mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stepup - Stepdown kombinieren?


Autor: Philipp Co (ba4_philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie baut man eigentlich ein Schaltnetzteil auf, dessen Ausgangsspannung 
innerhalb des Eingangsspannungsbereiches liegt?

Also man möchte zB 10V am Ausgang haben und der Eingang darf von 5V bis 
20V sein (zum Beispiel). Je nach Eingangsspannung bräuchte man dann ja 
einen Stepdown bzw Stepup Regler.

Man könnte natürlich aus den 5-20V erstmal mit einem Stepup zB 25V 
erzeugen und von da dann zurück auf 10V, aber das erscheint mir nicht 
sinnvoll.

Wie wird so ein Problem normalerweise gelöst?

Vielen Dank
Gruß Philipp

Autor: Volker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas nennt sich Sepic-Wandler

Autor: Wolfram (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau in die Applikation Notes von Schaltreglern, da findest du 
Beispiele.

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://schmidt-walter.fbe.fh-darmstadt.de/smps/smps.html

Die seite beschreibt die unterschiedlichen Topologien sehr gut, da 
findest du auch einen wandler der deinen Anforderungen entspricht. Das 
besorgen eines entsprechenden Schaltreglers und aufbauen nach der 
gewünschten Topologie ist dann auch kein Problem mehr.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man nimmt beispielsweise einen LTC3780. Oder halt einen Sepic-Wandler, 
der hat aber nicht so einen guten Wirkungsgrad.

Autor: tobias hofer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sepic ist halt nur geeignet bis ein paar Watt, da die ganze
Energie durch den Kondensator muss.

Sonst Flyback bis ein paar 100W gut geeignet.

Autor: Philipp Co (ba4_philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank erstmal.
@Lupin, auf der Seite habe ich leider nur die mir bekannten Wandler 
gesehen, keinen dessen Ausgangsspannung im Eingangsspannungsbereich 
liegt. Hab ich nicht richtig geguckt?
Das Datenblatt vom LTC3780 sehe ich mir gerade an.
Und auch das Suchwort Flyback war sehr hilfreich. Nun hab ich wieder ein 
wenig zum googeln :)

Vielen Dank das hat mich weitergebracht
Gruß Philipp

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Buck/Boost ist auch ein Stichwort. Oder einfach einen Flusswandler mit 
Trafo, da kann mann nahezu beliebige Verhältnisse in den Griff bekommen.

MFG
Falk

Autor: Hans-jürgen Gebhardt (gebi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hofentlich kommt meine Antwort nicht zu spät.
Genial ist ist der IC LTC3780 von Linear. Datenblatt und Applikation 
(Layout!) sind auf der Herstellerseite vorhanden.
Uin 4..36V , Uout 0,8..30V, Imax je nach PowerMOSFETS (extern), Eff98% , 
200..400kHz (also kleine Spule),

Viele Grüße
   Hans-Jürgen

Autor: Philipp Co (ba4_philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Infos kommen nie zu spät :)

Danke werd ich mir mal ansehen

Gruß Philipp

Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hans-Jürgen: Ich will auch den LTC3780 verwende. Ich bräuchte 
Ausgangsspannungen bis zu 28V, laut Datenblatt geht er aber nur bis 24V. 
Ich habe aber schon von andern Quellen gehört das er auch höre 
Spannungen kann. Wie mache ich das am Besten, einfach das 
Widerstandsverhältnis ändern? Meine nächstes Problem ist der maximale 
Strom. Dort benötigte ich bis zu 15A. Kann ich da einfach größere 
Leistungs-MOSFET einbauen, oder sollte ich lieber 2 oder mehr Bausteine 
parallel hängen?

Danke für die Antwort

Gruß Lutz

Autor: Tobi S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorsicht mit Sepic Wandlern, diese sind wesentlich schwieriger
handlebar als buck und boost converter.
Gerade bei starken Lastschwankungen habe ich mit Sepic schlechte
Erfahrungen gemacht (da helfen auch die Applikationsbeispiele
der LT Datenblätter nichts) ... nicht umsonst warnt LT bei ihren
Power - Seminaren (unter anderem auch zu LTspice) davor einen
Sepic-Wandler mal auf die schnelle in der Application einsetzten
zu wollen.

Autor: mandrake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Inverter braucht nur eine Spule un kann Auf/ und Abwärtswandeln.
Dabei dreht er allerdings die Polarität. Vielleicht ist das die 
einfachste Lösung für dich.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz, mach bitte einen neuen Thread auf für Dinge, die mit dem
originalen absolut nichts mehr zu tun haben.  Das Ergebnis deines
Hijacking siehst du bereits: der OP bekommt nun weitere Hinweise,
wie er sein (vermutlich schon längst gelöstes) Problem lösen
könnte, während sich kein Mensch die Mühe macht, über deine Frage
überhaupt nur nachzudenken.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.