mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Video-Anlage für Schießstand Frage


Autor: René (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich Poste hier mal weil Ihr vielleicht auch gute Ideeen habt.

Das Problem.

In unserem Örtlichen Schützenverein gibt es eine 300m Gewehr Stand mit 4 
Bahnen. Nicht alle Mitglieder haben so starke Ferngläser um auf 300m den 
Enschuß auf der Scheibe erkennen zu können. Wir dachten dann daran vor 
jeder Scheibe eine Videokamera (Überwachungskamera) zu Postieren und das 
Viedeobild dann neben dem Schützen mittels Monitor anzuzeigen.
Das Problem sind die 4x300m RG59 Kabel die man dazu braucht die müssten 
natürlich Wetterfest und Frostsicher sein. Gibt es Möglichbeiten die 
Videosignale über nur ein Kabel oder über Funk zu übertragen oder 
Didital per Cat5 Kabel ...

Zur Krönung darf das ganzae auch nicht soviel Kosten...

danke für eure Ideen


Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte dies doch mit einem billigem HF-Modulator, Verstärker mit 
einem Kabel  übertragen

Autor: klugscheissender Rahul, manchmal auch fies (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn dazwischen freie Sicht ist, könnte es mit den 
Aldi-Video-Funk-Systemen funktionieren. AFAIK knn davon vier 
gleichzeitig betreiben.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde die Anschaffung von 4 starken Ferngläsern vorschlagen. Die 
funktionieren wenigstens und können ggf auch noch für andere "spannende" 
Aufgaben eingesetzt werden...

bye

Frank

Autor: René (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

300m mit dem Aldi Teil. 6 Blenden aus Stahlbeton sind auch noch im Wege. 
Ganz so billig muß es auch nicht sein.

Autor: klugscheissender Rahul, manchmal auch fies (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann würde sich die Lösung mit den HF-Modulatoren anbieten (neben der 
Lösung mit den Fernrohren...).
4 Kameras an jeweils 4 HF-Modulatoren (von HAMA gibt es welchen in einem 
schönen Gehäuse, bei Pollin gibt es sie "nackich").
Alle vier hintereinander, dann auf einen kleinen Verstärker.
Auf der anderen Seite 4 oder mehr Fernseher (z.B. Vereinsheim)...

Autor: chippy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein HF-Funk übertrager kann ich auch empfehlen.
Die gibt's hin und wieder bei discountern(aldi, lidl, penny und co.) im 
angebot, für 30 euro ist man auf alle fälle dabei. +- 10 euro für eine 
minicam und für etwa 10-20 euro kann man auch alle fälle bei e-bay an 
alte fernseher kommen, muss ja nicht unbedingt ein super flacher TFT 
Monitor sein. Für 50 euro pro bahn hat man dann ein bild.

Es sollte natürlich klar sein das die kameras und sender auch gegen 
einschüsse gesichert werden müssen. Wäre ja blöd wenn jemand mal weit 
daneben schiesst und eine kamera zerdeppert,egal wie billig die sind.

Auf freier sicht sollte das mit den 300 metern für die funkstecke kein 
problem sein. Die meisten dieser 2,4GHz übertragunssets kommen auch 
gleich mit mehreren kanälen, so das die sich nicht gegenseitig 
beeinflussen.

Bei den monitoren / fernsehern und den kameras macht das zwar nichts aus 
aber bei den funkübertragern würde ich auf alle fälle 4 mal das selbe 
modell kaufen, wer weiss ob sich unterschiedliche modelle, oder marken 
nicht in den funk-kanälen überschneiden.

Alternative 1: Gebrauchte camcorder mit einem guten zoom kaufen. Diese 
neben den schützen hinstellen, und auf die zeilscheibe zoomen. Dann 
gibt's auch kein risiko die kamera mit 'nem queerschläger zu zerdeppern. 
Vorteile sind das man auch gleich mit aufzeichnen kann, eventuell 
sinnvoll für wettkämpfe. Die dinger haben meist auch gleich einen 
bildschirm mit eingebaut und sind zudem sogar noch mobil. (Tipp: Die 
meisten kameras schalten ohne kasette nicht in den batteriesparmodus.)

Alternative 2: Warten bis es bei tchibo mal wieder feldstecher im 
angebot gibt. Dürfte ein besseres bild geben als irgendeine 
kamera/funk-lösung, und ist womöglich sogar noch billiger. Sogar die 
bundeswehr deckt sich hin und wieder mit den dingern ein also können die 
nicht soo schlecht sein.

Tipp am rande : Falls es zu teuer werden sollte einfach mal vorerst nur 
eine oder 2 bahnen mit der "sehhilfe" bestücken. Diejenigen, die doch 
ein gutes fernrohr haben, können dann die anderen bahnen nutzen.

Autor: René (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ferngläser geht auch nicht wir haben Teilweise schon Leute mit den 
Stärksten Spetiven auf unseren Stand gesehen die nichts erkannt haben 
und wenn das Licht nicht so gut ist erkennt man rein Garnichts.
Es sind 300 Meter und das ist schon nicht gleich um die Ecke. Eine 
Scheibe für eine 300m Bahn hat einen Durchmesser von ca. einem Meter auf 
300 Meter sieht das ungefähr wie 10 x 10 cm aus. Nur um das mal zu 
verdeutlichen.

Autor: klugscheissender Rahul, manchmal auch fies (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ferngläser geht auch nicht wir haben Teilweise schon Leute mit den
>Stärksten Spetiven auf unseren Stand gesehen die nichts erkannt haben
>und wenn das Licht nicht so gut ist erkennt man rein Garnichts.
Bei der Bundeswehr hat man dafür ein paar Soldaten in der Deckung...
(oder waren das nur 100m?)

Autor: René (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne danke ich setz mich nicht dahinten hin wenn teilweise ein Paar Opas 
mit Ihren Karabienern anrücken ;-)


Autor: HomerS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Billiger wäre dann noch die Übertragung in einen Telefonkabel , und 
vorne und hinten jeweils sog. Balun dran. Passiv geht so ca. 500m ganz 
gut, und koste etwa 15,-€ das Paar. Beim Kabel sollte man darauf achten, 
daß zwischen zwei verschiedenen Videosignalen je eine frei Doppelader 
liegt, wegen des Übersprechens (oder Überguckens in dem Fall).

Weitere Möglichkeit wäre am Ziel einen Videoumschalter zu platzieren, 
eine Videoleitung zurück zum Schützen (oder auch wieder 2-Draht) und 
eine Steuerleitung vom Schützen zum Umschalter. Geht auch als eine 
Ablaufsteuerung, also selbsttätig mit einstellbarer Zeit. Dann muß der 
Schütze halt nur warten bis "seine" Kamera dran ist.


guude


ts

Autor: ????????? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wär's ganz einfach mit Internetkameras ?
Dann nur noch CAT5 oder besser CAT7 Kabel in einer Metallröhre legen und 
die Hub's nicht vergessen ;)
Gibt's ab 100 Teuro aufwärts und manche haben sogar WLAN Anschluß.
Oder am günstigsten dürfte ein kleiner Rechner sein an den mehrere 
USB-Cams (ab 10 Teuro) angeschlossen werden.
Es dürften ja 5 Bilder/s ausreichen, oder ?
Problematisch dürfte allerdings sein das die draußen arbeiten sollen, 
eine Internetkamera für draußen kostet so um 500 Teuro Minimum !
Aber ein paar Vogelhäuschen aus'm Baumarkt sind eine gute Investition ;)

Autor: JojoS (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wäre es mit diesem Teil hier und einer einfachen Cat.5 Leitung zw. 
Sender und Empfänger?
http://shop.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&d...
Artikelnr. 68-558-19 falls der Link nicht klappt. Das Teil habe ich aber 
noch nicht selber ausprobiert. Ich hatte mal eine Schaltung zur aktiven 
Umsetzung gefunden, die arbeitet mit Common-Rail OPVs und kann auch für 
ein paar Euro aufgebaut werden. Ist im Anhang enthalten.

Autor: HomerS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jojos

Das sind die Dinger (Balun) die ich meinte. Gibt es auch billiger mit 
Schraubklemmen und BNC.

ts

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe ich vorher noch nie gehört, Balun. Aber dank Wikipedia bin ich 
jetzt schlauer. Für eine Kamera an der Haustür hatte mich das mal 
interessiert, ich wollte nicht per Funk die ganze Nachbarschaft an der 
Kamera teilhaben lassen.

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Was haste denn für Kameras? Möglicherweise ist die Auflösung so schlecht 
das du die Einschüsse noch garnicht sehen kannst. 420TV-Linien könnten 
aber reichen. Arbeite gerade mit 380TV-Linien in der Billigausführung 
für 35 Teuronen, obwohl mit einem "längeren" Objektiv könnte es gehen.
Ob du die 4 Signale in einem Kabel schaffst kann ich aber nicht genau 
sagen, aber gut gepaartes KAT5-7 könnte gehen wenn du 
Differenzübertragung baust. MAX 435/436 war mal ein optimales Paar, nur 
MAX 435 ist kaum noch zu bekommen. NE592 als Sender geht aber auch ganz 
gut. Wenn du die 4 Signale nicht beeinflussungsfrei über ein Kabel 
bekommen solltest nimmste halt 4 simple 4-polige Telefonkabel, das geht 
sicher und kostet auch nicht die Welt. Einfach mal Testen.

Viel Erfolg, Uwe

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde es mal vorerst mit einer Kamera über Funk mit Richtantennen 
probieren. Allerdings wären 1200m RG59 mit Sicherheit zu einem 
akzeptablen Preis zu haben, da muss es nicht die teure Übertragung sein, 
lieber in bessere Kameras investieren.
Im Verein gigt's doch bestimmt einen der billig an Kabel 'rankommt, 
oder?

Autor: René (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das Problem ist wir hatten schonmal 1200 Meter Kabel verlegt es gab aber 
ein paar deppen die ein kabel "zerballert" hatten. Zudem ist das Kabel 
eingegraben
um es vor der Sonne zu schützen nur jetzt die Stelle Finden wo es defekt 
ist würde bedeuten alles wieder auszugraben deswegen die Idee dass 
irgend wie mit weniger Kabel und Digital zu Lösen.

Ein Kabel 4 kameras -> 4 Monitore mit mindestens Ferseh Auflösung.

Autor: chippy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"die ein kabel "zerballert" hatten."
Was ist mit den kameras, sind die seperat geschützt aber die kabel nicht 
oder was ?
und wie kommts das ein verbuddeltes kabel zerballert werden kann ? Nur 3 
cm tief eingegraben oder was ?

Autor: Christian Berger (casandro) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
chippy wrote:

> Bei den monitoren / fernsehern und den kameras macht das zwar nichts aus
> aber bei den funkübertragern würde ich auf alle fälle 4 mal das selbe
> modell kaufen, wer weiss ob sich unterschiedliche modelle, oder marken
> nicht in den funk-kanälen überschneiden.

Ich habe es mal ausprobiert. Es scheint so, als ob sich auch bei einem 
Gerät bereits 2 Kanäle überlappen. Wenn ich bei meinem den Sender auf 
Kanal 1 stelle, und den Empfänger auf Kanal 2, so habe ich immernoch ein 
sehr schlechtes Bild. Das kann ein Zeichen dafür sein, dass sich die 
Kanäle überlappen.

Autor: René (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ chippy

Die Kabel sind ca. 20 cm Tief vergraben aber die liegen eben auch auf 
dem Weg der Kugel nach hinten zur Scheibe. Wenn dann manch einer aus 
versehen in den Dreck schießt oder verwackelt dann kommt das schon mal 
vor und 20cm Erde sind nichts für ein Geschoss ala 308.

Die Kameras sind gut geschützt durch Eisenbahnschwellen, Erde und Dicke 
Gummimatten. Die Kamereras stehen ca. 4 m Vor der Scheibe schräg nach 
oben gerichtet und sind durch den Wall aus ... geschützt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.