mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Kurse, Klausuren, Zwangsarbeit.......


Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer keine Kohle hat soll Studiengebühren als sog. Sozialstunden 
ableisten. Da frage ich mich doch glatt weg, ob die jungen Männer da 
nicht nen Bonus wegen des 10-18 Monate abgeleisteten Zwangswehr- oder 
Ersatzdienstes bekommen ???

Rechnet man diese Stunden zusammen, müssen die den Leuten sogar noch 
Geld zurückzahlen, insbesondere das es defakto Zwangsarbeit ohne 
Gegenleistung war und ist!!!

http://www.unister.de/Mag,article,VpMag,1.htm?aid=...

Theo

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Zwangswehrdienst gibts doch Geld. Was ist der Punkt?

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Beim Zwangswehrdienst gibts doch Geld. Was ist der Punkt?

Der Punkt ist das die Arbeit nicht Tarifgerecht entlohnt wird!

Daneben kannst'e mal die an deiner Uni umher rennenden Weibchen fragen, 
die gleichgestellt alles nur Denkbare an finanziellen Leistungen in den 
"Arsch geschoben" bekommen, ohne jemals eine Gegenleistung erbracht zu 
haben, erst recht keinen Wehr- oder Ersatzdienst!!!

Leistungen von denen du nicht mal des nachts träumst!!!

Theo

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Punkt ist das die Arbeit nicht Tarifgerecht entlohnt wird!

Naja, was für'n Tarif (weißt du überhaupt, wie das im Ösiland läuft)? 
"Entlohnung" setzt auch Leistung voraus. Die ist nicht bei jedem 
Grundwehrdienstleistenden gegeben.

Ausserdem schreibst du von "ohne Gegenleistung war und ist!!!", was ja 
dann auch nicht ganz korrekt ist.

Im angegebenen Text lässt sich übrigens nicht finden, dass die Annahme 
der Arbeit erzwungen wird. Wem der Lohn zu gering ist, kann doch was 
anderes machen und davon die Studiengebühren bezahlen. (Soll keine 
implizite Zustimmung zu selbigen sein.)


> Daneben kannst'e mal die an deiner Uni umher rennenden Weibchen fragen,
> die gleichgestellt alles nur Denkbare an finanziellen Leistungen in den
> "Arsch geschoben" bekommen, ohne jemals eine Gegenleistung erbracht zu
> haben, erst recht keinen Wehr- oder Ersatzdienst!!!

Vielleicht solltest du zur Abwechslung mal die "umher rennenden 
Weibchen" in Person befragen und nicht immer nur die Panikmache aus dem 
Internet weiter verbreiten. Ich hatte nicht diesen Eindruck, den du zu 
vermitteln versuchst. Möglicherweise war das aber ein anderer Schlag von 
Weibchen.


> Leistungen von denen du nicht mal des nachts träumst!!!

Stimmt, träume ich nicht 'von.

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Der Punkt ist das die Arbeit nicht Tarifgerecht entlohnt wird!

>Naja, was für'n Tarif (weißt du überhaupt, wie das im Ösiland läuft)?
>"Entlohnung" setzt auch Leistung voraus. Die ist nicht bei jedem
>Grundwehrdienstleistenden gegeben.


Hast du schonmal nen Zwangsarbeiter gesehen der freiwillig Akord macht ?
Ausserdem, welche Gegenleistungsbekommt er denn für Leistung ?


>Ausserdem schreibst du von "ohne Gegenleistung war und ist!!!",
>was ja dann auch nicht ganz korrekt ist.


Aha, und was bitte sehr ist daran nicht so korrekt ?


>Im angegebenen Text lässt sich übrigens nicht finden, dass die Annahme
>der Arbeit erzwungen wird. Wem der Lohn zu gering ist, kann doch was
>anderes machen und davon die Studiengebühren bezahlen. (Soll keine
>implizite Zustimmung zu selbigen sein.)


Natürlich, iss ja auch klar, denn wer nachforscht findet auch z.B. das 
es in deutschen Knästen keine Zwangsarbeit gibt, dort gibt es nur 
Lohnarbeit für 1 Euro die Stunde. Frei nach dem Motto, wenn irgend was 
anstößig, ja so gar Menschenunwürdig ist, geben diese selbsternannten 
Gutmenschen dieser peinlichen Sache schnell einen anderen Namen und 
kotzen dann rum das es ja sowas in ihrem Land nicht gibt.

Genauso wie es bei der Lügerei in Sachen Arbeislosestatistiken aussieht,
oder wie oft hier gelesen bei AIRBUS die ja keine Ing's finden können, 
obwohl man mit selbigen die Straße pflastern kann! Neuerdings will 
AIRBUS ja seine Produktion ins Ausland verlagern, aber mit 100%-iger 
Sicherheit nicht wegen des Ing-Mangels sondern einfach und schnöde um 
die Aktienkurse damit zu pushen.


>> Daneben kannst'e mal die an deiner Uni umher rennenden Weibchen
>> fragen, die gleichgestellt alles nur Denkbare an finanziellen
>> Leistungen in den "Arsch geschoben" bekommen, ohne jemals eine
>> Gegenleistung erbracht zu haben, erst recht keinen Wehr- oder
>> Ersatzdienst!!!

>Vielleicht solltest du zur Abwechslung mal die "umher rennenden
>Weibchen" in Person befragen und nicht immer nur die Panikmache aus dem
>Internet weiter verbreiten. Ich hatte nicht diesen Eindruck, den du zu
>vermitteln versuchst. Möglicherweise war das aber ein anderer Schlag von
>Weibchen.


Du brauchst diesen Eindruck ja auch nicht zu haben, Speichellecker des 
Systems hatten wir schon immer, iss also nix neues......Davon ab sollte 
sich jeder Student in Sachen Bafög mal Gedanken machen warum er das Geld 
zurück bezahlen soll, denn sollte er wenn überhaupt zu den ~20% gehören 
die in der Realität nach dem Studium einen soliden und zuverlässigen 
Arbeitsplatz im studierten Fach bekommen, zahlen diese schon ohnehin 
exorbitant höhere Lohnsteuern - KV - und Rentenbeiträge!

Offensichtlich wird hier ganz klar versucht, das komplette 
Ausbildungsrisiko auf den Studenten abzuwälzen, selbst dann, wenn er 
trotz erfolgreichem Abschluss keine Arbeit bekommt, was genau jene Leute 
die die Abiturienten mit Karrierelügen auf die Hochschulen locken vorher 
relativ genau wissen, denn diese vermeintlichen Jobwunder gibt es in der 
Realität dieses Systems nicht!

Und wenn dann dank Studiengebühren und Perspektivlosigkeit die Studenten 
ausbleiben, werden dann auf Steuerzahlers Kosten Kiddies in der 9-10 
Klasse geködert die dann Sonderkonditionen in Sachen Prüfungen bekommen 
um den auf Steuerkosten lebenden Verwaltungsapparatschicks ne künstlich 
verlängerte Existenzberechtigung zu geben.

Vom Prinzip das selbe wie im Bergbau wo jeder Arbeitsplatz mit 60.000 
Euro / p.a. steuerlich subventioniert wird, wogegen dann die Harz4-Leute 
die garnix an Sonder-Subventionen kriegen die Klappe halten sollen!
Zudem auch große Summen dieser Bergbausubventionen in ausländische 
Bergwerke gesteckt werden, wovon die Kumpel an Ruhr und Saar keinen Cent 
sehen!

Ausserdem kann man dann ja auch gleich doppelt kassieren, einerseits 
höhere Zwangsabgaben als auch die Rückzahlung des Bafögs. Man sollte mal 
fragen ob bei vielen Tussen die sich durch die Discos bumsen und 5 
Blagen von 4 freiern haben nach 15 Jahren
auch ne Rückzahlung fällig ist ?

Autor: Onan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du eigentlich selbst schonmal gebumst? Ich glaube DAS ist dein 
größtes Problem...

Ich bin aber gespannt auf deine Vorschläge, wie man unser "System" 
besser machen kann. Alle Beamten rausschmeißen, Planwirtschaft?

Autor: mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. ich wurde von tariflich entlohnten Physiotherapeuten um mein 
Zivi-Gehalt mit kostenlosem Essen stark beneidet , Gehalt und Leistung 
stimmen hier ausnahmsweise überein !

2. so weit ich weis braucht man Studienkredite nach einigen Jahren 
Arbeitslosigkeit nicht zurückzahlen

3.Studiengebühren sind eine Frechheit wenn man betrachtet was man so 
schon in Deutschland an Steuern zahlen muss

3.Das rein theoretische Studiumsmodell gehört gegen ein 
Praxis-integriertes ausgetauscht, das bringt weit mehr als 
Studiengebühren

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>> Der Punkt ist das die Arbeit nicht Tarifgerecht entlohnt wird!
>>Naja, was für'n Tarif (weißt du überhaupt, wie das im Ösiland läuft)?
>>"Entlohnung" setzt auch Leistung voraus. Die ist nicht bei jedem
>>Grundwehrdienstleistenden gegeben.
> Hast du schonmal nen Zwangsarbeiter gesehen der freiwillig Akord macht ?
> Ausserdem, welche Gegenleistungsbekommt er denn für Leistung ?

Ein Grundwehrdienstleistender bekommt als Gefreiter mehr, als manche 
Kassiererin oder mancher Frisör. Und dabei sind die Bundis quasi 
"Ungelernte". Erzähl mir also nichts von tarifgerechter Entlohnung.


>>Ausserdem schreibst du von "ohne Gegenleistung war und ist!!!",
>>was ja dann auch nicht ganz korrekt ist.
> Aha, und was bitte sehr ist daran nicht so korrekt ?

Ist doch einfach zu erkennen: das "OHNE" ist das Unkorrekte daran. Weil 
es eben nicht ohne Gegenleistung ist.


> Natürlich, iss ja auch klar, denn wer nachforscht findet auch z.B. das
> es in deutschen Knästen keine Zwangsarbeit gibt, dort gibt es nur
[...]

Totschlagargumente? Der Punkt ist doch der, dass der jenige, der diese 
Sozialarbeit nicht leisten will, einer anderen Beschäftigung nachgehen 
kann. Weiß ich was, als Hiwi auf 400 Euro Basis oder sonstwie.


>>Vielleicht solltest du zur Abwechslung mal die "umher rennenden
>>Weibchen" in Person befragen und nicht immer nur die Panikmache aus dem
>>Internet weiter verbreiten. Ich hatte nicht diesen Eindruck, den du zu
>>vermitteln versuchst. Möglicherweise war das aber ein anderer Schlag von
>>Weibchen.
> Du brauchst diesen Eindruck ja auch nicht zu haben, Speichellecker des
> Systems hatten wir schon immer, iss also nix neues......

Wie gesagt, es geht hier nicht um Statistiken anderer, nicht um Aussagen 
des "Systems", nicht um Propagande der "Gutmenschen". Es geht hier um 
meine bescheidenen, aber höchst-ureigenen Erfahrungen und Kenntnisse. 
Das lasse ich mir von dir nicht absprechen. Daher auch der Rat, mal 
selbst andere Wesen aus Fleisch und Blut zu befragen. Gegebenenfalls 
darfst du deine Wortwahl auch nochmals überdenken.


> zurück bezahlen soll, denn sollte er wenn überhaupt zu den ~20% gehören
> die in der Realität nach dem Studium einen soliden und zuverlässigen
> Arbeitsplatz im studierten Fach bekommen,

Und wieder aus meinem eigenen reichhaltigen Erfahrungsschatz: Von etwas 
über 30 Absolventen meines Jahrganges ist mir ein einziger bekannt, der 
zur Zeit arbeitslos wäre.


> zahlen diese schon ohnehin
> exorbitant höhere Lohnsteuern - KV - und Rentenbeiträge!

Überleg dir mal, was du schreibst. Einerseits wetterst du gegen die 
schlechte Behandlung von Hartz4-Empfängern, über Studiengebühren, die 
dank leerer Kassen geboren wurden und andererseits bist du dir zu fein, 
als gut verdienender Akademiker, deinen Teil zu leisten. Solche mag ich 
besonders.


> Ausserdem kann man dann ja auch gleich doppelt kassieren, einerseits
> höhere Zwangsabgaben als auch die Rückzahlung des Bafögs. Man sollte mal
> fragen ob bei vielen Tussen die sich durch die Discos bumsen und 5
> Blagen von 4 freiern haben nach 15 Jahren
> auch ne Rückzahlung fällig ist ?

Lustiger Studiengang, den du da belegst.

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Onan

>Hast du eigentlich selbst schonmal gebumst?

Stell dir vor hab ich, und das sogar mit extrem schönen Frauen!
So was hier:

http://www.gringoguides.com/beachgirls.jpg

Iss wohl nen gewaltiger Unterschied zu unseren Grööölies oder ?

>Ich glaube DAS ist dein größtes Problem...

Ach meinst du ?

>Ich bin aber gespannt auf deine Vorschläge, wie man unser "System"
>besser machen kann. Alle Beamten rausschmeißen, Planwirtschaft?

Punkt 1 ist schonmal nicht schlecht, denn die Typen zahlen in keine der 
allgemeinen Rentenkassen ein, kassieren aber auf Steuerkosten satte 
Pensionen von denen der normale Einzahler nicht mal träumen kann! Davon 
ab gab's z.B: in der DDR keine Beamten, denn priviligierte auf 
Steuerkosten hätte Honey weit früher den Kopf gekostet!

Dann das erfolgreiche Modell ähnlich wie in Estland:

25% Einkommenssteuern, 25% MWST und damit ist alles und jedes 
abgegolten!

Daraus werden auch dann Renten, AL-Beträge und Krankenkasse  gezahlt. 
Abschreibungen und und Armrechnereien werden konsequent abgeschafft.

Arbeitgeberanteile werden abgeschafft und auf's normal Brutto gerechnet.
Derzeit liegt diese bei ~20% im Jahr 2000 noch bei 21-29%, wobei je 
weniger der Angestellte verdiente deso höher war dieser Beitrag in %.
Ergo hat auch dieses finanzielle Geschenk an die Unternehmer nix 
positives am Arbeitsmarkt gebracht wie man sieht.

Nach heutiger Rechnung wäre also zu veranschlagen:

Brutto + Arbeitgeberanteil = neues Brutto

Neues_Netto = Neues_Brutto * 0,75

Eben weil einfach, einfach, einfach ist!
Die sog. Bierdeckeformel!

Mogeln, also Steuerhinterziehung wird bei so einer Transparenz 
unmöglich!

PKW-Steuern werden angeschafft, und aufs Benzin umgelegt, denn wer viel 
fährt zahlt auch viel, was letztlich auch ökologische Folgen hat, und 
die Leute zu Fahrgemeinschaften zwingt. Zudem ist das Modell auch 
gerecht, denn warum soll der besonnene Wenigfahrer Kraft seiner 
PKW-Steuern jene mitfinanzieren die sich auf Leasingbasis und 
steuerlicher Armrechnerei
ne treure Luxuskarosse unterhalten, was der normale Arbeitnehmer alleine 
schon wegen des Status "Arbeitnehmer" garnicht kann ?

Das Modell Wörgl, wo Vermögen oder Erträge daraus ausgegeben werden 
müssen und damit das Geld an wert verliert wenn es gebunkert oder 
verschoben würde. Hat im Jahr 1930 in nur einem Jahr einen Rückgang der 
Arbeitslosigkeit von 25% gebracht.

Millitäreinsätze Marke-Hindukusch werden gestrichen. Teure 
Beschäftigungstherapien für überflüssige Millitärs sind obsolet!

Eine Krankenkasse für alle und keine 260 für obsolete Bürofurtzer!
das bringt locker Ersparrnisse von 40-60% in den Personalkosten.
Alternative Therapien auf Naturbasis, Krankheiten heilen und eben nicht 
wie es hier seit Jahrzehnten läuft mittels Analgetika verschleiern!
Das Spart am Ende im gesamten Gesundheitskomplex 80% aller derzeitigen 
Kosten ein!

Leistungsprinzip an Hochschulen, wobei nicht nur der Student unter Druck 
gesetzt wird sondern die Proffessoren, so wie bei

www.meinprof.de

als guten Anstz gesehen. Profs die didaktisch nichts bringen haben an 
einer ausbildenden Hochschule nichts zu suchen!

Abschaffung dieses GleichstellungsMülls!
Es gibt 20.000 Gemeinden die so eine politsch erzwungene Lutschen da rum 
laufen haben und weit über 100 Unis und Fachhochschulen wo die 
überflüssiges Geld kosten. Das sind inkl. aller weiteren Kosten
die dieser Unsinn letztlich kostet ca. 1,5 Milliarden Euro im Jahr, die 
der Steuerzahler erzwungenermaßen für Propagandalügen abdrückt!

Statt 3000 Banken reicht eine!
Denn die ziehen sich von des Steuerzahlers bewirteter Bundsebank das 
18-fache des Eigenkapitals und spielen damit rum. Es ist als defakto
ein REINER Pseudo-Wettbewerb!

Zahlen per Fingerabdruckscanner, macht klaubare Kreditkarten überflüssig 
und d der Daumen ja angewachsen ist kann man auch nie sein Geld 
vergessen haben...nbst des Vorteiles das man so kein Bargeld mehr klauen 
kann, was zur Folg hat, das massenweise Bullen überflüssig werden, die 
an solchen Fällen herum suchen. Die Systeme sind seit 1996 ausgereift!

Nur um mal das Wichtigste zu nennen denn alle diese Maßnahmen zaubern in 
kürzester Zeit ein regelrechtes Paradies. Nicht für die Reichen, aber 
für die Masse der Bevölkerung!

Theo

Autor: Pöbelhasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Stell dir vor hab ich, und das sogar mit extrem schönen Frauen!
So was hier:

http://www.gringoguides.com/beachgirls.jpg

Iss wohl nen gewaltiger Unterschied zu unseren Grööölies oder ?"


Da würde ich nicht mal meinen Hund ranlassen...
Wo sind denn die "extrem schönen" Frauen?


"Punkt 1 ist schonmal nicht schlecht, denn die Typen zahlen in keine der
allgemeinen Rentenkassen ein, kassieren aber auf Steuerkosten satte
Pensionen von denen der normale Einzahler nicht mal träumen kann! Davon
ab gab's z.B: in der DDR keine Beamten, denn priviligierte auf
Steuerkosten hätte Honey weit früher den Kopf gekostet!"


Ich bin zwar kein Beamter, zahle als Selbständiger aber auch nicht in 
die Kasse ein. Ich bin doch nicht blöd... Erzähl mir jetzt nicht, daß Du 
noch zu denen gehörst, die ihr Geld einfach so wegschmeißen!


"Dann das erfolgreiche Modell ähnlich wie in Estland:

25% Einkommenssteuern, 25% MWST und damit ist alles und jedes
abgegolten!"


Nee, ist klar. Ohne fette EU-Subventionen könnten die sich das gar nicht 
leisten. Woher kommen diese Subventionen? Richtig, überwiegend aus 
Deutschland.
Lass uns einfach mal die Zahlungen an die EU komplett einstellen, dann 
wirst Du sehen, wie um uns rum die Volkswirtschaften etlicher EU-Länder 
kollabieren - auch Spanien, Italien oder Irland sind dann erledigt.


"PKW-Steuern werden angeschafft, und aufs Benzin umgelegt, denn wer viel
fährt zahlt auch viel, was letztlich auch ökologische Folgen hat, und
die Leute zu Fahrgemeinschaften zwingt. Zudem ist das Modell auch
gerecht, denn warum soll der besonnene Wenigfahrer Kraft seiner
PKW-Steuern jene mitfinanzieren die sich auf Leasingbasis und
steuerlicher Armrechnerei ne treure Luxuskarosse unterhalten, was der 
normale Arbeitnehmer alleine schon wegen des Status "Arbeitnehmer" 
garnicht kann?"


Zum einen kann jeder Arbeitnehmer sich selbständig machen, wenn er nicht 
zu blöd oder feige ist. Ist also kein Privileg für Einzelne (jaja, auch 
ich zahle für mein PKW weniger als 50% des Preises, den ich als 
Privatmann zahlen würde...). Zudem ist so ein PKW ein Betriebsmittel, 
durch dessen Hilfe erst Ertrag erwirtschaftet wird, der wiederum zu 
satten Steuereinnahmen führt. Wenn ich mich mit potentiellen Kunden 
treffe, dann kann ich schlichtweg nicht mit einem rotzigen Passat da 
aufkreuzen. Die lachen mich kurz aus und ich kann mich trollen.
Diese Regelungen sind also völlig korrekt.


"Eine Krankenkasse für alle und keine 260 für obsolete Bürofurtzer!
das bringt locker Ersparrnisse von 40-60% in den Personalkosten.
Alternative Therapien auf Naturbasis, Krankheiten heilen und eben nicht
wie es hier seit Jahrzehnten läuft mittels Analgetika verschleiern!
Das Spart am Ende im gesamten Gesundheitskomplex 80% aller derzeitigen
Kosten ein!"


Im Grunde richtig, aber diese Kasse dürfte nur das absolut Nötigste für 
das Überleben leisten. Wer ein bißchen mehr will, sollte das privat 
versichern.
Schließlich gibt es auch keinen BMW für lau für alle.
Leistungsprinzip halt.


"Leistungsprinzip an Hochschulen, wobei nicht nur der Student unter 
Druck
gesetzt wird sondern die Proffessoren, so wie bei als guten Anstz 
gesehen. Profs die didaktisch nichts bringen haben an einer ausbildenden 
Hochschule nichts zu suchen!"


Auf den ersten Blick eine gute Idee, führt aber leider aufgrund der 
mangelnden Qualifikation dazu, daß die Leute eben nicht die Leistung 
beurteilen, sondern das Aussehen, die Symphatie, die Notengebung. Siehe 
auch die USA. An den "Eliteunis" muss man schon den Rektor umlegen, um 
ohne Prädikatsexamen von der Uni zu gehen. Selbst ein George W. Bush hat 
ein Prädikatsexamen von Princeton...


"Statt 3000 Banken reicht eine!
Denn die ziehen sich von des Steuerzahlers bewirteter Bundsebank das
18-fache des Eigenkapitals und spielen damit rum. Es ist als defakto
ein REINER Pseudo-Wettbewerb!"


Jaja, und auch nur ein PKW-Hersteller, nur ein Kühlschrankhersteller und 
wozu diese vielen Schokoriegel, ist doch eh alles dasselbe...


"Zahlen per Fingerabdruckscanner, macht klaubare Kreditkarten 
überflüssig
und d der Daumen ja angewachsen ist kann man auch nie sein Geld
vergessen haben...nbst des Vorteiles das man so kein Bargeld mehr klauen
kann, was zur Folg hat, das massenweise Bullen überflüssig werden, die
an solchen Fällen herum suchen. Die Systeme sind seit 1996 ausgereift!"


Träum weiter...


"Nur um mal das Wichtigste zu nennen denn alle diese Maßnahmen zaubern 
in
kürzester Zeit ein regelrechtes Paradies. Nicht für die Reichen, aber
für die Masse der Bevölkerung!"


Der Pöbel ist bereits im Paradies, schließlich hat er seine Talkshows 
und Fußball...

Autor: Onan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Empfänden die entlassenen Beamten, Krankenkassenangestellten und 
Soldaten das System dann auch als Paradies? Oder müßten die dann den Hof 
der hart arbeitenden Bevölkerung kehren?

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entlassener Beamter?
Wo gibts denn sowas?

Autor: !! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jammer! Jammer! jammer! Jammer!

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso denkt nicht mal jemand weiter als von 1 nach 2...

Wenn ihr alles abschafft, haben wir massig Arbeitslose.
Selten so nen Quatsch gehört...genauso dämlich wie das Geheule mit den 
Knastbrüdern...

Bringt mal was besseres so kurz vorm Wochenende. :D

P.s.: Mit "euch" meine ich alle Befürworter des Threadstarters. :P

Autor: AaaB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn ihr alles abschafft, haben wir massig Arbeitslose.

Manchmal muß man halt in den sauren Apfel beißen. Es kann nicht immer 
das Argument der drohenden Arbeitslosigkeit in die Runde geworfen 
werden.

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob wir das Geld nun für Millionen von Arbeitslosen oder für Knastbrüder 
ausgeben....

Naja, das ist diskussionswürdig. ^^

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mario wrote:
> 1. ich wurde von tariflich entlohnten Physiotherapeuten um mein
> Zivi-Gehalt mit kostenlosem Essen stark beneidet , Gehalt und Leistung
> stimmen hier ausnahmsweise überein !
>
> 2. so weit ich weis braucht man Studienkredite nach einigen Jahren
> Arbeitslosigkeit nicht zurückzahlen


Das stimmt nicht!! Wenn Du da was weist lass es mich wissen. Würde mich 
interesieren
>
> 3.Studiengebühren sind eine Frechheit wenn man betrachtet was man so
> schon in Deutschland an Steuern zahlen muss
>
> 3.Das rein theoretische Studiumsmodell gehört gegen ein
> Praxis-integriertes ausgetauscht, das bringt weit mehr als
> Studiengebühren

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 2. so weit ich weis braucht man Studienkredite nach einigen Jahren
> Arbeitslosigkeit nicht zurückzahlen

Man kann sie ruhen lassen... Wenn du allerdings nach dem Studium etwas 
arbeitslos bist und kurze Zeit später in Rente gehst, wird das mit der 
Rückzahlung schwierig...

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wüsste nicht dass das Bafög nach Arbeitslosigkeit verfällt. 
Normalerweise aber nach 30 Jahren.
Aber ich lassse mich da gerne belehren

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.