mikrocontroller.net

Forum: Platinen Temperaturregelung für Weller Lötstation


Autor: Stefan Schulz (bob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leutz,

Hab von Weller ne Lötmaschine WTCP-S, leider is die ja ohne Regelung nur 
n Trafo und ein Schalter (außer Magnastat,klar). Ich würde in diese aber 
gerne eine Regelung einbauen. Z.B. is in der WTCP-51 eine drin.

Hat jemand eine Idee wo ich so einen Schaltplan herbekommen könnte oder 
weiß jemand was für eine Regelung ich dort verwenden könnte?


Grüsse
Bob

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde die Magnastat lassen, wie sie ist. Mit der kannst Du prima 
arbeiten.

"Ich würde in diese aber gerne eine Regelung einbauen."

Die Magnastat ist doch geregelt (Magnastat = magnetischer Thermostat). 
Hunderttausendfach bewährt.

Jetzt anfangen und in den Lötkolben einen Temperaturfühler einbauen, 
dann eine Platine, ob's dann mechanisch passt...

Bei ebay kriegst Du für einen fairen Preis z. B. eine WECP-20, da lohnt 
kein Um- oder Selbstbau.


Autor: Stefan Gemmel (steg13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kann das Problem von Bob schon verstehen.
Wie geht das bei einer nicht einstellbaren Zweipunktregelung wenn man 
(in Zukunft immer öfter) was zusammenlötet (bleifrei) und dann wieder 
eine Reparatur an einer alten Platine macht?

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Regelung steckt doch in der Spitze? Die kann man (sehr schnell) 
wechseln...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Temperatur ist das geringste Problem - auch mit den heißesten 
Lötspitzen der Magnastat (8er) kann man mit SnPb arbeiten.
Man sollte halt etwas löten können und sich nicht stundenlang damit 
aufhalten, sonst verkocht die Suppe.

Der einzige dann noch übrigbleibende Grund für einen Lötspitzenwechsel 
wäre die Vermeidung einer "Kontamination" bleifreier Lötstellen mit 
anhaftendem SnPb ... das ist vermutlich ziemlich unnötig.

Ich bleibe bei meiner Magnastat und löte mit der auch im 0.5mm-Raster.

Autor: Stefan Gemmel (steg13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
??? wrote:
> Die Regelung steckt doch in der Spitze? Die kann man (sehr schnell)
> wechseln...

beim sehr schnellen Wechseln verbrenne ich mit aber die Finger und 
anschießend den Schreibtisch :-)
Ich finde es praktischer eine Taste zu drücken.

Man kann auch alles mit 450 Grad löten, aber dann hätte es ja keinen 
Sinn die Spitze wechseln zu können und ich frage mich warum Weller es 
anbietet.

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan:
> aber dann hätte es ja keinen Sinn die Spitze wechseln zu können
Ist das Dein Ernst? Du kennst (außer der Temperatur bei Magnastat) 
keinen Grund, eine andere Lötspitze zu verwenden? Also, wenn ich mal 
2,5² löten muss, nehme ich sicher nicht die Lötspitze, mit der ich in 
SMD-Platinen rumlöte.

Und das Finger- und Tischverbrennen kann man durch die Benutzung von 
Werkzeug und einem Lötspitzenhalter (der bei Weller-Stationen im 
Lötkolbenhalter integriert ist) vermeiden.

Autor: Stefan Gemmel (steg13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
johnny.m wrote:
> @Stefan:
>> aber dann hätte es ja keinen Sinn die Spitze wechseln zu können
> Ist das Dein Ernst? Du kennst (außer der Temperatur bei Magnastat)
> keinen Grund, eine andere Lötspitze zu verwenden?

so war das nicht gemeint, Weller bietet doch eine Lötspitze mit der 
gleichen Form für unterschiedliche Temperaturen an.
Ich folgere daraus, dass es sinnvoll ist verschiedene Temperaturen zu 
verwenden.
Dann wiederum finde ich es praktischer einfach nur einen von 4 Knöpfen 
zu drücken statt die Lötspitze 310°, 370°, 425° oder 480° einzusetzen.

Meine Meinung.

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt eine (teuere) Weller die hat einen Sensor in der Ablage und 
senkt die Temperatur ab wenn der Lötkolben in der Ablage steckt. Das 
scheint mir eine sinnvolle Eigenschaft zu sein um die Lebensdauer der 
Spitzen zu erhöhen. Sowas kann man dann auch mit einer selbstgestrickten 
Regelung realisieren. Meine (auch teure) Ersa Digital2000 kann das 
leider nicht :-(

Autor: Lump007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe lange bei Rhode und Schwarz gearbeited.
Da gab es sogar eine Lötpaps und da wurde nur mit dem Magnastat
gearbeited.  Habe selber einen 25 Jahre in Betrieb gehabt. Nun ist die
Heizpatrone gestorben. Habe mir aber wieder einen Magnastat erworben. 
man kann mit Ihm von feinsten Lötstellen bis hin zu einer M6 Schraube 
alles
löten.

mfg   HJP

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.