCE wire und route. "route" 
ist richtig klasse: Da verbindet man einfach nur zwei Pins miteinander 
wie mit einem Gummiband und das Programm legt dann die "eckigen" 
Verbindungsleitungen ganz von allein - manuell optimierbar.)
Das sind die beiden Programme, mit denen ich sonst noch so 
arbeite/gearbeitet haben. Inzwischen ist es ja eins...

Autor: cdg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist den das "Finden Problem" ??

Im Schaltplan "add" wählen,
die Bibliotheken werden angezeigt
und man gibt z.B. BC546 ein.

Die Treffer werden in den beiden Bibliotheken angezeigt.

Bei 546 oder BC gibt es natürlich viel mehr Treffer.

MfG cdg

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Doppelklick ist auch etwas hakelig, ich beende meistens mit ESC

naja man lernt immer was dazu, von früheren Layoutprogrammen war ich 
solche umständliche Bedienungen gewohnt, das unsägliche Platon auf dem 
Atari, hab viel zuviel Geld dafür ausgegeben, oder Ranger und Caddy

Autor: Ron Hille (kurzschlusshandlung)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der freien Eagle-Version bist Du jedoch auf eine(!) Schaltplanseite 
beschränkt. Eine Alternative wäre auch TargetV12 (Pinbeschränkte 
Demoversion erhältlich). Oder auch die PCB-Pool-Edition von Target.

LG Ron

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt jemand noch "Ariadne"?

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>eine(!) Schaltplanseite

Nö, wer sagt das?
Es ist auf eine SCHALTPLAN-Seite begrenzt. Die kann aber ziemlich groß 
sein.
Und die maximale Platinengrösse ist auch vorgegeben (80x100mm²).

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kann nicht mehr lesen...

>eine(!) Schaltplanseite
Stand da... und hab es noch mal geschrieben...

Aber: Wer braucht schon mehr als eine Seite, wenn man nur diesesn Platz 
auf der Platine hat?

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur will man Schaltpläne ab zu mal ausdrucken und nicht jeder hat einen 
A0-Plotter in der Besenkammer. Das setzt der Grösse gewissen Grenzen.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die "Pflugfunktion" bei VeriBest war lustig, man schiebt im Layout eine 
Leiterbahn irgendwohin und die benachbarten machen Platz, soweit möglich
aber die wurden auch vom Mitbewerber aufgekauft und plattgemacht.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zum Ausdrucken freepdfXP nehemn, das kann auch DIN A0 und funktioniert 
prima mit Eagle. Davon dann Ausschnitte mit dem Adobereader drucken

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>VeriBest

Die gehören zu Mentor?!

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@cdg:
> Wo ist den das "Finden Problem" ??
Ich meinte damit eigentlich weniger das Finden der Standard-Bauteile 
(Halbleiter), von denen man i.d.R. Herstellertypenbezeichnungen hat. Nur 
bei Dingen wie z.B. Steckverbindern geht das nicht so ohne Weiteres, da 
man da oft nur die Bezeichnung des Distributors hat, die meist nichts 
mit der Herstellerbezeichnung zu tun hat. Viele dieser Bauteile werden 
von vielen unterschiedlichen Herstellern unter den unterschiedlichsten 
Bezeichnungen angeboten. Wer würde schon vermuten, dass eine 10-polige 
Pfostenwanne ohne Verriegelung in der Bibliothek "con-ml" unter der 
Bezeichnung "ML10" steckt (nur ein Beispiel, ich weiß, dass man sich da 
auch mit einer entsprechenden Stiftleiste behelfen kann...)? Bei solchen 
Dingen muss man oft tatsächlich fürchterlich lange suchen, sich auf 
seine Intuition verlassen oder eben jemanden fragen, der sich mit sowas 
auskennt.

Das spielt natürlich hauptsächlich dann eine Rolle, wenn man später aus 
dem Schaltplan auch ein Layout machen will. Wenns nur um Schaltpläne 
geht, dann kann man sich natürlich manchmal auch anders behelfen...

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja Mentor früher Intergraph

Was mich an den alten Layoutprogrammen störte, dass sie aus mehreren 
Produkten zusammengestoppelt waren. Der Veribest Layoutteil enthielt ein 
Stück des CAD-Programms Microstation, aber der Schaltplaneditor kam 
woanders her, sodaß das Bedienkonzept beim Umschalten sich völlig 
änderte.
Caddy (die Elektro-Version gibts heute noch bei Conrad, kann aber die 
alten Layouts und Schaltpläne nicht darstellen) war auch als 
Architekturprogramm erhältlich. Das Platinen-Layouten war anschließend 
erst auf das allgemeine Programm aufgesetzt. Beide mußten beim Wechsel 
von Schaltplan zu Layout erst mal kräftig die Festplatte umrühren, 
vermutlich u.a. Backannotation.

So gesehen ist Eagle ( und andere heutige Programme) ein großer 
Fortschritt, aus einem Guß.

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Tobias H.
Falls du Intesse an Eagle hat kannst du dir bei Cadsoft auch die 
newsgruppen abonieren: news.cadsoft.de  .Da werden sie geholfen ;-)

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, wenn ich diese ausufernde Diskussion der EAGLE-Experten zu einem 
simplen Thema wie Schaltplan-Zeichnen lese, dann ist EAGLE wohl doch 
nicht das Richtige für eben-mal-schnell was machen.

Target3000 von PCB-Pool downloaden und Schaltplan zeichen. Das 
"Tutorial" dazu mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung ist in der Hilfe 
untergebracht.

Blackbird

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Blackbird
Da muß ich dir Recht geben, vor allem wenn da schon Antworten gegeben 
werden, bevor überhaupt gefragt wurde. Ich kenne beide Programme, und 
jeder soll doch das nehmen, was ihm am Besten zusagt und das Rummaulen 
lassen.
Lustig finde ich ja schon den thread insofern "brauche heute noch.. 
dringend" und kommt dann erst Mitags in die Gänge ;-)

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blackbird wrote:
> Naja, wenn ich diese ausufernde Diskussion der EAGLE-Experten zu einem
> simplen Thema wie Schaltplan-Zeichnen lese, dann ist EAGLE wohl doch
> nicht das Richtige für eben-mal-schnell was machen.

Das stimmt. Aber dann ist auch Elektronik bzw. Mikrocontrollertechnik 
auch nicht das Richtige für eben-mal-schnell was machen. - Oder?

Also ich nutze das Eagle (nur gelegentlich, also nicht täglich) seit der 
DOS-Version 2.1 und kann mich nicht über besondere Schwierigkeiten damit 
beschweren. Ich habe es auch schon oft als einfaches 
Vektor-Zeichenprogramm für andere Zwecke missbraucht.

...

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hannes
Ich auch, aber lasst uns jetzt diesen thread nicht weiter mit unnötigen 
Diskussionen versauen. Vor allen Dingen hilft es  Tobias H. nicht 
weiter.

Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich bin derzeit dabei, meinen Plan in EAGLE zu zeichnen. Nachdem ich den 
Befehl "Add" dann auch endlich gefunden hatte, ging es bisher eigentlich 
noch ganz einfach.

Ciao Tobias

Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sagt mal, warum hat das MAX232 keine Spannungsversorgung??? von den 16 
Pins sind nur 14 im Layout - wie soll ich denn da meine 
spannungsregelung ranzeichnen???

Ciao Tobias

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias H. wrote:
> sagt mal, warum hat das MAX232 keine Spannungsversorgung??? von den 16
> Pins sind nur 14 im Layout - wie soll ich denn da meine
> spannungsregelung ranzeichnen???
>
> Ciao Tobias

Die ist ausgelagert.

Wähle "invoke" und klicke das Symbol an, dann bekommst Du sie.

Du kannst übrigens alle Befehle auch eintippen, falls Du das Klicksymbol 
nicht gleich finden solltest.

...

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
INVOKE ist da dein Helfer. Invoke klicken, dann auf den MAX232 (PWR 
request).
Eagle verbindet VCC und GND automatisch, aber bei manchen Sachen ist es 
nötig die IC-Versorgung explizid an eine bestimmte Spannung zu knüpfen.

Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie bekomm ich ein LCD-Display rein, was ich nicht in der Datenbank 
finde? HD44780 kompatibel...

Ciao Tobias

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias H. wrote:
> Wie bekomm ich ein LCD-Display rein, was ich nicht in der Datenbank
> finde? HD44780 kompatibel...
>
> Ciao Tobias

Das habe ich auch noch nicht gesehen. Und auch noch nicht gebraucht, da 
es sich schlecht in eine Platine integrieren lässt. Meist reicht dazu 
eine Stiftleiste (con..., pinhead) aus.

...

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: unbeschreiblicher Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie bekomm ich ein LCD-Display rein, was ich nicht in der Datenbank
> finde? HD44780 kompatibel...

Selber malenn und dann bei Cadsoft hochladen...
Da freuen sich die anderen auch.

Autor: unbeschreiblicher Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meistens benutzt man dafür nur einen Steckverbinder, da man eher selten 
das Display direkt auf die Platine lötet.

Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>vieleicht ist da was dabei
>
>http://www.cadsoft.de/cgi-bin/download.pl?page=/ho...

Bestens, geufunden! Danke!

>Meistens benutzt man dafür nur einen Steckverbinder, da man eher selten
>das Display direkt auf die Platine lötet.

Ich muss bloß aus meiner Platine und den kompletten Anschlüssen einen 
Scahltplan anfertigen.

Im Anhang dann mein erster Schaltplan mit EAGLE. Würd mich über einen 
Kommentar oder über Kritik freuen!

Ciao Tobias

Autor: unbeschreiblicher Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Würd mich über einen Kommentar oder über Kritik freuen!

Zu einer richtigen Zeichnung gehört noch ein Zeichnungsrahmen mit 
Textfeld.

Den Plan selbst habe ich mir jetzt nicht (mehr) angeguckt.
Das Bett ruft...

Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeichnungsrahmen mit Textfeld? Ich schau mal... Ansonsten hast du Recht: 
Zeit fürs Bett


Ciao Tobias

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeichnungsrahmen findest du bei frames. Widerstand R6 gehört zwischen 
VCC und RESET. Versorgungsspannungen findest du unter supply. Sonst gar 
nicht so schlecht lieber Leser. Ich würde allerdings die ganze Zeichnung 
um 90° drehen, passt besser auf den Bildschirm. Versuch mal deine 
Linienführung nicht so "unruhig" zu zeichnen, da geht die Übersicht 
flöten und auch nicht durch andere Geräte hindurch (Taster). Schon mal 
den Electrical Rules check (ERC) rüber laufen lassen?
Übrigens, über deinen Relais fehlen noch die Freilaufdioden!

Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich würde allerdings die ganze Zeichnung um 90° drehen, passt besser auf den 
>Bildschirm.

In der Ansicht hatte ich es auch erst gezeichnet, hab es dann aber zum 
Schluss gedreht, da es in eine A4 Hochformat Präsentation eingearbeitet 
werden muss.

>Versuch mal deine Linienführung nicht so "unruhig" zu zeichnen, da geht die 
>Übersicht flöten und auch nicht durch andere Geräte hindurch (Taster).

Ich habs schon versucht und bin schon 75% losgeworden, bevor ich es hier 
online gestellt habe. Trotzdem gar nicht mal so einfach bei so vielen 
Verkabelungen...

>Schon mal den Electrical Rules check (ERC) rüber laufen lassen?

Ja, Fehler sind bereits behoben.

>Widerstand R6 gehört zwischen VCC und RESET.

Danke! Richtig gelötet und falsch gezeichnet...

>Übrigens, über deinen Relais fehlen noch die Freilaufdioden!

hust was fehlt??

Ciao Tobias

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Übrigens, über deinen Relais fehlen noch die Freilaufdioden!

> hust was fehlt??

Die Freilaufdioden.

Das sind die Dioden, die man zu Induktivitäten wie Relais oder Motoren 
antiparallel schaltet, damit sie die beim Abschalten induzierte Spannung 
(Selbstinduktionsspannung, umgekehrte Polarität wie zuvor angelegte 
Spannung) kurzschließt und damit die Transistoren vor Zerstörung 
schützen.

Ohne diese Dioden sind Deine BC337 nämlich in Gefahr. Die Dioden werden 
so herum gepolt, dass sie bei an der Relais-Spule anliegenden Spannung 
in Sperrrichtung liegen.

...

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Trotzdem gar nicht mal so einfach bei so vielen Verkabelungen...

Dann bietet sich die Verwendung von Bussen an.
(Immer noch nicht in den Plan geguckt...)

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht so schon ziemlich gut aus. Kleiner Tip noch: Versorgungsleitungen 
wie z.B. GND sollte man nicht kreuz und quer durch den ganzen Schaltplan 
führen mir zig Verzweigungen. Verwende lieber die GND- und +xxV-Symbole 
aus der supplyx-Library. Die setzt Du dann im Plan an jede Stelle, wo 
sie gebraucht werden. Dann ist an jeder Stelle sofort klar, was da 
dranhängt und man muss nicht die Leitung durch den ganzen Schaltplan 
verfolgen, um zu erfahren, was es damit auf sich hat. Außerdem fallen 
dadurch schon mal einige Leitungen weg, was den Schaltplan an sich schon 
etwas übersichtlicher macht.

[Klugscheißerei]
LCD bedeutet "Liquid Crystal Display". Da steckt das Wörtchen "Display" 
bereits drin. Also entweder einfach "LCD" schreiben oder "LC-Display". 
"LCD-Display" ist doppelt gemoppelt.
[/Klugscheißerei]

Autor: Sensadonna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich brauch dringend (heißt heute noch) eine Software, mit der ich
> Schalpläne erstellen kann.

Sollte auf jedem Windows-PC vorhanden sein: mspaint.exe

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>[Klugscheißerei]

Die sind neu und werden "LCD²" abgekürzt. ;-)

Wieder eine denglische Wortkreation (diesmal meinerseits...)

Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sollte auf jedem Windows-PC vorhanden sein: mspaint.exe

Hab ich auch sonst... aber diesmal war es mir zu komplex dafür!


LCD² - das ist mal was neues!! Schon mal an die Redaktion des Duden 
eingeschickt? ;-)

>>Trotzdem gar nicht mal so einfach bei so vielen Verkabelungen...
>
>Dann bietet sich die Verwendung von Bussen an.

...schau ich mir mal an.

>Das sind die Dioden, die man zu Induktivitäten wie Relais oder Motoren
>antiparallel schaltet, damit sie die beim Abschalten induzierte Spannung
>(Selbstinduktionsspannung, umgekehrte Polarität wie zuvor angelegte
>Spannung) kurzschließt und damit die Transistoren vor Zerstörung
>schützen.
>Ohne diese Dioden sind Deine BC337 nämlich in Gefahr.

Ähm, dann sollte ich die wohl noch mit einfügen...

Ciao Tobias

Autor: Manne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>das unterscheidet den menschen vom affen, der mensch muss erst
>tausend unnütze fragen stellen bevor er es einfach ausprobiert...

höhöhö

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"das unterscheidet den menschen vom affen, der mensch muss erst tausend
unnütze fragen stellen bevor er es einfach ausprobiert..."

Damit ist das alte Rätsel der Entwicklung vom Affen zum Menschen endlich 
geklärt. Es war das Internet! Denn davor war meist weit und breit 
niemand da, den man fragen konnte.

Autor: Tobias H. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Widerstand R6 gehört zwischen VCC und RESET.
done!

>Zeichnungsrahmen
done!

>Freilaufdioden
done! - so richtig?

>GND- und +xxV-Symbole
done!

>ERC:
>>EAGLE Version 4.16r2 Copyright (c) 1988-2006 CadSoft
>>
>>Electrical Rule Check für C:/Programme/EAGLE->>4.16r2/projects/JuFo2/DSS.sch am 
10.01.2007 16:56:07
>>
>>WARNUNG: Seite 1/1: POWER-Pin IC1 AGND verbunden mit GND
>>WARNUNG: Seite 1/1: POWER-Pin IC1 AVCC verbunden mit +5V
>>FEHLER: Seite 1/1: kein SUPPLY für POWER-Pin IC1 AREF
>>WARNUNG: Seite 1/1: POWER-Pin IC1 VCC verbunden mit +5V
>>FEHLER: Seite 1/1: Nicht angeschlossener INPUT-Pin: IC2 T2IN
>>FEHLER: Seite 1/1: Nicht angeschlossener INPUT-Pin: IC2 R2IN
>>WARNUNG: Seite 1/1: POWER-Pin IC2P VCC verbunden mit +5V
>>WARNUNG: Nur 1 Pin an Netz 5V
>>WARNUNG: Nur 1 Pin an Netz 12V
>>WARNUNG: Keine Pins an Netz 24V
>>WARNUNG: Nur 1 Pin an Netz MISO
>>WARNUNG: Nur 1 Pin an Netz MOSI
>>WARNUNG: Nur 1 Pin an Netz RXD_LASER
>>WARNUNG: Nur 1 Pin an Netz SCK
>>WARNUNG: Nur 1 Pin an Netz SHARP_1
>>WARNUNG: Nur 1 Pin an Netz SHARP_2
>>WARNUNG: Nur 1 Pin an Netz SHARP_3
>>FEHLER: Nur INPUT-Pins an Netz TXD_LASER
>>WARNUNG: Nur 1 Pin an Netz TXD_LASER
>>
>> Kein Board geladen - Die Konsistenz ist nicht überprüft
>>
>>    4 Fehler
>>   15 Warnungen

Alles beabsichtigt...

Im Anhang der neue Schaltplan, besser? Einiges verändert, gespiegelt 
usw.

Ciao Tobias

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Freilaufdioden
> done! - so richtig?
Nein, die müssen andersrum rein (in Sperrichtung in Bezug auf die 
Versorgungsspannung, also Kathode [das ist da, wo der Strich ist] an das 
höhere Potenzial, in diesem Fall +12V). Sonst qualmts beim Einschalten 
und das Relais macht keinen Mucks.

Ansonsten: Herzlichen Glühstrumpf! Für den ersten Tag Eagle ist das 
verdammt ordentlich. Klar, verbessern kann man immer noch, aber das 
sieht echt gut aus.

Autor: Ingo Elsen (ogni42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVcc und ARef nicht sauber beschaltet (s. Datenblatt das Mega32 da steht 
drin wie es richtig geht). Funktioniert zwar auch so, aber die Messwerte 
sind nicht besonders genau.

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 5 Volt gehen über eine 10µH Drossel an AVCC, dabei bleibt C2 so wie 
er ist.
Deine Transistoren schalten genau 1 mal, dann sind sie & die Dioden über 
die Wupper (nennt man auch Kurzschluss, +12 durch die Diode und den 
Transistor nach GND (hat ein hervorragendes Aroma)).
Also die Dioden gehören gerade anders herum. Sie sorgen dafür, dass beim 
Ausschalten ! der Transistoren nichts passiert. Das zusammenbrechende 
Feld induziert eine Gegenspannung in der Spule, die bei einem kleinen 
12V Kammrelais schonmal locker 120 V ! erreichen kann, was für den 
Transistor nicht so gesund ist. Diese Spannung wird durch die 
Freilaufdiode "kurzgeschlossen". (Schlechtes Beispiel: der Zündfunke 
beim Auto entsteht beim Abschalten der Spule). (Kannst mal nach 
Selbtinduktion googeln).

Für einen Tag eageln ist das schon gut. Tröste dich, niemand zeichnet 
alles gleich perfekt. Meist wird erst nach dem ersten Ausdruck so 
richtig geschoben und gedreht... ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.