mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem mit Mignon Akkus


Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

ich betreibe eine Fernbedienung mit 4 Mignon Akkus. Jedoch Funktioniert 
sie nach einem Tag nicht mehr. Wenn ich dann die Akkus nachmesse, ist 
einer bis auf 0,05V entladen. Die anderen besitzen aber noch fast die 
volle Spannung?

Habe es auch schon mit nagelneuen Akkus probiert, jedoch genau das selbe 
Phänomen tritt auf:

Woran könnte das liegen?

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du müsstest die Akkus mal mit einem geeigneten Ladegerät einzeln laden. 
Das muss ich mit den Akkus für die Digicams auch gelegentlich.

...

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geeignetes Ladegerät hab ich. Messe die geladenen Akkus sogar nach. 
Waren alle  fast identisch, so ca. 1,2V.

Bei neuen Akkus hab ich das selbe Problem.

Wie kann es denn sein, das von vier gleich geladenen Akkus in Reihe, 
zwei so stark absinken und eventuell beschädigt werden, und die anderen 
nicht?

Da ist doch irgendwas faul.......

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe 8 Akkus mit einer Kapazität von 2000 mAh bei einem 
Lebensmittel-
händler gekauft. Davon zeigen 2 auch das Verhalten, daß Du beschreibst 
:-(

Die anderen 6 sind ohne Probleme seit einem 1/2 Jahr in Taschenlampen
im Einsatz und funktionieren prima.

MfG Paul

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens sehr zu empfehlen sind Eneloop-Akkus von Sanyo bzw. die 
"Ready-to-Use"-Akkus von Varta.

Das sind NiMh-Akkus mit extrem geringer Selbstentladung.

Achja, ein vernünftiges Ladegerät empfiehlt sich auch, nicht die 
Akkukocherwandwarze ausm Baumarkt.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd wrote:
> Geeignetes Ladegerät hab ich. Messe die geladenen Akkus sogar nach.
> Waren alle  fast identisch, so ca. 1,2V.

Was misst Du? Die Spannung??
Ich meinte eigentlich ein Ladegerät, dass Dir die tatsächlich geladene 
(oder entladene im Entlademodus) Kapazität mitteilt.

>
> Bei neuen Akkus hab ich das selbe Problem.

Ich auch. Aber nach der Einzelbehandlung sind die Zellen wieder einige 
Zyklen lang halbwegs gleichmäßig.

>
> Wie kann es denn sein, das von vier gleich geladenen Akkus in Reihe,
> zwei so stark absinken und eventuell beschädigt werden, und die anderen
> nicht?

Das kannst Du verhindern, indem Du

teure (ausgemessene) Akku-Sätze kaufst

oder ein teures Ladegerät kaufst, das jede Zelle einzeln überwacht

oder ein Ladegerät (mit Kapazitätsmessung und -anzeige) benutzt, das 
auch eine einzelne Zelle laden (und überwachen!!) kann und damit nach 
dem Komplettladen in Reihe jede Zelle noch mal einzeln lädtst.

Leider kann ich Dir das von mir verwendete Gerät nicht empfehlen, es war 
ein Restposten und ist nicht mehr zu im Handel zu haben. Es wurde für 
Handy-Akkus entwickelt, die bei Markteinführung des Laders schon wieder 
unmodern waren.

>
> Da ist doch irgendwas faul.......

Meist liegt es am Umgang mit den Akkus. Aber gelegentlich taugt auch mal 
eine Zelle nichts. Dann muss man sich eben davon trennen.

...

Autor: klugscheissender Rahul, manchmal auch fies (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber gelegentlich taugt auch mal eine Zelle nichts.

Einfach mal markieren und beobachten...

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klugscheissender Rahul, manchmal auch fies wrote:
>>Aber gelegentlich taugt auch mal eine Zelle nichts.
>
> Einfach mal markieren und beobachten...

Völlig richtig. Allerdings taugt dazu die Billig-Wandwarze aus dem 
Baumarkt nicht. Zum "Beobachten" braucht man schon ein paar mehr 
Informationen.

Gruß nach Kiel...
...

(Festhalten, es wird etwas windig...)

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal eine Fernbedienung die hatte bei 3 Batterien einen 
Mittelabgriff nach der ersten (vom - Pol der Reihenschaltung aus 
gesehen). Somit war die Batterie immer als erstes leer, die anderen 
haben drei Lebenszyklen der 1 gehalten. Weiß nicht wie man so einen 
sch*** entwickeln kann.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja gut,

die geladene oder entladene Kapazität zeigt mein Ladegerät mir nicht an. 
Ich benutze das Voltcraft UFC-8. Nicht das beste aber auch nicht das 
schlechteste.

Na ja, werd ich mich dann wohl mit abfinden müssen.... Obwohls 
eigentlich nen Witz ist, dass nen neuer Akku direkt den Geist aufgibt...

Gruß

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.