mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie Liest man Daten eines PKW's am Besten aus?


Autor: Sepp -o- (sepp_o)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Salve

Gehe ich recht in der Annahme dass PKW's wie z.B. der Skoda über Can-Bus 
die Daten zwischen den einzelnen Komponenten austauschen?

Wenn ja, wie komme ich am Bessten an Daten wie die Geschwindigkeit,... 
heran?

Ist dass besser mit einem der neuen Mikrocontroller von Atmel die eine 
Can-Schnittstelle integriert haben zu arbeiten oder verwendet man da 
besser einen Mikrocontroller wie den ATmega32 und einen Can-Controller 
wie den MCP2515?

Gibt es Seiten mit Informationen zu diesem Thema?

mfg Sepp

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such mal nach OBD-2, das ist die standardisierte Diagnose-Schnittstelle, 
mit der Du an die gesuchten Daten kommst.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Skoda würde ich eher Bowdenzüge zur Informationsübermittlung 
vermuten, wie auch bei anderen Ostblockfahrzeugen...

Autor: Paulinchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VERDAMMTE AXT

"Gehe ich recht in der Annahme dass PKW's wie..."
Das soll ein "Plural" S hinter dem PKW sein!
Das schreibt man verdammt nochmal OHNE(!!!!) Apostroph!


"Wie Liest man Daten eines PKW's am Besten aus?"
Schon fast richtig - Aber eigentlich auch völlig unnötig


Sorry, dass ich mich so aufrege.
Es nervt mich echt an dass hier DAUERND Leute einfachste Rechtschreibung
nicht beherrschen

Autor: Sven DerSchreckliche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig. Und deshalb schreibt man vor einem "dass" ein Komma!
Soviel zum Thema Rechtschreibung, gelle...

Autor: Paulinchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stimmt ;)

son mist auch...
hab extra versucht keine fehler zu machen

(jetzt einfach mal komplett ohne interpunktion)

Autor: Sven DerSchreckliche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jau. Und die Groß- und Kleinschreibung schaffen wir auch gleich ab...:)

Autor: Alex Trusk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Truekmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur dumme Kommentare statt Hilfe. Für die Geschwindigkeit brauchst Du 
bei vielen Skodas keine CAN Auswertung, die haben noch zusätzlich ein 
analoges Geschwindigkeitssignal. Ansonsten braucht man für die 
Auswertung der Geschwindigkeit kein OBD-2, es würde ja reichen die 
CAN-Pakete für das Tachosignal auszulesen. Der Mikrocontroller mit 
externem CAN-Controller dürfte die bessere Wahl sein, da findet man auch 
mehr Leute, die das schonmal verwendet haben.

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach dem sollte im Radio-Stecker ein Tachosignal vorhanden sein für 
Navi-Festeinbau - prüf mal den Schaltplan un diese Richtung.

Autor: Schlaumeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...aber net den Kilometerstand runterschrauben, gelle? Ist seit neuestem 
per Gesetz verboten.

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für Daten willst du?
Bei neueren Fzgn. wird CAN eingesetzt. OBD-2 ist aber nicht zwangsläufig 
CAN, das ist meist noch K-Line oder KWP.

Gruß

Tom

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch vergessen:
OBD ist aber nur was, wenn du die Daten nur gelegendlich mal wissen 
willst, aber nichts für immer, da bei einem Diagnosezugriff die 
Steuergeräte in einen anderen Modus wechseln und die Funktion 
eingeschränkt sein können.




Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fast schon hatte ich gesagt:

"Hört doch endlich auf, an den Elektroniken eurer Autos 
herumzuschrauben, dafür sind Fachwerkstätten da. Ich habe keine Lust, 
Leute im Gegenverkehr zu haben, bei denen plötzlich - wie von 
Geisterhand - die Servolenkung oder der Bremsassistent versagt..."

Aber nur fast!

Autor: antworter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@TravelRec:

In Anbetracht des Moddingwahns wäre es anzudenken, Herzschrittmacher mit 
einer (extern zugänglichen) Diagnoseschnittstelle auszurüsten...

...sozusagen Pimp-my-Darwinismus

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ travelreg

Die Leute in den sogenannten " Fachwerkstätten " haben 0 Ahnung vom CAN 
Bus die wissen wo der Stecker rankommt und wenn der Computer Fehler sagt 
dann tauschen die so lange teile bis sie den fehler nicht mehr haben.

Habe mal in ein Lehrheft von Audi / VW geschaut wo es darum ging den 
Technickern den Can Bus zu erläutern.

"Über den Can Bus kommunizieren die einzelnen Steuerteile miteinander 
und Bekommen Daten. "

Nix im entferntesten uber den Aufbau des Protokolls usw.

Hatte mal einen Opel Kadett und wollte nen Digitales Tacho einbauen habe 
mich dafür an den KFZ-Elektromeister von Opel Dello gewandt und gefragt 
ob die signalgeber kompatibel sind.

Als Antwort bekam ich: Das ginge nur mit dem original kabelbaum für das 
tacho...... ob die signalgeber kompatibel sind wüßte er nicht usw.

Später habe ich in einem Forum gefragt und dort habe ich meine Antworten 
bekommen und es ging auch ohne neuen Kabelbaum, und ja alle signalgeber 
sind kompatibel.

soviel zur Fachwerkstatt alles was über ein normales Problem hinausgeht 
haben diese Leute keine Ahnung. Teile werden solange getauscht bis der 
Fehler nicht mehr auftaucht die Fehleranalyse macht der PC.

Autor: Sven DerSchreckliche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig. Und das alles schön teuer. Materialkosten 110,-, 
Untersuchungskosten und ODB-Auslesen 190,-. Macht Sinn!!

Autor: Sven F. (sven0876)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo am besten via Fahrzeugschein und lesen.

ne im ernst wenn über den obd der ist in dieser hinsicht ziemlich 
genormt über einen eingriff in den can bus würde ich nicht mal 
nachdenken dieser ist nicht umsonst so schlecht dokumentiert stell dir 
mal vor du manibulierst da ein bitt und erwischt das falsche eine 
vollbremsung vorne rechts bei 180kmh ist sicher tötlich. also meiner 
meinung nach finger weg von den highspeed busen (sicherheit und 
motormanagment) am kopfrbus (klima licht und ....) naja da ists 
zumintest nicht so riskannt. ich beschäftige mich wegen der 
lehrlingsausbildung mit dem canbus naja mann sollte ja auch hier mal 
einen fehler simuliern können bzw einen sensor mal vorführen können aber 
hier gehts  ja um schulungsmotoren (zwar manche auch im auto) aber nicht 
auf öffentlichen straßen. die meisten infos geschwindigkeit, motor/oel 
temp, luftmenge einspritzmenge sind im obd2 oder service ca vorhanden 
und im normalfall auch ohne beeinflußung nutzbar(im normalfall). du 
kannst auch mal dich mit dem OBD-DIAG-4000 beschäftigen da hast du dann 
eine harwarelösung für ca 100€ die sogar den canbus umsetzt.

http://www.obd-shop.com/danila/index.php?id=1&lang=de

mfg sven

Autor: Martin Teves (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der CAN-BUS im Auto ist unterteilt. Wenn man ihn am Radio abgreift, kann 
man nichts an Bremse oder Motor senden. Außerdem geht es ja nur darum 
Datenpakete zu lesen, da kann nicht viel passieren.

Autor: Sven Günther (s705081)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sepp,

also erst mal wird dein Skoda das KL Interface nutze auch ISO 9141 
genant. Zum Wochenende kann ich dir mal einen Adapter von mir Posten. 
Dann kannst  du dir eigene Software schreiben oder auch das OS Projekt 
http://freediag.sourceforge.net/ verwenden. Die Original Software musst 
du halt kaufen.

Wenn du Original Software nutzen willst kann ich dir die folgende 
Empfehlen:
VW Tool
VAG-COM

Das OpenSource Tool muss ich erst noch testen, nur der x20 Laptop hat 
sein Display "verloren".

Gruss Sven

Autor: Sepp -o- (sepp_o)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Salve

Danke führ eure Informationen.
Ich werde mich mal in das Thema einarbeiten.

Zur Erklährung:
Das Ganze soll eine Art Überwachung eines Dienstfahrzeuges werden.

Da soll Die Geschwindigkeit und Drehzahl Mitprotokolliert werden.
Das Problem ist nämlich dass die Angestellten wie die Henker fahren und 
wenn es eine Strafe gibt, dann will es keiner gewesen sein.
Da der Firmensitz in Österreich ist, muß der Firmenbesitzer die Strafen 
zahlen und dann das Geld vom Verursacher zurückhohlen.
Außerdem werden nur die Hälfte der gefahrenen Kilometer aufgezeichnet.

Das Ganze soll also eine Art elektronisches Fahrtenbuch werden.

Erstmal danke für eure Hilfe.
Mit euren Informationen werde ich sicher weiterkommen.

mfg Sepp

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sepp -o-,
würde es sich evtl. rechnen eine gewisse Prämie an die Fahrer 
auszuschütten (Gesamtbetrag pro Jahr von dem die Strafgebühren abgezogen 
werden und zwischen den MA  aufgeteilt wird)? Das würde die Bande 
vielleicht motivieren vorsichtiger zu fahren. Als Prämie kannste ja die 
bezahlten Strafen des vergangenen Jahres nehmen und diese halbieren.

Autor: Sven Günther (s705081)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sepp,

sag mal wer ist denn er Hersteller der Fahrzeuge?

Gruss Sven

Autor: Barti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einem GPS-Logger, der nur die Zeit und die 
Geschwindigkeit protokolliert?

Autor: Elektrikser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre die einfachste Möglichkeit. Allerdings muss das Ding an einem Ort 
sein, wo keiner den Stecker ziehen oder ausschalten kann...

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In einem Geschlossenen Kasten unter der Mittelkonsole? fst 
angeschlossen, ohne Stecker natürlich. So wie's bei den Wegfahrsperren 
üblich ist.

Autor: Elektrikser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der CAN-Bus ist oft in drei Gruppen aufgeteilt:
Hier mal von einem Audi A4 (B6 Vorgänger des jetzigen Modells)
CAN-Antrieb: 500 kBit/s
CAN-Komfort: 100 kBit/s
CAN-Infotainment: 100 kBit/s

Wie das Telegramm bei diesem Auto ist, weiß ich ungefähr. Da Skoda bei 
VW ist und die gleichen Komponenten mitverwendet, wie beim Golf und A3 
dürfte es ähnlich sein. Allerdings wenn du den Bus störst, während der 
Fahrt, dann wird es gefährlich.

Autor: rebs88 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wenn keiner sagt wer es war wirst du so auch nicht rausfinden!
Ein ordentliches Fahrtenbuch hilft da enorm weiter, denn bei einem 
Strafzettel steht "meistens" Datum und Zeit drauf!
Wenn da im Fahrtenbuch steht wer wann wohin gefahren ist sollte es kein 
Problem sein! In manchen Firmen ist das Fahrtenbuch pflicht! Bei uns 
schreibt das z.B. die Sekretärin auf wenn sich jemand ain Auto holt!

Autor: Elektrikser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt! Es gibt auch elektronische Fahrtenbücher, die man fest einbauen 
kann. Diese speichern sich Datum, Uhrzeit der Abfahrt und ebenso der 
Ankunft. Die gefahrenen Kilometer speichert es auch. Der Fahrer muss nur 
noch seine Signatur hinterlassen. Man sollte es so machen, dass ein PKW 
nur benutzt werden darf, wenn das Fahrtenbuch vollständig ist. Einen 
dafür verantwortlich machen, wäre eine Möglichkeit.

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, z.B. mit Transponder das Fahrtenbuch starten und Stoppen, 
Transponder (oder Chipkarten) den einzelnen Personen zuordnen. Dann noch 
das Fahrtenbuch mit der Wegfahrsperre (falls vorhanden) verbinden, so 
dass das Auto nur nach dem Start des Fahrtenbuches läuft.

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Stimmt! Es gibt auch elektronische Fahrtenbücher,

Dann weiß man aber immer noch nicht, wer es war...
Offensichtlich sind die Fahrzeuge nicht personengebunden, was die Sache 
vereinfachen würde.

Dazu schlage ich eine andere Variante vor:
Die Fahrzeugschlüssel werden in einem Schrank (Schliessfächer) 
aufbewahrt, dessen Zusgang durch ein elektronisches Schloß gesichert 
ist. Braucht ein Mitarbeiter nun ein Fahrzeug, muß er sich mit einem 
persönlichen Code beim Schrank anmelden. Der protokolliert Datum, 
Uhrzeit und "Personennummer".
Solange der Mitarbeiter sich nicht wieder am Schrank "abmeldet" und den 
Schlüssel wieder reingehängt hat, ist es "sein" Auto, und damit für 
Knöllchen etc. verantwortlich.

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder das Bundeswehrprinzip anwenden: Die Knöllchen auf alle Fahrer 
verteilt vom Lohn abziehen, die werden's dann schon untereinander 
regeln! ;-)

Autor: Xilinxuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat nicht Renault ein solche Chipkarte zum Wegfahren des Megan CC ?

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke mal der kleinste Aufwand wird sein, die Schlüssel von einer 
Person verwalten zu lassen und nur gegen Datum und Unterschrift 
herauszugeben / zurückzunehmen. Dann hat man automatisch eine Zuordnung.

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>die Schlüssel von einer Person verwalten zu lassen

Menschen sind unzuverlässig...
Bei nächtlichen Einsätzen wird das auch anstrengend...

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann muss ein Fahrtenbuch her (Papier). Wenn das auch nicht ordentlich 
geführt wird muss ein Opfer gebracht werden: der nächste, der erwischt 
wird muss fristlos gehen. Ist immerhin Betrug. Wenn die Leute immer 
wieder mit der Masche "ich war's nicht" durchkommen und keine 
Konsequenzen spüren wird sich nichts ändern! Wenn sie sehen dass 
durchgegriffen wird, wird sich die Lage bessern.
Diese Vorgehensweise zuerst mal androhen, das wird schon helfen!

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieviele Autos sind es denn?

Gruß
AxelR.

http://www.fugon.de/de/dokus/NavKoS%20M-80%20Info.pdf

Autor: Sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bitte um Entschuldigung dass ich mich so lange nicht gemeldet habe 
aber ich hatte das Häkchen bei "Benachrichtigung bei Antworten" 
vergessen und dachte es hat keiner geantwortet.

Bezüglich der Firma die es betrifft:
Das Ganze ist eine etwas verzwickte Situation.
Das ist eine Kleinfirma die quasi nur aus Cheff's und ein bis zwei 
Lehrlingen besteht.
Da gibt es keine Sekriärin die die Schlüsseln der Autos verwalten 
koennte.

Ich werde nochmal mit einem der Cheff's regen ob er dass wirklich 
riskieren will dass der Can-Bus gesthrt werden knnte.

Eventuell tuht's auch ein eigener Schlüsselkasten für jeden Schlüssel 
der mittels RFID verschlossen wird.
Da muß halt der zahlen der den Schlüssel zuletzt aus dem Kasten gehohlt 
hat.
Denn dass mit dem Aufteilen der Strafen funktioniert in Oesterreich 
nicht wirklich.
Da muß der Kraftwagenbesitzer immer wissen wer seinen Wagen lenkt.
Denn wenn nicht, dann ist er grundsätzlich an allem Schuld als ob er's 
verbrochen hätte.

Auch beim Bundesheer gibt's keine Aufteilung der Geldstrafen.
(Dass weis ich aus eigener Erfahrung.)
Da muß der zahlen der im Fahrtenbuch steht.
Und wenn keiner im Fahrtenbuch steht, dann zahlt der Ch.v.T (Charge vom 
Tag), da er die Fahrtenbücher und Schlüssel verwaltet. Außerdem bekommt 
er  noch Probleme weil er nicht überprüft hat ob die Fahrtenbücher die 
zurückkommen ordnungsgemäß ausgefüllt wurden.
Dass setzt dann meißtens AV, Sd(meißt KT oder SamSon) oder etwas der 
Gleichen.

Bezüglich der Gefahren dieses Vorhabens:
Ich werde jetzt doch die Finger davon lassen und jemand anderen diese 
Aufgabe machen lassen, da ein solches Gerät am Bussystem sicher 
zugelassen sein muß.

mfg Sepp (der sich wieder einmal nicht angemeldet hat.)

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der CAN-BUS im Auto ist unterteilt. Wenn man ihn am Radio abgreift, kann
> man nichts an Bremse oder Motor senden. Außerdem geht es ja nur darum
> Datenpakete zu lesen, da kann nicht viel passieren.

Das ist nicht bei jedem Fahrzeug so!

Gruß

Thomas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.