mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schallpegel messen?


Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte gerne ein zum Schallpegel proportionales Signal erzeugen, das 
ich über den 10bit-A/D-Wandler des AVR einlese. Wie macht man das am 
besten, wenn nur eine +5V-Versorgung und ziemlich wenig Platz zur 
Verfügung hat?

Ich denke mal, das Signal einer einfachen Mikrofonkapsel mit einem OP zu 
verstärken, kriege ich noch hin. Probleme macht mir aber die 
Gleichrichtung und "Filterung". Wie macht man das am besten?

P.S.: Die Messung muß nicht supergenau werden.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P.S.: Problem bei der Gleichrichtung ist für mich die Tatsache, daß jede 
Diode ja erstmal 0,6V braucht, d.h. die Messung von kleinen Pegeln 
funktioniert nicht.

Autor: Basstler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen,

naja man kann auch ein Offset einsetzen.
Also, an dem verstärkenden OP den Eingang als Addierer beschalten,
an einem wird über einen Kondensator das Mikrofonsignal eingekoppelt und 
an dem weiteren dann eine Gleichspannung drauf gelegt.
Die Gleichspannung so wählen, dass ohne Signal der Ausgang vom OP auf 
die Hälfte von U ref - U LSB liegt.
Oder noch einfacher, vor dem OP Eingang einen Spannungsteiler auf selbe 
Spannung eingestellt und Mikrofonsignal mit Kondensator einkoppeln.
Im AD-Wandler hat man dann beide Halbwellen.
Reduziert zwar etwas die Auflösung, aber wenns nicht so genau sein soll.

Besser wäre ein Messgleichrichter, ist ne standart OP Schaltung -> 
G**gle.
Der braucht aber wieder Platz.

Schönen Tag noch...

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich denke mal, das Signal einer einfachen Mikrofonkapsel mit einem OP zu
>verstärken, kriege ich noch hin. Probleme macht mir aber die
>Gleichrichtung und "Filterung".

(Präzisions-)gleichrichter mit einem OPV aufbauen.

Wenn es nur um den "peak" geht, würde eine Halbwelle reichen...

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Schall nimmt man gern einen "echten Effektivwert"-IC wie den 
AD536/636
http://www.analog.com/UploadedFiles/Data_Sheets/AD636.pdf
der hat auch  einen "dB"-Ausgang.

Autor: Sensadonna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder schau mal bei http://www.singer-elektronik.de vorbei, dort gibts 
fertige Geräte.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn dir kleinere Schallpegel nicht so wichtig sind, kann man auch ein 
ordentlich verstärktes Signal mit einer Schottky-Diode gleichrichten 
(ca. 0.2V Spannungsabfall). Der Offset stört dann ja nicht, kann man im 
Controller draufrechnen. Man kann halt nur keine Schallpegel bis ca. 
0.2V messen.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Pegel" werden normalerweise in dB angegeben, da ist ein 10 Bit Wandler 
ohne vorgeschalteten Logarithmierer schnell am Ende. 1024 lineare Stufen 
sind kein großer Dynamikumfang, egal ob mit Schottkydiode oder 
Präzisionsgleichrichter

Autor: rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein LogAmp vorne dran ?

rene

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.