mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs MSPGCC GDB/Insihht


Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Allesamt,

habe mir den GDB/Insight Debugger auf Win 98 installiert.

nachdem das compilieren des Test1.c Quellcodes geklappt hat,
wollte ich die erzeugte Test1.elf Datei in Insight debuggen.

Nach dem Öffnen ...und....nach betätigen des RUN Icons ist allerdings 
immer meine Maus ausgestiegen. Auch nachdem ich den COMPORT gewächselt 
habe.

Meine Frage ist nun, ob das Debuggen nur mit angeschlossenem MSP430 
möglich ist ? (den habe ich noch nicht)

MFG Dieter

Autor: Joerg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja klar.  Wo soll der Code denn sonst laufen?  Du müßtest sonst
stattdessen einen Simulator haben und den GDB gegen diesen
arbeiten lassen.  Keine Ahnung, ob es sowas gibt für den MSP430.

Autor: Klaus Sperlich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dieter,

ich nutze zur Zeit den Insight Debugger/Simulator.
Unter RUN -> Connect to Target -> Target den
Simulator einstellen, dann kannst Du dann
Hardware debuggen.

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Allesamt,

habe es nun geschafft, das test1.hex auf den MSP430F1232 zu übertragen. 
Es läuft auch wie es sein soll.

Leider habe ich es mit dem 30 Tage limitierten ICC430 Tool in das 
Zielboard geschrieben und nicht mit c-spy oder GDB/Insihht

Für C-Spy , das ich nur als Programmer verwenden möchte, weiß ich nicht 
wie man die *.d Datei mit dem MSPGCC Tool erzeugt und bei
GDB/Insihht steigt andauernd meine Maus bei der Anwahl von RUN -> 
Connect to Target aus  . Folgendes läßt sich bei mir nicht mit der Maus 
einstellen oder anwählen.

   Target:                   "Remote/TCP"
   Hostname:                 "localhost"
   Port:                     "3333"
   Set breakpoint at 'main':  yes
   Set breakpoint at 'exit':  yes
   Attach to target:          yes
   Download Program:          yes
   Command  after attaching:  "monitor erase all"
   Run Method:                Continue from last Stop

Also hat jemand eine Idee, wie ich diese Unliebsamkeit beseitigen kann ?

Desweiteren weiß vielleicht jemand, wie man das für C-Spy benötigte *.d 
File erzeugen kann ?

Auf meinem PC läuft win 98

Hoffe Ihr könnt mir helfen.

MFG Dieter

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst in C-Spy einfach die vom Compiler erzeugte Hex-Datei öffnen.

Bei mir hat das damals genau so wie auf 
http://www.mikrocontroller.net/mspgcc.htm beschrieben funktioniert 
(allerdings mit Win2000).

Autor: Lanius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich weiss zwar nicht was für ein *.d File du brauchst, aber ich habe 
C-Spy immer mit folgenden Parametern aus dem Makefile oder Ultraedit 
gestartet:

(pfad)/cw23.exe  (pfad)/main.ihx -d f430p -lpt1 -c2

dann hat es automatisch nach dem Start geflasht.

main.ihx ist das Hex-File
-lpt1 der Druckerport
die anderen Parameter hab ich vergessen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.