mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Zeit berechen fürs Runterkühlen im Gefrierfach?


Autor: X. H. (shadow0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Welche Formel brauch ich um auszurechnen wie lange meine Cola im 
Gefriefach sein muss
bis sie 3°C erreicht?

Das: http://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4rme hilft ja nicht weiter, weil 
keine Formeln in Bezug auf Zeit.
Ich möchte davon ausgehen das das Gefrierfach immer -22°C konstant hat 
(auch wenn ich nen glühenden Allu-Bock drinnen abkühlen würde) - zur 
Vereinfachung...

Jemand ne Idee?

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Google brachte mir folgende Seite:
http://forum.quanten.de/read.php?f=1&i=24029&t=229...

da kühlt zwar was anderes ab, aber mir hat schon das querlesen gereicht, 
um festzustellen, daß ich es nicht ausrechnen will... ;-)))

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die verschiedenen Konstanten die du Brauchst: spezifische Wärmekapazität 
vom Cola (evtl. nicht linear über die Temperatur), die Masse vom Cola, 
die Fläche des Wärmeüberganges, der Wärmeübergang der Flasche und die 
Temperatur beim Start des 'runterkühlens.
Wäre mir auch zu kompliziert.
Nimm einfach eine Flasche und pack' einen Temperaturfühler 'rein. 
Starttemperatur notieren, reintun und Zeit bis 3°C stoppen. Geht 
schneller als Rechnen ;-)!

Autor: M. Beffa (m_beffa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir hatten solche Aufgaben in der Schule.. da gibt es glaub ich ne ganz 
praktische Formel..

Ich werd die mal rauskramen..

Autor: Der Techniker (_techniker_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Fernsehshow "Clever" haben die mal einen Versuch gezeigt, dass 
kochendes Wasser schneller gefriert als eins von Raumtemperatur weg. 
Grund war igendwas mit dem Molekülen oder so.. (hab ich vergessen.. g)

Gruß,
Techniker

Autor: Heinz Rühmann (ben1418)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hoch und wie breit ist den so eine Cola Dose?

Autor: Heinz Rühmann (ben1418)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, ich brauch mal die Höhe und den Durchmesser.

Autor: Werner A. (homebrew)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rechne dir doch aus, 0,33 dm^3 Inhalt

Autor: anworter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Werner A.

...und dann die anderen beiden Variablen des Zylinders (Höhe, 
Durchmesser) für minimale Oberfläche optimieren:

http://www.semrs.aa.bw.schule.de/mathdose.htm

;-)

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ww = m*c*Delta Theta

MfG Paul

Autor: Sebastian F. (tacx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo X.H.,

was soll denn die Aussage der Zahl sein, die Du da versuchst zu 
errechen?
Wie hast Du die Flasche im Kühlfach angeordnet (frei schwebend oder 
liegend mit viel Kontakt zu umliegenden Eis)?
Jetzt braucht's eigentlich nur noch die Koeffizienten für den jeweiligen 
Wärmeübergang, eine Gewichtung derselben, eine Betrachtung der 
Strömungsgeschwindigkeiten durch die eingebrachte Wärmequelle...

-> Wärmemenge des Flascheninhalts berechnen und dann bei einer sinnvoll 
angenommenen Kontaktfläche, die Zeit berechnen, bis die Wärme abgeführt 
ist.

MfG
 Sebastian

Autor: unbeschreiblicher Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man braucht doch nur die verschiendenen Rth (Kühlfach - Flasche, Flasche 
- Cola) und die spezifische Wärmekapazität der Cola (vereinfacht: 
Zuckerwasser mit hohem Luftanteil)...

Autor: X. H. (shadow0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wärmekapazität würde ich vereinfacht die von Wasser
nehmen. Mit der Unterseite liegt die PET auf dem Boden
der wenig mit Eis bedeckt ist.
(Würde wohl auch frei schwebend annehmen).
Nur beim Wärmeübergang Pet währe
ich ratlos.

Mit Gewichtung meint man doch einen Faktor um "reinzuschätzen" wie stark
sich ein Effekt auf das Ergebnis auswirkt?

Ich denke, Sonic hat doch Recht, lieber nachmessen...

Vielleicht findet Marco aber ja noch die einfache Formel? :)

Das Ganze soll nur eine grobe Abschätzung sein.
Über 30 min. ungenau ist natürlich auch wieder nicht so
so prickelnd...

Autor: Sebastian F. (tacx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin X.H.,

> Wärmekapazität würde ich vereinfacht die von Wasser
ACK

> (Würde wohl auch frei schwebend annehmen).
> Nur beim Wärmeübergang Pet währe
Nach messen... Naja, das kommt auf das Kühlfach an. Kontakt auf den 
Kühlblechen (alte Kühlschränke) ist am wirksamsten. Wenn Du bei einem 
solchen Kühlschrank diese Bleche voll mit z.B. Eiswürfelbeuteln belegst, 
wird dir das restliche Gefriergut (je nach Art) oberflächlich antauen. 
Bei einem modernen Kühlschrank mit Abtauautomatik im Kühlfach könnte 
eine Rechnung mit schwebender Flasche passen. Dort geht's auf den im 
Lieferumfang enthaltenen Kühlakkus am schnellsten mit dem kühlen der 
Cola.

> Mit Gewichtung meint man doch einen Faktor um "reinzuschätzen" wie stark
> sich ein Effekt auf das Ergebnis auswirkt?
Ja, genau. Halt im Vergleich mit den anderen Effekten.

> Ich denke, Sonic hat doch Recht, lieber nachmessen...
Ja, hat er!

> Vielleicht findet Marco aber ja noch die einfache Formel? :)
Dazu sind zuviele Parameter im Spiel! Wenn Du eine Angabe für Dein Gerät 
findest über die Leistung (nicht Leistungsaufnahme) der Wärmepumpe, dann 
kannst Du recht leicht ausrechnen wie lange der arme Eisschrank braucht, 
um die durch die Cola eingebrachte Wärme zu "verdauen" und wieviel Kohle 
(oder Uran) im nächsten Kraftwerk dafür "verfeuert" wurde.

By the way, gibt es in Cola eigentlich eine ernst zu nehmende Strömung 
durch das Abkühlen (für den Fall, dass vornehmlich von einer Seite 
gekühlt wird)? Langsames rotieren der Flasche könnte das Abkühlen 
beschleunigen (nicht zu schnell, dann ist's kontraproduktiv).

Nimm ein Schätzeisen und miss es einfach aus. Kleine Versuchsreihe: 
erster. Tag die erste Flasche für 10 min, tags drauf 20 min usw. Einfach 
vor dem trinken das erste Glas ausmessen.

Viel Spaß dabei!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.