mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Taktgeber 120Hz mit Reedrelais und BC547


Autor: Jan Mangerich (theburning)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Habe mir die Schaltung die ihr im Anhang findet nachgebaut. Sie soll 
statt eines Tachosignals ca 120Hz erzeugen und so eine Geschwindigkeit 
von ca 50 km/h simulieren. Nur irgendwie tuts die Schaltung nicht so. 
Liegts an den Werten der Widerstände? Oder daran das ich einen BC547B 
verwendet hab? Wenn ich Spannung draufgeben (12 Volt) schaltet das 
Relais zwar, jedoch nur einmalig! Woran kann das liegen? ich blick 
einfach nicht mehr durch.
Wenn man auf die Flache Seite vom Transistor schaut kommen der Reihe 
doch C B E oder? Auf der Seite von der Schaltung stands nämlich anders, 
was mich irritiert hat, habe mir vorsichtshalber das Datenblatt bei 
Conrad heruntergeladen.

Und hier noch die Bestückungsliste:

T1 + T2: Transistor BC547 npn

D1: Diode 1N4148 (Uni.Diode)

C1: 10µF 25V Kondensator (Elektrolytkondensator)

C2: 100µF 25V Kondensator (Elektrolytkondensator)

C3: 470µF 25V Kondensator (Elektrolytkondensator)

K1: Reed-Relais 12V = 1000 Ohm (z.B. Sil Reed , bei Conrad Elektronik; 
Best-nr: 504602-62)

R1: Widerstand 1 kOhm , 0,6W

R2: Widerstand 15 kOhm , 0,6W

R3: Widerstand 470 kOhm , 0,6W




Sorry für die ganzen "blöden" Fragen aber bin in diesem Gebiet eher 
Neuling.

Falls das nichts wird mit dieser Schaltung, könntet ihr mir eine andere 
vorschlagen?

MfG
Jan

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du unbedingt diskret bauen willst:

http://de.wikipedia.org/wiki/Multivibrator

die funktioniert besser als Deine Schaltung.
Ansonsten: 555.

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:
Bau den Multivibrator erstmal symmetrisch auf (Wiki).
Also gleiche Kondensatoren und Widerstände für jede Seite.
Wenn das läuft, kannst Du mit verschieden großen Kondensatoren
experimentieren und die Schaltung kennenlernen.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und denke an die freilaufdiode über dem relais..
sonst stirbt der transistor...

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck' mal ins Datenblatt deines Reedrelais, ob das die 120Hz auch kann!

Autor: Jan Mangerich (theburning)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Erstmal danke für die ganzen superschnellen Antworten!
Das Relais kann die 120Hz, für einen Schaltvorgang braucht es etwas 
0,5ms und ist also mehr als ausreichend.

Die Schaltung mit dem C555 sagt mir schon zu, wenn diese denn wenigstens 
funktioniert, nicht wie meine jetzige :-D

Welche Bauteile brauch ich denn für die Schaltung im Anhang (von 
Wikipedia) um ca 120-160Hz zu erzeugen?

MfG
Jan

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht im Datenblatt des 555.

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In deiner Schaltung ist die Spule des Relais als Lastwiderstnd im 
Multivibrator. Da die Spule eine Induktivität ist beeinflusst sie die 
Frequenz. Ich würde da lieber einen Widerstand 'reinmachen und noch eine 
Transistor-Schaltstufe für's Relais spendieren.
Mit dem 555 geht's natürlich eleganter.

Autor: Jan Mangerich (theburning)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich die Schaltung von Wikipedia (mit dem 555) mit den gleichen 
Bauteilen benutzen wie im Datenblatt vom NE555 angegeben oder muss ich 
dann auch die Schaltung aus dem Datenblatt vom NE555 nutzen? Sorry aber 
kenn mich auf diesem Gebiet nicht wirklich aus!

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
120 Hz halte ich auch für etwas viel für ein mechanisches Relais, nimm 
einen Optokoppler, zum Beispiel ein "Photomos" AQW..., die können mehr 
Strom als normale Fototransistor-Koppler
http://www.panasonic-electric-works.de/pewde/de/ht...

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kann ich die Schaltung von Wikipedia (mit dem 555) mit den gleichen
>Bauteilen benutzen wie im Datenblatt vom NE555 angegeben oder muss ich
>dann auch die Schaltung aus dem Datenblatt vom NE555 nutzen? Sorry aber
>kenn mich auf diesem Gebiet nicht wirklich aus!

http://www.ne555.de.md/

Das sollte helfen.

Autor: jack (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Die Frequenz des AMV ist f = 1/(t1 + t2) = 1,44/((R1 + 2R2) x C1).

Autor: Jan Mangerich (theburning)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal!

Also ich habe mich jetzt für einen Multivibrator mithilfe des SA555 
entschieden!
Leider blicke ich mit dem Datenblatt nicht ganz durch, ich weiss absolut 
nicht welche Werte ich nutzen muss um 160Hz (wäre mir lieber als die 
120Hz) zu bekommen!
Es wäre sehr nett wenn mir jemand sagen könnte welchen Widerstand und 
welchen Kondensator in diese Schaltung einsetzen muss!

Autor: Sebastian I. (seibel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
versuchs mal hiermit, das sollte die sache nen bischen vereinfachen

Autor: Jan Mangerich (theburning)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey das ist ja super genial!
Vielen Danke genau sowas such ich seit meinem letzten Post letzte Woche 
verzweifelt!
Dank dir!

Autor: krulli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fällt das Relais bei 160Hz überhaupt noch ab? Wenn ja, wie lange dauert 
es bis es kaputt ist?

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
iss ja was für mich ;-)))
http://dt125.de/dt125/Mainpage/Werkstatt/Entdrosse...

Zitat daraus:
>>Durch diese magnetische Anziehung zweier gleichnamiger Pole wird er von der 
Tachowelle gedreht.

Ziehen sich zwei gleichnamige Pole an?

Beim 555 etwas aufpassen.
Über 15 Volt ist SCHALGARTIG Schluss. Dann ist er kaputt!
Ob das heute auch noch s ist, kA.
Wir haben damals 51 Ohm und zwei 7.5V Zenerdioden in der 
Betriebsspannung verbaut. Im Ausgang Zusätzlich zur Freilaufdiode am 
Relais noch eine Diode in Flussrichtung vom Ausgang (PIN3) zum Relais. 
Durch die negativen Schaltspitzen vom Relais versorgt sich der 555 
selbst (über den Ausgang) mit Spannung, in dem hierüber das 
Massepotenzial abgesenkt wird. Die Z-diode bekommt davon nichts mit und 
die Spannung steigt über 15 Volt. Es kommt zum sog. Latchup, das Relais 
bleibt dauerhaft angezogen.
Wurde früher in den Bussen als Drehzahlbegrenzer eingebaut. Also genau 
annersrum wie im Moped. Mussten wir im Rahmen der Lehrausbildung 
entwickeln, bauen und testen.
Neuerevorschlag, Volkswirtschaft usw..
fragt einer, warum wir nicht einfach eine 15Volt Z-Diode genommen 
hatten, statt 7x 7.5V? ;-))

Viele Grüße
XlR.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fragt einer, warum wir nicht einfach eine 15Volt Z-Diode genommen
hatten, statt 7x 7.5V? ;-))

Ja, ich.
Warum?

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil wir 1986 keine Freigabe für 15Volt Z-Dioden für dieses Projekt 
bekommen haben. Es gab schlicht keine...
Wenn man sich das heute mal überlegt.
Ist keine Witz! war wirklich so

/XlR.

Haa,
hatta sich verschrieben

2[ZWEI] x 7.5V muss es heissen -klasse-

Autor: Jan Mangerich (theburning)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey!
Ich danke euch allen vielmals für eure wirklich zeitaufwendige Mühe mir 
das alles zu erklären! Hab mir heute mit dem 555 etwas gebaut und hat 
auf Anhieb funktioniert! Respekt vor solchem Fachwissen!
Nochmals vielen Dank und schöne Grüße an alle!

MfG
Jan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.