mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Glühbirnchen ansteuern


Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Ich möchte eine ganz einfache Schaltung realisieren.

Es geht darum, dass ca. 10 Glühbirnchen zum Leuchten gebracht werden
sollen. Leds kommen leider nicht in Frage.
Die Birnchen sollen die Größe besitzen, dass sie in einen E10 Sockel
passen.
Das Ganze soll mittels Batterie betrieben werden.

Eine Leuchtdauer von 1 Stunde sollte reichen.
Ich habe mich in den Katalogen ein Bißchen schlau gemacht.

Der Strom einer Glühlampe liegt im Bereich von ca.100mA-300mA.

Wenn man nun 10 Glühlämpchen vereinen möchte, würde die Batterie im
Schlimmsten Fall 3A liefern müssen, vorausgesetzt man schaltet alle 
Birnchen parallel.
Welche Batterie hält das aus? bzw. Wieviel hält eine Batterie überhaupt
aus?
Es ist unmöglich ein Datenblatt einer Batterie zu erhalten, auf welchem
der maximal zulässige Strom steht.

Ich dachte an eine 4,5V Batterie, aber wieviel von diesen Batterien
muss ich parallel schalten?

Außerdem stellt sich auch die Frage, welche Spannung soll das Birnchen
haben.
Soll man bei einer 4,5V Batterie für einen Stromkreis 2 Birnchen mit je 
2,5V in Serie hängen oder ist es besser ein 6V Lämpchen zu nehmen?

Ich danke euch
und wünsche euch ein schönes Wochenende.

Tschüss
Mario

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kapazität von Akkus wird ja immer angegeben, normale Batterien haben 
nicht wesentlich mehr Kapazität. Früher hieß es mal das dreifache, aber 
mittlerweile sind die Akkukapazitäten stark gestiegen.
3 A eine Stunde lang sind 3000 mAh, also drei Mignonzellen wären etwas 
zuwenig.

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Glühbirnchen

Immer dieses Glühobst... und jetzt auch neu: Bonsai-Glühobst.


>Welche Batterie hält das aus? bzw. Wieviel hält eine Batterie überhaupt
>aus?

Monozellen...

>Ich dachte an eine 4,5V Batterie, aber wieviel von diesen Batterien
>muss ich parallel schalten?

Die gibt's noch?

Nimm vier Monozellen (vielleicht reichen auch vier Baby- oder 
Mignonzellen) in Reihe.

Autor: Sebastian I. (seibel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.reichelt.de/?SID=15lWOnRtS4AQ8AAEc3M0A6...
in dem datenblatt mal das einzige digramm mit ner roten linie ansehen

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du jeweils 2 Deiner Birnchen in Reihe schaltest und die Birnchen 
immer noch mit 300mA angegeben sind verringert sich schon mal Dein 
Strombedarf (allerdings bei einer höheren Spannung).

Vielleicht solltest Du Dir erst mal über die Eckdaten etwas mehr 
Klarheit beschaffen. Was hat z.B. der µC damit zu tun und mit welcher 
Frequenz soll er evtl. die Birnchen schalten (wenn das die Aufgabe ist). 
Sollen alle Birnchen an einem Ausgang hängen oder getrennt geschaltet 
werden können, usw...

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal nach den 6V-Gerätebatterien, die z.B. für die 
Baustellen-Blinklampen benutzt werden. Die haben ca. 7000mAh. Die wiegen 
zwar ein halbes Kilo, aber sind relativ preiswert (bei Angelika 4 
€/Stck.) damit kommste auf jeden Fall hin. Wenn Dir das natürlich zu 
groß ist...

Autor: Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Verwende Akkus !!! und zwar handelsübliche (preiswert)

2. Verwende Birnen, mit einer geringeren Spannung, als die minimale 
Versorgungsspannung; dunkler bekommt man sie immer, aber heller nie.
PWM + ADC mit einem Tiny13, 25, ... könnten das erledigen.

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure hilfreichen Antworten.

@Sebastian:
Unglaublich, dass man 1A ziehen kann hätte ich nicht gedacht.

@Jörg
Das würde gehen 2x2,5V 250mA Birnchen in Serie bei 3 Mignon-Zellen.
Die Mignon-Zellen liefern dann ca. 4,5V.
Wenn mann 4 Kreise parallel schaltet ziehen 8 Birnchen genau 1A.
Vielleicht kann man noch einen Kreis reinschalten, damit man 10 Brinchen
zum Leuchten bringen kann.
Leider habe ich aber keine Erfahrung, was die Helligkeit betrifft.
Wenn ein Birnchen, welches auf 2,5V ausgelegt ist, nur 2,25V erhält,
weil die Ausgangsspannung nur bei 4,5V liegt, ist es dann sehr viel
dunkler oder merkt man das kaum? Hab leider keine Erfahrung mit 
Lämpchen.

Es soll nur ein primitiver Schalter ran. Kein µC nichts.

@Johnny
Dankeschön. Habe bei RS Batterien für Handleuchten gefunden.
Bestellnummer: 114-1786, hat 6V-13Ah um 12,90Euro

Aber der kleinste Widerstand, der im Datenblatt beschrieben wird
liegt bei 4,7Ohm, dies wäre ein Strom von maximal 1,28A.
Es ist separat kein Maximalstrom angegeben.
Eine 6V-Led benötigt 300mA. Bei 10 Leds sind das 3A.
Leider weiß ich nicht, ob ich so viel ziehen darf?!?


Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Tschüss
Martin

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist natürlich korrekt... Diese Gerätebatterien sind natürlich für 
Langzeitbetrieb mit geringer Last ausgelegt. Hatte ich jetzt net dran 
gedacht...

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre mal wichtig zu erfahren welche LEISTUNG eine Birne haben soll/muss, 
dann kann man Nägel mit Köpfen machen.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum willst du so spezielle Glühlampen nehmen? 2,5V bei 250mA sind also 
0,6W. Da kannst du auch gleich Fahrradglühbirnen für das Rücklicht 
nehmen.Die bekommst du überall und die sind billig. Die haben 6V bei 
100mA. Das sind dann entweder 4*1,5V Batterien oder 5*1,2V Akkus. Und 
10*0,1A ist auch nicht viel Strom. Ich rate aber trotzdem zu Akkus, weil 
die auf die dauer billiger sind (eigentlich schon nach 3-4 mal 
aufladen).

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, NiMh - Monozellen haben so um die 4Ah, sechs Stück dürften dicke 
für eine Stunde bei min. 6V reichen.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da reichen 5*NiMh Mignonzellen. Die haben einen Spannungsbereich von 
6,5V bis 4,5V. Die Anwendung klinkt nicht so als würde es da wirklich 
auf eine konstante Helligkeit mit Spannungsreglung ankommen.

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nunja, um die Zellen zu schonen würde ich als Entladeschlusspannung 1V 
pro Zelle nehmen. Wären bei 5 Zellen also 5V.

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg
Wäre mal wichtig zu erfahren welche LEISTUNG eine Birne haben soll/muss,
dann kann man Nägel mit Köpfen machen.

Die Leistung ist eigentlich nicht so wichtig.
Sie sollen einfach nur schön hell leuchten. Tut mir leid wegen
dieser nicht sehr wissenschaftlichen Aussage, aber ich habe leider
keine Erfahrung mit Glühbirnchen.

Eine Frage habe ich noch:
Die Spannungsangabe auf den Glühbirnen ist dies nur die Nennspannung 
oder die Maximalspannung. Darf ich um ein paar zehntel Volt drüber sein 
oder nicht?

Ich habe mich entschieden Mignon "AA" Batterien zu verwenden und zwar 
Akkus. Es gibt spezielle Batteriehalterungen habe ich bei RS gesehen,
die 3 Batterien halten können. Also kämen 3*1,2V Akkus oder 6*1,2V Akkus
in Frage. Im zweiten Fall würde ich dann zwei Batteriehalter verwenden.

Jetzt habe ich bei Conrad im neuen Profikatalog 2007 auf Seite 898 
Kugellampen entdeckt mit dem Sockel E10.
Wenn ich nun 3*1,2V Akkus in Serie schalte, dann erhalte ich 3,6V 
Versorgungsspannung.
Bei Conrad gibt es ein Lämpchen mit 3,5V Nennspannung und 0,2A Strom.
Kann ich das Lämpchen an die drei Akkus anschließen, ohne, dass es den 
Geist aufgibt (Weil ich ja um 0,1V drüber bin)? Ich würde dann 5 
Birnchen parallel schalten. Dadurch käme ich auf einen Gesamtstrom von 
1A.
Und für die übrigen 5 Birnchen, die ich zum Leuchten bringen will, mache 
ich einfach einen zweiten Stromkreis, wieder mit 3 Mignon-Zellen in 
Serie.

Wie klingt das?
Danke für euren großartigen Beiträge.

Tschüss
Mario


Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da du eh nicht lange über der Spannung bist kannst du das ruhig so 
anschliessen. Sowas aus NiMH Mignon-Akkus zu versorgen ist IMO der 
falsche Weg, wird viel zu schnell entladen sein. Wenns schon rund sein 
soll, dann wenigstens Monozellen, ansonsten ein Blei-Gel-Akku.

bye

Frank

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt inzwischen auch LEDs in Lampensockeln E10, für 12V zum Beispiel. 
Kosten zwar erstmal mehr, halten aber ewig und schonen die Umwelt. 
Reichelt Katalog 1/2007 Seite 373.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

schau mal bei www.pollin.de unter:

Best.Nr. 270 606 3,95 EUR
Wartungsfreier 12 V/1,5 Ah Blei-Gel-Akku mit langer Lebensdauer und 
hoher Zyklenstabilität, lageunabhängig einsetzbar und universell 
verwendbar.


wenn du 6 volt birnchen nimmst, und immer 2 in reihe und dann wiederum 
parallel schaltest, dann solltest du mit diesem akku genau hinkommen.

zudem ist der gerade im angebot.

blei gel akkus sind weitgehend unempfindlich gegen viele der bekannten 
krankheiten von akkus wie:
memory effekte, tiefendladung usw....


viel spass,
d.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bleiakkus sind sehr wohl gegen Tiefentladung empfindlich.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha,

gibt es dort eine Fausregel, wie tief sie entladen werden dürfen...?

d.

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht unter 1,75V / Zelle

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.