mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wer hilft mir weiter,damit ich das ambilight zu ende bekomme


Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo leute!
Ich bin gerade dabei das ambilight nachzubauen, bin auch fast am ende 
meiner schaltung. In der Schaltung soll ein Atmega8 kommen. Was ich 
jetzt nicht weiß, ist, wie ich das Atmega8 programmiere. Ich habe mal 
gelesen, dass man ein Ltp ISp braucht, damit man die daten vom rechner 
auf das chip übertragen kann, deshalb habe ich eins von ebay gekauft. 
Ich habe das AVR-Tutorial hier gelesen,aber habe leider nicht richtig 
verstanden!!!

Kann jemand mir sagen wie ich das Atmega8 programmiere?

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibt es noch ein Tutorial. Vielleicht hilft es ja weiter.

http://www.roboternetz.de/wissen/index.php/AVR-Ein...

Oliver

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe mal gelesen, dass man ein Ltp ISp braucht, damit man die daten >vom 
rechner auf das chip übertragen kann, deshalb habe ich eins von ebay >gekauft.

Welches?

>Ich habe das AVR-Tutorial hier gelesen,aber habe leider nicht richtig
>verstanden!!!
Was hast du nicht verstanden?

Autor: hamme (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal danke an euch zwei!
also ich habe das AVR-Tutorial von hier gelesen also auf
www.mikrocontroller.net
So das Isp habe ich von ebay gekauft:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

ich habe den schaltplan für das ambilight von einem freund bekommen, 
vielleicht kann ich sofort in der schaltung das Atmega programmieren?
Kann jemand für mich bitte das prüfen, ob man das kann?

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den schaltplan habe ich hochgeladen, es ein PDf datei.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte so ein Ambilight nicht irgendwo einen Eingang für das 
Fernsehsignal haben?
Wenn du die Schaltung von deinem Freund bekommen hast, dnn soll er dir 
Die auch erklären!

bye

Frank

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Schaltung sind die Pins für die Programmierung mit ISP bereits 
als Ausgabepins für die Leuchten belegt. Ein Programmieren in der 
Schaltung ist nicht ohne weiteres möglich.

Du kannst aber den Atmega8 auf einer einfachen Platine mit Sockel 
aufbauen (Tutorial in der Artikelsammlung) und dort mit dem ISP-Adapter 
von EBay programmieren und dann auf die MoMoLight-Platine umstecken.

Das Programm was in den Atmega8 rein soll hast du bereits? Wenn es eine 
HEX-Datei ist, kann sie sofort gebrannt werden. Wenn es Quelltext ist, 
muss dieser zuerst übersetzt werden (Tutorial in der Artikelsammlung).

Autor: ein anderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dürfte schwer werden den PIC 16F628A Prozessor mit einem Atmel ISP zu 
Programieren. Schau dir mal diese Seite an:

http://divxstation.com/article.asp?aId=151

Aber das ist ein cooles Projekt.
Gruß

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also danke nochmal für eure anworten!
Der Link,der oliver mir gegeben hat ist recht einfach nachzubauen, mit 
dem werde ich das Atmega8 programmieren . Der Fruend,der mir ,die pläne 
gegeben hat liegt leider im koma(unfall) und kann nicht befragt werden 
): ): .
Ich bin mit der schaltung fast fertig, was ich noch machen muss, ist, 
das atmega zu programmieren. ich werde im web suchen ,ob ich das 
programm für das Atmaga bekommen kann. Wer sich für dieses projekt 
interessiert, kann  gerne mit machen, ich kann auch eine liste der 
bauteile hochladen, wenn ihr wollt(;

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant wäre eigentlich nur, woher die Information kommt, welche 
Farbe das Ambilight haben soll. Oder ist das evtl. nur ein 
zeitgesteuerter "Farbwechsler"?

Werner

Autor: Barti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Werner: google mal nach Momolight. Das ist ein ähnliches Projekt zu 
Atmolight. Bei beiden brauchst du einen Rechner. Auf dem Rechner läuft 
ein DirectShow-Filter, welcher a) die Farbinformationen gewinnt und b) 
diese integriert oder was auch immer der damit macht. Das Ganze wird per 
RS232 an den Controller gesandt und der kümmert sich eigentlich nur noch 
um die Kommunikation mit dem Rechner und die PWM der einzelnen 
Leuchten...also kein großer Zauber.

Was allerdings noch keiner geschafft hat ist das RGB-Signal im 
Scart-Stecker auszuwerten. Erste Ansätze gab es hier im Forum schon. Ich 
habe es auch versucht, habe aber jetzt leider keine Zeit. Schwiegervati 
hat aber nen schönen Plasma, da würde sich das gut machen grins

Autor: Barti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: auf den Rechnern läuft natürlich auch das Video...

Autor: hamme (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, leute!
Ich habe ein bild gefunden, genau für das Atmega8. Was bedeutet 
eigentlich GND und wo wird das angeschloßen?

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
angeschlossen wirds am minus :-))
Bezugspotenzial für alle signale englisch GROUND, sowie Masse am Auto.

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Axel!
Schaut euch mal das Bild was ich hochgeladen habe!

die zwei stellen,die ich mit rot eingekreist habe, sind die auch GND?

Autor: hamme (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry ,das bild ist hier!

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dateianhang: ikealampe1.jpg (50,2 KB, 10 Downloads)

rosa... auch schick... ;-)

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> sind die auch GND?
Ja

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rahul, der Trollige wrote:
>>Dateianhang: ikealampe1.jpg (50,2 KB, 10 Downloads)
>
> rosa... auch schick... ;-)

janeeissklar ;-))

ich sitze zwar immernoch an der FBAS-RGB Wandlung, habe aber in der 
Zwischenzeit mal was zusammengleötet, um überhaupt buntes Licht in die 
Wohnstube zu zaubern.
Die Lampe hat vornweg am PIND.7 einen IR Empfänger.
Über den kann man (fast) jede Farbe einprogrammieren, auf einen der 64 
Progammplätze abspeichern und "abspielen" lassen.
Dann kommt dann alle 5 MInuten die neue Farbe. Im Flash sind auch Farben 
abgelegt. Zwischen diesen und den selbst erstellten kann man dann noch 
umschalten.
Die FB [EDIT] FERNBEDIENUNG [/EDIT] ist aus einem alten 
Grundig-Fernseher.
 - Menue drücken
 - eine der "bunten" Tasten (rot, gelb, grün oder blau)
 - mit "Volume" die gewählte Farbe einstellen
 - Programm wippe "Rechts" schaltet an den nächsten Speicherplatz im 
SRAM
 - Taste [ P<P ] beendet den Programmiermodus und schaltet im laufenden
   Betrieb zwischen SRAM und Flash hin und her.
Die Lampe quittiert übrigens jeden Tastendruck durch aufblitzen in der 
entsprechenden Farbe.

Aber ich wollte hier ja nicht über mich erzählen!!

@hamme
lege Dir einen Namen zu und melde dich im Forum an, dann helfen Dir 
sicher viele hier.
Ich würde schon gerne wissen, wem ich evtl. helfe :-))

Viele Grüße
AxelR.

Post Scriptum

Gruß an Hannes und Rahul aus Potsdam

Autor: hamme (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo leute!
Ich wollte jetzt anfangen das Atgema8 zu programmieren!
Das bild, das ich hochgeladenhabe steht 5V über ISp! Bedeutet das, dass 
der ISP mit 5v versorgt wird oder dass sein output 5v ist?
Und noch was, wie viel A braucht man? Reicht 850mA?

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser ISP Programmer muss mit 5V versorgt werden. Es ist vorgesehen, 
dass dies über den 10-poligen Anschluss SV1 vom Targetboard (der zu 
programmierenden Schaltung) aus geschieht. 850mA sind genug, um mehr als 
zwei Hände voll Programmer mit Saft zu versorgen.

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo leute!
So, jetzt habe ich die schaltung ferig, aber es wird vom rechner nicht 
erkannt.
Habe diese plan verfolgt 
http://www.roboternetz.de/wissen/index.php/AVR-Ein...

Aber wenn ich mit dem programm Bascom das control erkennen möchte , 
bekomme ich eine fehlermeldung: Could not identify chip with IDFFFFFFF

die schaltung wird über ein 5v Netzteil von nokia versorgt. wie ist das 
bei dem anschluß von nokia? Welche ist - und welche + ?

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo hamme,

miss es und dann auch direkt die 5V!

Gruss Otto

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also habe keine messgerät, aber wenn ich eine 1,2v lampe anschließe, 
dann leuchtet sehr stark, also es muss zwischen 4-5v sein! Auch bei dem 
kondensator leuchtet die lampe, aber nicht so stark!

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo hamme,

das bringt Dir nichts, die Betriebsspannung muß genau stimmen.
Du mußt Dir wohl oder übel ein Meßgerät leihen oder kaufen.

Gruss Otto

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, ich mach es nochmal diesmal auf ein  Experimentierplatinen!

Sind die Teile richtig, die ich bestellen werde?

-1X WIDERSTAND KOHLE 0,5 W 5% 10R BF 0411
-1X LÖTSTREIFENRASTERPLATTE 100X160 RM 2,50
-1X KERAMIK KONDENSATOR VS PRINT X7R 100 NF
-1X WIDERSTAND KOHLE 0,5 W 5% 1K BF 0411

und einfache LED.

Ich kenne mich nicht richtig mit dem wideständen und den kondensatorn 
aus. Habe einfach die teile bei conrad eingegeben.

Das ISP habe ich schon gekauft.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo hamme,

normalerweise reichen 1/4W - Widerstände.
zum 1. Widerstand: Du benötigst 10k (=10.000 Ohm) und nicht 10 Ohm ODER?
und bestelle Dir das billigste Digitalmultimeter - Du brauchst es !

Gruss Otto

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nicht, für welche plan ich entscheiden soll!
Was glaubt ihr, soll ich das hier nehmen:
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...

oder das hier:

http://www.juliankraemer.de/images/schaltplaene/at...

welche findet ihr besser?

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm lieber den Plan aus dem Tutorial.
Denn: Wenn Du was am Chip verstellst (Du wirst was verstellen - such mal 
nach "Fusebits" hier im Forum) hast Du mit dem externen Quarzgenerator 
(der rote Kasten links vom Controller) die besten Chancen, deinen 
Controller wiederzubeleben.

Wie die anderen schon sagten: Bauform 0411 ist schon ziemlich groß für 
unsere Zwecke, Bauform 0207 reicht allemale.
Bestelle Dir gleich 10x von jedem Widerstand/Kondensator.

bei reichelt.de
METALL 10,0K  Metallschichtwiderstand 10,0 K-Ohm  0.08
METALL 1,00K  Metallschichtwiderstand 1,00 K-Ohm  0.08
UP 730EP  Streifenrasterplatine,
                      Epoxyd, 1-Seitig 160x100mm  3.65 €
X7R-5 100N  VIELSCHICHTKONDENSATOR                0.12 €
OSZI 14,318000  Quarzoszillator, 14,318000 MHz    1.55 €
LED 3MM 2MA RT  LED 3mm, low-Current, rot         0.090 €
PEAKTECH 1050  Mini-Multimeter                    7.95 €


Bei den Widerständen gibts ab 10x fetten Rabatt!;-))
/XlR.[Axel Rühl]

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke  Axel Rühl!
Genau, ich werd den Plan aus dem Tutorial nehmen!
heute war ich bei elektroladen habe mir die sachen gehollt, wie es im 
dem tutorial stand:

Hier die Liste der benötigten Bauteile:

-R1 Widerstand 10 kOhm
-C1 Keramikkondensator 47 nF
-C2 Keramik- oder Folienkondensator 100 nF
-Stiftleiste 6-polig
-Mikrocontroller ATmega8 oder AT90S4433 (kann auf 
http://shop.mikrocontroller.net/ bestellt werden)
-Quarzoszillator 4 MHz

Aber das Quarzoszillator, das was der fachmann im laden  mir gegeben 
hat, ist ein Quarzoszillator 4 MHz  mit nur zwei Pins. er sagte das wäre 
für das programmierung völlig ausreichen.
Ist es wahr? Auf der schaltung hat das Quarzoszillator 4 pins.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo hamme,

mit 2 Beinen ist es "nur" ein Quarz

Gruss Otto

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann hat er Dir sicher auch gleich 2 x 22picoFarad Keramikkondensatoren 
mit dazu verkauft?
Du kannst sicher auch einen Quarz mit 7 Beinen anschließen.
Aber ein externer Takt ist eben ein externer Takt. der Quarz mit den 7 
Beinen schwingt nicht von allein. Der Controller schubst ihn dazu im 
rechten Moment an. Wenn Du diese Eigenschaft aber versehentlich 
herausprogrammierst, kannst Du sie nicht wieder hineinprogrammieren, da 
der Controller keinen Takt mehr hat, WEIL der Controller den Quarz ja 
nicht mehr anschubst.
Einem Quarzoszillator ist egal, ob da was anschubst, der hat den Teil, 
der dafür verantwortlich ist, in seinem Blechkasten eingebaut. Der geht 
immer.

ja - so ist das ;-)))

g

/XlR.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ZWEI Beine, nicht sieben.
Was ist mit meiner Tastatur los?

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Nein, er hat mir kein 22picoFarad Keramikkondensatoren gegeben!
die schaltung muss ich doch verändern, denn auf der schaltung hat der 
Quarzoszillator 4 beine und was ich hier habe sind es nur zwei.
Wie ist es eigentlich mit Quarzoszillator mit 2 beinen, wo ist VCC,GND 
und Out?
habe im web nach ein schaltplan gesucht, habe leider nichts gefunden );

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

..ist wie schon beschrieben nur der quarz, darin ist kein oszillator, 
der den quarz anstößt, das macht der controller in diesem fall!!! wie 
schon beschrieben.es gibt kein gnd und kein vcc!!!

d.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.mikrocontroller.net/wikifiles/3/35/Mega...

Musst Du mal das Tuorial auch zu Ende lesen. wenn Du etwas (nur etwas) 
runtersrollst, ist die Schaltungsänderung beschrieben.

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JJJJJJJJJJAAAAAAAAAAAAA!!!!!!!!!!!!
Endlich wird mein ATMEGA8 erkannt! Ich habe das programm Bascom 
runtergeladen und habe sofort getestet, ob eine verbindung gibt und der 
hat sofort erkannt(schaut mal auf dem Bild)
So, soweit ich weiß, ist alles in ordnung mit dem control , obwohl ich 
keine daten zum control gesendet habe.
Jetzt habe ich die Hex datei bekommen:
:020000020000FC
:1000000014C0189518951895189518951895189561
:10001000189531C0189550C01895189518951895D1
:100020001895189518951895189594E09EBF8FE52A
:100030008DBF17E119B910E010BD16E810BD579A31
:10004000549A20E08FEF87BB88BB00241124222420
:100050003324442455246624772400278CE9882EF1
:1000600082BE81E083BF81E089BFDD27C7E0A0E6D3
:10007000B0E07894FFCF9FB682BE0395003441F480
:1000800000278C918883CA951AF4C7E0A0E6B0E0F7
:100090000015879501158795021587950315879596
:1000A0000415879505158795061587950715879576
:1000B000809588BB9FBE18959FB6ACB0AD929FBE91
:1000C0001895203099F02130A9F02230B9F0233072
:1000D000C9F02430D1F02530D9F02630E1F02730B6
:1000E000E9F02830F1F023959FBE18950A2C23954E
:1000F0009FBE18951A2C23959FBE18952A2C2395E0
:100100009FBE189523959FBE189523959FBE189561
:1001100023959FBE189523959FBE189523959FBE46
:0A0120001895239520E09FBE189566
:00000001FF

Wo und wie und mit welchem programm soll ich auf dem cotrole bringen????


Autor: hamme (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier ist das bild

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was wäre das schön, wenn es ein Tutorial geben würde, was?

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
wie bringe ich das Gex datei auf mein control?

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine HEX-Datei

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Handbuch von BASCOM http://avrhelp.mcselec.com/bascom-avr.html geht 
darauf unter dem Punkt BASCOM-IDE => Program Send to Chip ein.

Je nach Riskiobereitschaft kannst du es Ausprobieren oder vorher die 
anderen Teile vom Handbuch lesen.

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh gott!
wie soll ich :020000020000FC oder 
10001000189531C0189550C01895189518951895D1 eingeben????
gibt es kein eifacher möglichkeit?

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo hamme,

Du hast die "Hex" - Datei doch.
Übertrage sie an den Controller.

Gruss Otto

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie den?

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist der Typ echt oder soll das hier nur ein Veraschungsthread sein?

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, ich glaube es auch bald....

hat Stefan doch oben geschrieben:

> "Program Send to Chip"

Otto

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Gott ist das ein Drama! Kann keiner das Abkürzen?

Hier ein Beispielablauf eines Programmer-Laufs:
http://members.aol.com/AVRProject1/diagsapp.html

# Run BASCOM-AVR Demo Software.
# Select Menu: Option: Programmer:
# Select the Sample Programmer.
# Connect Power connector to <PLATINE> and plug in transformer (apply 
power).
# Select Menu: Program: Send to Chip.
# Verify Sample Programmer Identifies IC as ATMEGA8.
# Select Buffer: Load from File:
# Change files of Type to INTEL HEX
# Find and Open DATEINAME.HEX
# Select Menu: Chip: Autoprogram -- Unit will now erase, program, and 
verify.


Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AAAAHHHAAAA!!!! Jetzt habe ich einiges verstanden!

Also grundsätzlich möchte ich hier niemanden veraschen oder in der 
richtung! Und danke jeden,der mir ein schritt weiter bringt!

man Stefan, du bist der beste, jetzt kapiert ich. Ich suche und lese wie 
verrückt im web sachen, die ich eigentlich nicht brauche!
Tut mir leid Otto, dass ich solche dumme fragen gestellt habe!
Es ist eigentlich voll simple, die HEX zu übertragen.
Ich habe die HEX-code(ich weiß nicht wie man die nennt) als text 
bekommen und nicht als HEX datei. Wie wandele ich das in HEX um? Muss 
ich jedes einzelens code bei Bacome eingeben? Und , wenn ja, wie gibt 
man das ein?
Weil, da steht Z.b: :020000020000FC



Autor: nacht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich denke am einfachsten ist es, denjenigen zu bitten, sie dir als 
intel-"HEX" zu geben ;-)

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wirste wohl komplett abtippen müssen den Kram...

Autor: k.m. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ,stelle mal hier deine hex-datei zur verfügung und evll kann
jemand es in eine intel-hex-datei umwandeln.
denke wenn du die bezeichnung deiner datei umbenennst wirds evll
gehen.
z.b.  dateiname.txt in dateiname.hex
wenn du glück hast kannst du es im programmierfenster laden
und dann auf deinen mega8 brennen.

nur mal so eine idee und soll nicht heißen das dies funzt.

k.m.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hamme,

wenn Dein Listing vollständig war, findest Du es in der angehängten 
Datei.
Ich kann aber keine Garantie abgeben, ob es funktioniert.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nu kann er aber abtippen was das Zeug hält...

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An Frank,

wieso abtippen? Den Hex-Code hat er doch als Text zur Verfügung 
gestellt. Ich habe es in eine Datei gepackt. Oder habe ich da was falsch 
verstanden?

Autor: k.m. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieso soll er tippen was das zeug hält,bei mir geht beim
download gleich pony prog auf und ich könnt es gleich
brennen. man kann ja dateien dazu veranlassen wenn sie
geöffnet werden gleich das entsprechende prog dazu
sich öffnet.

k.m.

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, klar!
Matthias du bist der könig!
Es geht!!!!!!!
Ich habe mit Bascom geöfnet als HEX-File und würde sofort erkannt!!!
Dann sofort ans controle übertragen, und dann stand da Verified OK!
Heißt das, es sei alles in ordnung???

Autor: nacht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Schreibprozess scheint erfolgreich gewesen zu sein.

Autor: hamme (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Schaut mal bitte auf dem Bild!
So sieht es aus, wenn man das HEX-File erstmal übertragen hat und dann 
vom controle wieder liest.

wenn die datenübertragung fehlerfrei läuft, dann muss man doch bei LOCK 
and FUSE BITS nichts einstellen,oder?

Autor: nacht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt darauf an, welche Taktquelle eingestellt ist bzw. welche in der 
Zielschaltung zu Verfügung steht. Je nach dem musst du das dann in den 
Fusebits abändern. Ansonsten müsste es doch scho ganz gut aussehen, 
würde ich sagen.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An Hamme

Wenn es die Schaltung in MoMolight.pdf ist, musst Du in den Fuse Bits 
noch die externe Taktquelle einstellen, sonst läuft der Controller mit 
seinem internen Clock. Das ist wichtig, wenn die Timings genau stimmen 
müssen.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und spätestens jetzt kommt das, was ich hier schrieb:

<Zitat>
>Wenn Du was am Chip verstellst (Du wirst was verstellen - such mal nach
>"Fusebits" hier im Forum) hast Du mit dem externen Quarzgenerator (der rote
>Kasten links vom Controller) die besten Chancen, deinen Controller 
wiederzubeleben.
</Zitat>

Nebenbei
sowas unbeholfenes wie Du es bist...

...ist mir nun auch schon lange nicht untergekommen, Wie machst Du das 
im tgl.Leben? Wohnst Du betreut?

Ich nicht böse gemeint, aber deine Vorgehensweise behindert das 
Vorankommen aber ungemein ;-) Etwas mehr Flexibilität und "amanscherang" 
bitte!

/XlR.

Der Takt darf AUF GAR KEINEN FALL auf externe Taktquelle umgeschaltet 
werden, sondern auf "FULL SWING CRYSTAL OSCILLATOR" !
Du hast keinen externen Takt!!

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie jetzt?

<Zitat>
>Wenn es die Schaltung in MoMolight.pdf ist, musst Du in den Fuse Bits
>noch die externe Taktquelle einstellen, sonst läuft der Controller mit
>seinem internen Clock. Das ist wichtig, wenn die Timings genau stimmen
>müssen.
</Zitat> von Matthias

Und hier:
<Zitat>
>Der Takt darf AUF GAR KEINEN FALL auf externe Taktquelle umgeschaltet
>werden, sondern auf "FULL SWING CRYSTAL OSCILLATOR" !
>Du hast keinen externen Takt!!                                           </Zitat> 
von Axel Rühl
Was soll ich jetzt machen auf externen Takt umschallten oder nicht?


Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hast du am Mega drann hängen.
Einen Quarzoszillator oder einen Quarz?

Autor: hamme (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
ein Quarz ist es mit jeweils 2 Kondensator mit 22P. Hier ist die 
schaltung( schau bild).

Autor: hamme (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber das Mega brauche ich für das Momolight. hier habe ich auch die 
schaltung nochmal hochgeladen.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie verwirrt kann Einer eigentlich sein? Du musst doch wissen was du nun 
tatsächlich verbaut hast. Einen Quarz oder einen Oscillator. Hat es zwei 
Beine oder mehr? Deine Darstellungen sind an dieser Stelle etwas 
gegensätzlich. Im Gif isses ein Quarz und im PDF isses ein Oscillator.

bye

Frank

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach doch mal ein Photo von deiner tatsächlich
benutzten und bestückten Platine.
So kommen wir nicht weiter, wenn du widersprüchliche
Dokumente postest.

Übrigens: Es heist 'der Mega8', nicht 'das'. Ist nicht wirklich
wichtig, liest sich nur seltsam.

Autor: Nepi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß was :)
Es ist ein Quarz, so circa in der Mitte des Threats gehts um die 
Kondensatoren weil der Oszi nur 2 Beine hat.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach Studium des Threads steht für mich fest:
Nichts mehr als gegeben annehmen. Alle Konstanten
sind ab sofort als Variable zu betrachten.

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Alle Konstanten sind ab sofort als Variable zu betrachten.

.. aber das mit einer gewissen Konstanz ....  FG

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Macht doch nicht so ein  theater hier!!!!!
Also: Die schaltung für die programmierung DES Mega8 ist das GIF-BILD, 
VERSTANDEN?
So ,das Pdf-datei ist die schaltung für das MoMolight, also nachdem man 
DEN Mega8 programmiert hat, soll in dieser schaltung eingebaut werden, 
kapish?
So, in der schaltung des MoMolight ist ein Oscillator mit 7,2456MHZ 
gebaut.

Die Frage ist jetzt, bevor ich den Mega8 in der MoMOlight schaltung 
einbaue, muss einiges verändert werden? Also, wie der Taktquelle ?

Autor: hereinspaziert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Gott SCHREI doch nicht so rum hier!!!

Zumal hier alle nue helfen wollen.
Wie ich das sehe besteht ja nach wie vor die Frage was du nun da liegen 
hast:
nen Quarz oder nen Quarzoszilator.
Davon hängt nämlich ab, was du als Takt"quelle" wählst. Da du aber 
selbst nicht weißt was du hast, würden wir heir gerne mal was sehen, und 
zwar mehr als nen Plan...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Frage ist jetzt, bevor ich den Mega8 in der MoMOlight schaltung
> einbaue, muss einiges verändert werden? Also, wie der Taktquelle ?

Jetzt hast du ein Problem.
Wenn in deiner Brennschaltung ein Quarz werkelt, in deiner
Anwendungsschaltung aber ein Oszillator, dann wird das so
nichts werden. Denn für eines von beiden (Quarz oder Oszillator)
musst du dich entscheiden. Sobald du dich aber für eines von beiden
entschieden hast, geht das andere nicht mehr.

Theoretisch kannst du folgendes machen:
* beten
* den Mega in der Brennschaltung programmieren
* danach den Mega auf Oszillator umstellen
* der Mega wird vom Brennprogramm jetzt nicht mehr erkannt
* beten
* den Mega in die endgültige Schaltung einsetzen und hoffen
  (und beten), dass du nie mehr wieder an die Programmierung
  ran musst

Alternativ würde ich die Brennschaltung über Bord werfen
und auf die endgültige Platine noch ein ISP Interface
nachrüsten. Gehört meiner Meinung nach sowieso zum
guten Ton sowas vorzusehen.

Was sich der Entwickler wohl dabei gedacht hat?
Hat jede Menge Port Pins frei und müllt ausgerechnet das
ISP Interface mit Leds zu.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da der gute Mann im Laden ihm nur einen Quarz mit ZWEI Beinen mitgegeben 
hat, hat er KEINEN externen Takt. Ist doch einfach.
Er braucht einen 7.2456Mhz Quartz inklusive 2 x 22picofarad(mal 
ausgeschrieben) Keramikkondensatoren. Also ich meine - Du brauchst...
Da in der Schaltung vom Momolight (wasn komischer Name) ein 7.2456Mhz 
Oszillator eingesetzt wird, frage ich mal gaanz vorsichtig, warum Du 
keinen solchen gekauft hast? Oder hast Du zusätzlich zum 4Mhz 
"Zweibeiner" fürs Bastelbrett ausm Tutorial auch gleich die Sachen 
gekauft, die fürs M0M0light gedacht sind?

Du kannst das HEX-File, den Du hast, zwar auf den Controller mit 
bestücktem 4Mhz Quarz "brennen", aber die Kommunikation zum PC läuft 
dann nicht, wegen der Systemfrequenz und der Baudrate.

Wenn der Mann im Elektronikladen deines Vetrauens keinen "4beiner" hat, 
musst Du den ja nicht verwenden. Es geht NATÜRLICH auch ein normaler 
Quarz (mit zwei Beinen)+Kondensatoren.

Vielleicht ist ja jemand so nett und macht einen Screenshot von 
Fusebitfenster in BASCOM mitm MEGA8 und einem Quarz drann. Sonst geht 
nachher garnichts mehr. (siehe externer Takt)
Andererseits - wer das Bild postet, ist am Ende nachher Schulz ;-)) Ich 
poste die Einstellungen nicht (ich habe ja auch garkein BASCOM)

Ich weiss nur, das CKSEL=1101 sein muss und SUT=11.
Aber ich will dich auf gar keinen Fall verwirren

Gruß
/XlR.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat sich überschnitten, ich mein dasselbe ;-))

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
natürlich sind die teile für das momolight gekauft! Sie sind sogar auf 
einem platin gelötet. Das einzige, was ich machen muss, ist der Mega8 
programmieren und auch einlöten!

ich glaube,es ist eine missverständnis aufgetaucht!

Was ich nur wissen wollte, ob ich mit der Bascom,was in der einstellung 
der Atmega8 ändern muss, damit es in der momo schaltung läuft!

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aufmerksame Leser haben bei den Beschreibungen von dir Differenzen bzgl. 
der Taktquelle bei der Programmierplatine und bei der momolight 
Schaltung gefunden.

Wenn du die Schaltungen exakt so wie in den Beschreibungen aufgebaut 
hast, musst du was ändern. Und zwar müssen die Fuses des Atmega8 auf die 
Taktquelle auf der momolight Schaltung eingestellt werden.

Beim Einstellen von Fuses kann einiges schief gehen und eine Korrektur 
dann ggf. nur mit "Spezialwerkzeug" möglich. Deshalb scheuen sich viele, 
konkrete Einstelltipps zu geben. Eine nachvollziehbare Meinung ist: Wer 
dort fummelt, soll sich anhand des Datenblatts ausreichend schlau machen 
und dann für den eigenen Bockmist gerade stehen ;-) Man kann sich etwas 
Hilfe holen, wenn man sich die Einstellungen raussucht und dann 
vorsichtig anfragt, was andere dazu meinen...

Aber selbst bei erfolgreichem und richtigem Setzen der Fuses führt das 
in deinem Projekt zu dem oben beschriebenen Haken: Nach dem Einstellen 
der Fuses kommst du mit deiner Programmierplatine an den Atmega8 nicht 
mehr ran. Alles oder nichts! Riiiisiiiiko! Trau Dich!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan wrote:
> Alles oder nichts! Riiiisiiiiko! Trau Dich!

Wie immer wenn es 2 Möglichkeiten gibt, hat man eine
80% Chance das Falsche zu tun :-)


Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo hamme, hallo Leute,

Naja - schlimmstenfalls kauft "hamme" sich halt
noch einen Oszillator.

Er kann doch auch nichts dafür, das der Mann
ihm einen Quarz in die Hand gedrückt hat und
sinngemäß sagte:
"quasel nicht rum - das passt schon"

Bezüglich der Sprache gibt hamme doch sein
Bestes - postet Ihr mal in einer Eurer
Muttersprache abweichenden......

Wer nicht helfen will, sollte es einfach
lassen und hier nicht rumfaseln
("betreutes Wohnen" usw.)

Wofür ist dieses Forum denn da?

Gruss Otto

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto wrote:
> Hallo hamme, hallo Leute,
>
> Naja - schlimmstenfalls kauft "hamme" sich halt
> noch einen Oszillator.
>
> Er kann doch auch nichts dafür, das der Mann
> ihm einen Quarz in die Hand gedrückt hat und
> sinngemäß sagte:
> "quasel nicht rum - das passt schon"
>
> Bezüglich der Sprache gibt hamme doch sein
> Bestes - postet Ihr mal in einer Eurer
> Muttersprache abweichenden......
>
> Wer nicht helfen will, sollte es einfach
> lassen und hier nicht rumfaseln
> ("betreutes Wohnen" usw.)
>
> Wofür ist dieses Forum denn da?
>
> Gruss Otto

Die Jacke ziehe ich mir mal an.
Das die deutsche Sprache nicht hammes Muttersprache zu sein scheint, 
habe ich längst bemerkt und mit keiner Silbe den Schreibstil oder die 
Rechtschreibfehler von "hamme" kritisiert oder angegriffen.
Es ging einzig um das -in meinen Augen- etwas bequeme Herangehen an die 
Sache. Nach dem Motto: wenn was ich nicht weiss, frage ich eben schnell 
im Forum.
Klar kann man machen, man kann aber auch F1 drücken.
Normalerweise reagiere ich gelassener, aber hier in diesem speziellen 
Fall war das schon arg augeprägt, so dass sich dieser Eindruck nicht 
leugnen ließ, welchen ich erlicher Weise beschrieb. Vlt. etwas heftig 
ausgedrückt, zugegeben..

Das hat nichts mit Muttersprache usw. zu tun.
Die einen oder anderen unzulänglichkeiten in der deutschen 
Grammatik/Rechtschreibung halten sich absolut in Grenzen, kein Problem!
Passiert mir auch laufend (nicht nur mir)

(etwas später)

Wenn man sich den Tread mal ggaannzz langsam von oben nochmal 
durchliest, ist doch alles ok?
Otto, ich weiss nicht, was Du hast.
Sind doch alle gut vorangekommen. Die Reaktionen sind alle 
gerechtfertigt. Zu meinen Posts oben ist nichts hinzuzufügen.

Allet schick, wie wia sajen.

@hamme
gehts denn schon? Kann soo viel nicht passieren. Du kaufst dir, sollte 
was schief laufen, einen 2ten "4Beiner" Oszillator für dein 
Programmierboard und gut iss. Kannst Du den, den Du auf dem MoMolight 
verbaut hast, einfach runterziehen, oder ist der aufgelötet?


Gruß
XlR.


Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...also ich finds scheiße das leute immer ihre "persönliche" meinung zu 
allen díesen technischen und absolut absoluten und präzisen dingen 
beitragen müssen.

meiner meinung nach sollten die sich ein hobby suchen, oder einen 
partner - wen interessieren schon persönliche meinungen??? geht alle in 
ein psychologisches forum und postet dort doch über gott und deine 
wirklichkeit.

die threads sind eh schon so aufgebläht mit dingen die hier nicht her 
gehören.

ich bin mal gespannt wann eine persönliche meinung zu dieser 
persönlichen meinung geäußert wird, die hier wieder einmal die schose in 
die länge zieht - es gibt doch bestimmt jemanden der gegen diese ansicht 
anstinken wird, oder!?

lasst uns doch technisch, sachlich beraten, und wer keine ahnung hat - 
der sollte manchmal einfach mal die sch... halten.

d.

ps.: is meine persönliche meinung

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, leute!

So jetzt bin ich wieder da!

so arbeitet der Atgema8:
Der Vorteil bei den AVR ist das der Prozessortakt nicht geteilt wird.
Also jede Flanke vom den 7,3278 MHz(Oszillator) bearbeitet einen Befehl. 
Die meisten Befehle benötigen auch nur einen Takt. Das macht die CPU 
sehr schnell.

Was soll man bei FUSE BITS genau ändern, damit der Prozessortakt nicht 
geteilt wird und   einen Takt benötigt?

Autor: hereinspaziert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls der AVR auf externen Quarz oder Quarzoszillator gesetzt ist, dann 
muss lediglich die CLKDIV FUSE gelöscht werden (laut Datenblatt = 1 
!!!!, aber vorsicht in Ponyprog sind die schon umgedreht, sodass eine 1 
gesetzt heißt!!), damit jeder Takt zu je einer Instruktion führt. Beim 
FUSE setzen unbedingt drauf achten, vorher die alten Zustände 
einzulesen, sonst werden aus versehen andere mit gelöscht oder gesetzt.

Kleine Anmerkung am Rande: Ein Takt hat 2 Flanken, einmal fallend und 
steigend...

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nix um genau zu sein. Damit haben die Fuses nun ausnahmsweise mal nix zu 
tun. Lies das Datenblatt, da ist genau beschrieben wie es geht. 
Stichwort ist "Prescaler" und kann an verschiedenen Stellen benutzt 
werden.

bye

Frank

Autor: hereinspaziert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja nur die halbe Warheit, wenn er noch nicht an besagter FUSE 
gespielt hat. Da er nur ein fertiges Programm aufgespielt hat, wird er 
im Programm selbst nicht über nen Prescaler was verändert haben und das 
auch nicht tun...

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage zielte aber auf den Prescaler ab und Der hat nunmal nix mit 
Fuses zu tun. Wo sollte denn sonst der Takt runtergeteilt werden?

Autor: hamme (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo leute!

@Frank:
Warum hat das nix mit den Fubts zu tun? Man  muss doch sein sein intern 
voreingestellten 1 Mhz Taktfrequenz ändern und auf externe 1mhz 
umstellen.

@ hereinspaziert:
genau der atmega8 wird auf externen oszillator gesetzt, wie ich 
beschrieben habe( nur einen Takt).

Muss man nicht bei Fubits A987 auf external RC osc. umstellen?
Schaut  das bild mal an!


Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du schriebst aber was von Porzessortakt teilen. Dazu ist bereits ein 
Takt da. Wenn Einem Der zu hoch für seine Anwendung sein sollte, so kann 
man ihn für bestimmte Funktionseinheiten des Controllers herunterteilen. 
Der eigentliche Takt bleibt hierbei gleich, nur die betreffende 
Funktionseinheit arbeitet dann mit dem geteilten Takt. Und das viele 
Befehle nur einen Taktzyklus brauchen, das liegt am Design des 
Controllers an sich un konnte nur von den Entwicklern beeinflusst 
werden. Ein Befehl der einen Taktzyklus braucht, Der baucht den immer, 
unabhängig wie schnell der Controller getaktet wird. Und einen Befehl 
der mehr als einen Taktzyklus braucht kann man nicht dahingehend "tunen" 
das er nur noch einen Zyklus benötigt.

bye

Frank

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja!

Wie soll ich jetzt vorgehen?

Was schlagt ihr vor?

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe es!!!!!!!!!!!!!!, glaube ich!

Also, soweit ich weiß , wird  der Mega8 ab Werk mit intern 1MHz 
ausgeliefert. Da ich einen externen Oszillator benutzte, muss ich die 
Fusebits umpogrammieren.
Der Oszillator hat 7,3278 MHZ, also muss der atmega8 doch auf 7,3278 MHZ 
extern geändert werden. Zumindest steht hier so :

http://www.roboternetz.de/wissen/index.php/AVR-Ein...


Was- glaubt ihr, ist das so richtig?

Autor: Florian Glaser (suffix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja.

Darf ich das mal zusammenfassen:

Dein Problem:

-Du hast ein Programmierboard, und eine Schaltung für dieses Lichtzeugs.

Was ist im Programmierboard verbaut? Ein 2-oder 4-Beiner?

Und was hast du in der Anwendung? Ist da ein 7,3278er 4-Beiner drin?

Wenn du uns diese Fragen beantwortest, dann sind wir schon ein ganzes 
Stück weiter.

Wenn auf deinem Blinkteil ein 4-Beiner ist, dann:

Programmiere den Controller mit dem RICHTIGEN Programm. Dann setzt du 
deine angesprochenen Fuse-Bits auf External RC osc. (Bitte korrigiert 
mich, falls was falsch ist)
Dann setzt du den AVR in dein Leuchtteil ein und es sollte 
funktionieren. Wenn nicht, dann hast du Pech. Dann stimmt wohl was mit 
dem Programm nicht. DANN brauchst du einen 4-Beiner und KEINEN 2-Beiner 
auf deinem Entwicklungsboard, damit du an deinen AVR wieder herankommst.


Und ich glaube, ich verfasse hier einmal ein Wiki-Eintrag über 
Quartzoszillatoren und Quarze. Was man damit anfängt, die Probleme und 
wie man diese verwendet. Sonst kommts mir hier noch hoch beim Lesen.

und @hamme:

BITTE. Informiere dich über:

-Die grundsätzliche Funktionsweise eines AVR
-Die Taktquellen, gibts wunderbare Diagramme im Datenblatt
-Quarze und Oszillatoren
-GRUNDKENNTNISSE der Elektronik, sowas wie MASSE und GND!

Und zuallerletzt:

Jeder, der davon keine Ahnung hat, darf hier herkommen. Solange er sich 
angemessen aufführt, bekommt er Hilfe, egal welcher Nationalität.

Man sollte sich aber für das mC-Thema mal überlegen:

Kenn ich Grundlagen der Bits/Bytes?
Kann ich die konventionelle Elektronik einigermaßen verstehehn?
Habe ich ein Verständnis für solche komplexen integrierten Dinge
und kann ich etwas englisch?

Dann hat man beste Vorraussetzungen. Ich bin ein 16-Jähriger Gymnasiast, 
der sich seit er 13 ist mit normaler Elektronik beschäftigt, Relais, 
Transistor-Grundschaltungen etc.

Und auch ich hatte am Anfang keine Ahnung, meine ISP-Schaltungen haben 
nicht funktioniert und und und.

Mit dem STK500 kam der Spaß und auch die Erleuchtung, aber es geht auch 
ohne(STK!)

Wenn man bereit ist, selbst zu denken und neues zu begreifen, versuchen 
mehr zu verstehen als erklärt, ist das alles eigentlich kein wirkliches 
Problem.

Und jetzt: Gute Nacht.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
am sinnvollsten wäre wohl er würde den Controller mit dem internen 
Schwinger betreiben und die Fuses einfach garnicht anfassen.

bye

Frank

Autor: Nepi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versuche auch nochmal das Problem zu erklären.

Dein AVR braucht um Programmiert zu werden eine Taktquelle. Wenn er 
frisch aus dem Laden kommt ist mit den Fusebits der interne Takt der 
Controllers aktiv. Das er kann mit dem ISP oder sonsigen Boards 
programmiert werden. Wenn du aber die Fusebits so einstellst das er den 
Takt aus einem Quarz gewinnt, kannst du ihn nurnoch auf einem Board 
programmieren auf dem sich ein Quarz befindet.
Wie oben schon gesagt ist es dein Risiko ihn zu programmieren. Sollte 
das auf anhieb klappen ist alles wunderbar. Sollte es nicht klappen ist 
das aber auch kein Beinbruch sondern eine Erfahrung die sicher schon 
viele gemacht haben :) (ich auch)

Solltes du Lust haben nach dem Ambilight noch mehr mit Controllern zu 
basteln kann ich dir ein Klemmbrett empfehlen. Darauf kannst du dann 
z.B. auch einen Oszillator mit dem falsch eingestellten AVR stecken und 
den ISP Anschluß aus dem AVR Turtorial nachbauen. Dann den 
Programieradapter anschließen und mit einem Quarz und einem Oszillator 
nacheindander gucken ob er sich wieder Programmieren läßt. Auch für 
spätere kleine Schaltunden kannst du erst auf dem Klemmbrett gucken ob 
es Funktioniert bevor du die Beuteile einlötest.

Laß dich von fehlschlägen nicht entmutigen. Es ist nie so leicht wie man 
denkt, aber ohne Schwierigkeiten wäre es ja auch nur der halbe Spaß.

(Korrekturen von erfahrenderen AVRlern erwünscht)

Autor: hamme (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Florian Glaser :
anworten auf die fragen:


1)ich habe ein Programmierboard, und eine Schaltung für das ambilight.

2) nichts ist im programmierboard geändert worden, sondern ein extra 
Programmierboard für die programmierung der atmega8 gebaut.

3) in der Anwendung ist ein 7,3278er 4-Beiner drin.

so soll der Entwicklungsboard  aussehen, schaut mal das bild, das ich 
angehängt habe!

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Muss man nicht bei Fubits A987 auf external RC osc. umstellen?
> Schaut das bild http://www.mikrocontroller.net/attachment/20988/avr2.JPG mal an!

Lies diesen Text ganz!

Nein. Du hast keinen ext. RC osc. Du hast einen externen Quarzoszillator 
auf dem Momolight-Schaltung.

Jetzt darf man aber nicht 1:1 ins Englische übersetzen und meinen das 
heisst dort 'crystal oscillator'. Und dann man ist dann froh diesen 
Begriff in den Atmel Datenblättern zu finden.... Pustekuchen! Bei Atmel 
ist crystal oscillator was anderes: Dort ist es nämlich der 2-beinige 
Quarz mit den beiden Kondensatoren, der an XTAL1 und XTAL2 angeschlossen 
wird und so wie du den auf der Programmierschaltung hast.

Dein externer Quarzoszillator auf dem Momolight-Board darf nur an XTAL1 
(und Vcc und GND) angeschlossen sein. In den Atmel Datenblättern läuft 
das dann als 'ext. (digital) clock'. Die entsprechende Fuseseinstellung 
bei BASCOMs Fusebits A987 ist 0000, d.h. CLKSEL3..0 (Ponyprog u.a.) auf 
0 gesetzt, d.h. programmiert, d.h. Häkchen in PonyProg gesetzt. 
Zusätzlich kann man noch mittels Fusebits KL (BASCOM) bzw. SUT1..0 
(Ponyprog u.a.) angeben, welche Spannungsanstiegszeit vorgegeben wird. 
Im Moment steht das auf der längstmöglichen Zeit und das würde ich auch 
so lassen.

Nachdem diese Fusebits so eingestellt sind, ist zappenduster mit dem 
weiteren Programmieren mit der Programmiererschaltung. Aber darauf 
wurdest du ja schon oft genug hingewiesen.

Mann, Mann, Mann, jetzt hast du mich doch soweit getrieben, dass ich 
einen konkreten Hinweis zu den Fuses gebe. Mach mich bloss nicht 
verantwortlich, wenn es nicht klappt!

Autor: hamme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WOW Stefan, du hast mich vor eine Katastrophe gerettet(;
Also du meinst: statt External RC osc. auf external clock einstellen!

> Mach mich bloss nicht
> verantwortlich, wenn es nicht klappt!

Nein, um gottest willen, ich mache niemanden verantwortlich. Und wenn 
schon, etwas schief läuft, dann hole ich mir einen neuen Atmega8.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.