mikrocontroller.net

Forum: Offtopic elektrischer Milchaufschäumer


Autor: geniessender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin dabei, aus den Teilen zweier defekter Espressomaschinen und 
weiteren Teilen einen Vollautomaten wie hier beschrieben nachzubauen: 
http://www.tomshardware.com/2005/06/13/extreme_mod...

Nun möchte ich auf Knopfdruck auch noch aufgeschäumte Milch haben. Wie 
funktioniert der Milchaufschäumer in Vollautomaten? Solche 
Aerolattemäßigen Quirls sind ja nicht geeignet, ebensowenig die 
Dampfdüsen an den beiden ausgeschlachteten Maschinen, die ich in der 
richtigen Tiefe gerade eben in die Milch eintauchen müßte.

Stattdessen müßte die Milch aus einem Gefäß angesaugt werden, unterwegs 
aufgeschäumt werden, und der Schaum über einen Schlauch ausgespuckt 
werden. Nehmt doch bitte mal eure Vollautomaten auseinander und sagt 
mir, wie's darin aussieht ;-)

Autor: jÜrgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kanns sein, das da jemand kaffee süchtig ist? ^^

Das mit einem Durchlaufschäumer ist glaub ich mal keine blöde idee...

du könntest allerdings auch einen regelkreis für die tiefe des schäumers 
in der milch entwickeln...

Autor: geniessender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>kanns sein, das da jemand kaffee süchtig ist? ^^
so, bin wieder zurück, mußte die Kaffemaschine starten.

>Das mit einem Durchlaufschäumer ist glaub ich mal keine blöde idee...
ja, nur wie funktioniert sowas?

Autor: geniessender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier noch ein Link, was ich meine:
http://www.dooyoo.de/milchaufschaeumer/aeg-crema-c...

Ich kann mir nicht vorstellen, in welcher Reihenfolge und Richtung man 
Milch und Dampf aufeineinander losläßt. Ingenieure vor!

Autor: jÜrgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmmm...

Trinkst du wirklich so viel Kaffee das sich das rentiert? ^^

Du wirst um Druckluft od. einen Wirbler nicht herumkommen. Man könnte 
auch einen Milchvorratsbehälter machen, wo dann eine definierte Menge 
Milch danach mit Dampf aufgeschäumt wird. Da hat man es dann leichter, 
das ganze aufschäumen zu regeln od. vllt einfach nur zu steuern.

Autor: geniessender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kostenmäßig rentiert sich das wohl nicht gegenüber einem käuflichen 
Gerät, aber erstens macht das Selbstbauen Spaß und zweitens kann ich die 
Komponenten so optimieren wie ich möchte und bekomme vielleicht doch 
mehr raus als beim Fertigkauf. Und ob ich jeden Morgen 10 min mit 
Kaffeezubereitung und Dampfdüsenreinigung beschäftigt bin, oder ob ich 
einmal auf den Knopf drücke und einen Schlauch unter den Wasserhahn 
halte, ist ein nichtzuvernachlässigender Unterschied.

Kochendes Wasser bei knapp 10 bar ist in der Maschine sowie schon 
vorhanden. Aber wie gehts weiter? Ich kann es ja nicht einfach zusammen 
mit der Milch in einen Schlauch pusten, dann klebt das Zeug in der 
ganzen Küche. Irgendwie muß das Wasser durch die Milch gespritzt werden, 
wobei übersschüssiges Wasser entweicht, die Milch aber nicht.

Autor: jÜrgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nunja, damit du die 10 bar erreichen kannst muss ein luftpolster in dem 
behälter sein. wenn du über ein steuerbares ventil die heiße luft, 
daraus entnimmst und die zum aufschäumen verwendest?




____________________
_______/____________  |
                    | |  Druck veränderlich
Milcheinlass  ______| |_____
   >  _______|      | |     |
      _______/      | |     |
             |      | |     |_______
             |    Milch     \_______ > Schaum
             |______________|

hehe, schöne ascii zeichnung ^^

/ sollten ventile sein

Vllt. das ganze über einen Tiny od. so ansteuern. Im Prinzip müsste das 
funktionieren, es geht dann nur mehr daran, die Druckvariation zu 
testen, wo der Schaum am schönsten wird.

Autor: otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rahul,

wechsele in das richtige Forum: 
http://www.saeco-support-forum.de/thread.php?threa...

Gruss Otto

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde den Schaumauslass eher oben hin machen und den "frischmlich" 
einlass unten, da der schaum sich oben absetzt, nicht unten (dichte 
blabla)

Autor: geniessender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmja, irgendwie so ähnlich geht's wohl. Ich möchte aber nicht gerne mit 
10 bar und 95°C in irgendwelchen selbstgebauten Boxen experimentieren. 
Vielleicht kennt hier im Forum ja jemand Bauteile, wo man nur noch 
Wasserdampf und Milch anschließt.
Vielleicht was aus einer Schaumätzanlage? :o)

Sonst muß ich mir so nen elektrischen Aufschäumer kaufen und weiß 
hinterher wie's geht.

Autor: jÜrgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hinten nach ist man immer klüger... ^^

Autor: Milchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm (neue!) Pumpen von den Scheibenwaschanlagen im Auto. Die machen 
prima Druck und sind klein. Dazu die passende Duese aus dem 
Aquariumzubehoer kaufen. Ob man damit Schaum bekommt weiss ich nicht. 
Ein Versuch waere es wert.

Idee: Bei der Feuerwehr wird das Wasser im Rohr durch schraeg stehende 
Platten in Drehung versetzt, so dass es schoen gleichmaessig verteilt 
rausspritzt und nicht in einem duennen Strahl. Vielleicht kommt man ja 
mit sowas weiter wenn man es in Klein nachbaut.

Viel Erfolg aber mit dem Projekt!

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ geniessender Rahul

versuch mal     - www.google.com/patents  -

mit eingabe von 'milk foam' oder 'milk foamer'
vielleicht findest du was brauchbares

Autor: geniessender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>versuch mal     - www.google.com/patents  -

super!!! gleich der erste hit
kann man bei Patenten eigentlich davon ausgehen, dass sie das leisten, 
was sie behaupten? Oder gibt es sowas wie die Stiftung Patenttest?

Autor: antworter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm... Selbstfrage:

Wenn ich nicht weiß ob es geht, blättere ich dann die ganz Kohle fürs 
Patent hin ?

Autor: fremdfrage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieso solltest du Kohle hinblättern?

Autor: Antwort-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht er, der Patent-Einreicher

Autor: fremdfrage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was interessiert den Patenteinreicher, ob es funktioniert, wenn er denn 
Lizenzgebühren erhält?

Autor: antworter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was interessiert den Patenteinreicher, ob es funktioniert, wenn er denn
>Lizenzgebühren erhält?

Gegenfrage:

Meinst Du, jemand kauft eine Lizenz, ohne sich ein Muster gebaut zu 
haben ?

Autor: Capuccinotrinker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Patent zum Milch aufschäumen:

1. Vollmilch vom Kühlschrank in einen Topf gießen,
   diese auf dem E-Herd auf ca. 35°C erwärmen.
2. Erwärmte Milch in ein großes Glas gießen.
3. Dremel - Maschine mit eingespanntem Mini - Schneebesen aufschäumen.
4. Schneebesen unter fliesendem Wasser zum Reinigen kurz einschalten.
5. Milchschaum in Kaffee gießen und Glas in Spülmaschine stellen.

Das ganze muss man jetzt nur noch automatisieren.

P.S. sollte das jemand nachmachen oder hinkriegen würde ich mich freuen
davon zu hören, bzw. einen Capuccino mittrinken.
Über eine Patent - Beteiligung lasse ich mit mir eventuell reden.

Autor: Antwort-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was interessiert den Patenteinreicher, ob es funktioniert, wenn er denn
>Lizenzgebühren erhält?

und was hat das mit den Patentkosten zu tun?

Autor: Frage-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und was hat das mit den Patentkosten zu tun?

Gar nichts. Habe ich die Kohle ins Spiel gebracht, oder du?

Autor: Antwort-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ins Spiel gebracht: "antworter"
In Frage gestellt: "fremdfrage"
versucht verwirrte Fragen/Behauptungen zu klären: "Antwort-Rahul"

Autor: SiO2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Fettarmer Milch gehts am besten.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit richtiger Milch* geht es auch hervorragend, man darf die bloß nicht 
zu heiß machen. So zwischen 50 und 60 °C geht ganz gut.


Die kleinen Milchschäumer für Handbetrieb sollte man -nicht nur aus 
Gründen des Umweltschutzes- mit Akkus betreiben. Die nämlich liefern 
erheblich höhere Kurzschlusströme als Alkaline- oder Zink-Kohle-Zellen.

*) Vollmilch, 3.5 %, KEINE perverse H-Milch. Auch keine in Wasser 
aufgelöste Wandfarbe.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.