mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Transponder


Autor: XMEN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
ich möchte ein Projekt anfangen und zwar ein transpondersystem aufbauen 
und an µC msp430 anschliessen und die bewertete Daten auf n LCD anzeigen 
lassen.

ich werde mich freuen auf jede hilfe was der transponder betrifft, was 
man alles braucht wie zum beispiel, transponder, antenne usw.

danke

Autor: Pflorz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Transponder fuer was ? Welche Reichweite, Geschwindigkeiten der Objekte 
? Geplante Frequenzbereiche ? Anzahl zu unterscheidender Objekte ?

Pflorz

Autor: XMEN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wir sind 10 Studenten und jeder soll ein transponder bekommen,damit 
nicht jeder bei Laborbesuch reinkommt, soll nur die studenten die diesen 
Chip benötigen.
freq. = 100 bis 150 khz.
recihweite egal.

wie gesagt das ist ein Projekt vom Professor der gemacht muss.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Transponder z.B. EM4102 (125kHz). Ist allerdings nur ein Read-only wenn 
das kein Problem ist.

Antennen/Transponder z.B. mal hier schauen:
http://www.hrelectronic.com/

Autor: XMEN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die seite. ich schau mal was das alles gibt.
wie sieht aus mit Reader? soll man das programmieren oder ist schon 
vorprogrammiert?

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für EM gibt es da z.B. den EM4095 Chip. Der Demoduliert aber nur das 
Signal. Da die Auswertung des Sendesignals aber nicht sooo kompliziert 
ist (einfache Manchester Codierung), ist das in der Software kein großer 
aufwand.
Man kann sich den Demodulator auch selber diskret aufbauen, da muss man 
dann allerdings etwas Zeit in die Technik stecken.

Autor: Anna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie funktioniert der Reader mit dem Chip?
ist ein code auf dem chip der gelesen wird und ausgewertet oder wie ist 
das?

Autor: XMEN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich finde die sachen sind nicht billig. kann man nicht selbst die 
Antenne bauen wenn ja, was soll ich genau beachten? wie gross die spule? 
die Windung? usw.
dann kaufe ich nur der transponder-anhänger sowie der Transpondersystem?

liest der Transpondersystem Daten immer wenn sich ein transponder in der 
näher befindet??.

soll man zuerst den Software für den Transpondersystem oder ist sowas 
schon vorprogrammiert?

paar Tipps und erklärung wären nicht schlecht.

danke

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ist ein code auf dem chip der gelesen wird und ausgewertet oder wie ist
> das?
Im Falle des EM4102 (Read-only), ist eine 64Bit (real 32Bit) 
Seriennummer drauf, die kontinuierlich gesendet wird. Bei Tags die 
geschrieben werden können wir alles ein wenig komplizierter. Da muss man 
sich evt. noch einloggen und senden welche Datenbereiche man lesen will.

Zur Funktion:
Der Reader hat eine Antenne, die er mit 125KHz taktet. Kommt ein 
RFID-Chip in die Nähe der Antenne, versorgt sich der Chip über das Feld 
und moduliert seinerseits in bestimmten Abständen (Manchester Codiert) 
das Feld (das Feld bricht quasi gewollt minimal zusammen).
Der Reader muss nun das zusammenbrechen des Antennenfeldes detektieren 
und daraus die gesendeten Daten zurückgewinnen. Der Ausgang vom 
Demodulator ist dann ganz einfach ein Manchester kodierter Bitstrom. Den 
muss man in Software in "richtige" Bytes umwandeln.

Autor: XMEN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
muss man die DFID-Chip zuerst mit einem Seriennummer Programmieren? oder 
sind die schon programmiert?

wenn ja? ich soll dann nur die Schaltung aufbauen und die Werte durch 
mein µC msp430 implementieren?

Autor: Markus 8051 (markus_8051)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt/gab von Microchip jede Menge Infomaterial zum Thema Transponder 
und Lesegeräte. Schau z.B. mal hier: 
http://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/51115F.pdf

Ob Du den gleichen µC verwendest, ist Deine Sache. Die Software zum 
dekodieren des Datenstromes wirst Du eh selbst schreiben müssen, die 
habe ich bei Microchip nämlich noch nirgens gefunden. Ich habe einen 
ähnlichen Analogteil aufgebaut und dann einen 8051 verwendet.

Ansonsten such mal hier im Forum nach "RFID". Da findest Du auch viel...

Gruß,
Markus_8051

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> muss man die DFID-Chip zuerst mit einem Seriennummer Programmieren?
Eigentlich jeder RFID Chip hat eine weltweit eindeutige Seriennummer 
fest vom Werk einprogrammiert.

Am besten mal ins Datenblatt schauen:
http://www.interfiles.de/em4102.pdf

Autor: XMEN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke. ich werde dann mal schauen was da alles steht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.