mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Startprobleme mit neuem PC (selbst zusammengebaut)


Autor: Silvio Kurzig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute

Habe mir vor ein paar Tagen ein neues System Zusammengestellt. Mainbord 
ASUS P5B Deluxe, Graka ASUS EN 8800 GTS, CPU Cuore 2 Duo 6600, Kühler 
Zahlmann 7500 LED, Netzteil 530 W Be Quiet (Dark Power Linie).

Ich habe folgendes Problem. Bei einigen Neustarts (nicht immer) braucht 
der PC beim starten mehrere Anläufe bis er hochfährt. Nach dem 
Anschalten gehen die Lüfter kurz an (noch kein Bild am Bildschirm), dann 
schaltet der PC wieder auf Standby. Ohne weiteres Zutun gehen die Lüfter 
kurz darauf wieder an und wieder schaltet der PC ab. Irgendwann schaft 
er es zu starten.

Wie kann ich herausfinden an welchem Bauteil das liegt?

Ich könnte mir vorstellen das es am Mainboard oder dem Netzteil liegt. 
Habe aber keine Teile die ich zum Testen austauschen könnte.

Kann mir einer von euch weiterhelfen?

Autor: Snake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast du en speaker eingesteckt?
wenn nicht, tu das mal. der liefert oft wichtige hinweise bei der 
fehlersuche

Autor: Silvio Kurzig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich habe einen Speaker eingesteckt. Jetzt wo du es sagst fällt mir 
ein das ich was vergessen habe. Wenn das Problem auftaucht, kommt wenn 
er dann endlich hochfährt ein kurzes Pipp. Nur einmal und kurz. Einmal 
hatte ich auch eine Meldung von Problemen mit dem Overclocking. Ich kenn 
mich nicht so aus. Aber Overclocking steht doch für Übertakten. Das habe 
ich jedenfalls nicht getan.

Autor: Stevko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Silvio,

bei solchen Ferndiagnosen kann man nur Vermutungen anstellen. Ich habe 
auch ein P5B-Board und die Meldung mit dem Overclocking könnte Dir den 
entscheidenden Tipp liefern. Deshalb ein paar Fragen:

* von wem hast Du das Board bezogen? (neu/gebraucht)
* falls es Neuware war, sind Dir Gebrauchtspuren aufgefallen?

Hintergrund ist folgender:

Man kann das Board sehr wohl übertakten und zwar so extrem das es gar 
nicht mehr richtig bootet. Diese Overclockingeinstellungen sind im BIOS 
und unter XP zugänglich. Hat man den Spass übertrieben kommt es zu dem 
von Dir beschriebenen Effekt. Wenn Du mal in's Handbuch schaust, gibt es 
unter "Overclocking" eine Tastenkombination die während des Booten 
gedrückt werden muß, damit sich das BIOS zurücksetzt. Alternativ würde 
ich die Batterie ausbauen und "Clear CMOS" durchführen.

Meine Vermutung:

das Board war schon einmal in Benutzung -> wurde übertaktet -> BIOS 
nicht mehr ausführbar -> Board zurückgeschickt mit dem Vermerk "defekt" 
->
irgendwie ist das Bord dann in Deine Hände gekommen

Wie gesagt nur eine Vermutung, keine Unterstellung!

Gruß Stevko
(stiller Mitleser)

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist Dein Netzteil zu lasch? Zieh mal alles ab, was zum Start 
nicht unbedingt gebraucht wird. (CD/DVD, Floppy, internes Modem, etc.)
Wenn er dann einwandfrei startet, war die Last für das Netzteil zu hoch
bzw. es ist zu "klein".

MfG Paul

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur mal so als kleiner tip wenn die bios fehler nicht gemeldet werden 
ist´s meistens der arbeitsspeicher evtl mal das timming verlangsammen 
bzw einfach mal tauschen.

sven

Autor: bla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem Arbeitsspeicher hatte ich auch mal Probleme. Bei mir kam 
allerdings im Betrieb nach wenigen Minuten (Windowsinstallation brauchte 
auch einige Anläufe) ein Bluesreen. Wenn der Fehler nur beim Hochfahren 
und im Betrib nicht mehr vorkommt kann ich mir den Arbeitsspeicher nicht 
als Problemlösung vorstellen.

Autor: AaaB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte auch mal das Problem. Lösen konnte ich es durch umstecken der 
Grafikkarte in einen anderen PCI-Steckplatz.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi
wen vom arbeitsspeicher die ersten 64kb defekt sind kann er sein bios 
nicht mehr laden und es geht gar nix mehr. wobei das mit dem im betrieb 
keine probleme... stimmt ist eigentlich eher nicht der ram.

Startet er sauber wenn du mal alle komponeten außer board netzteil ram 
grafikkarte absteckst evtl mal dann durch hinzufügen weitersuchen.

sven

Autor: the_devil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey,

wenn ein pieps war, versuch mal herauszufinden (entweder www oder 
bedienungsanleitung mainboard) was genau ein pieps bedeutet. bei älteren 
rechner stand ein pieps für "post ok" (post=power on self test), was 
wiederum bedeutet, dass es kein hardwareproblem gibt...doch bei neueren 
pcs (weiß leider kein ungefähres datum) ist dieses post-ok-pieps leider 
vollständig verschwunden....

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Silvio
Wenn der (CPU-?)Lüfter angeht und gleich darauf wieder aus, deutet das 
auf ein Problem mit der CPU hin. Mir ist so ein Problem mal mit einem 
aufgerüsteten Rechner untergekommen. Der Aufrüster hatte übersehen, daß 
die Schutzfolie auf dem Lüfter VOR der Montage desselben entfernt werden 
sollte. Ich denke nicht, daß das bei Dir der Fall ist, aber evtl. wurde 
die Wärmeleitpaste vergessen?

Prüfe mal, ob der Lüfter korrekt montiert ist bzw. ob die CPU richtig 
eingesetzt wurde, ob vielleicht irgendwelcher "Schmutz" an den Pins / am 
Sockel ist.

Gruß
Markus

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde Netzteil vermuten. Aber du kannst es ja mal hier Probieren... 
http://www.bp-elektro.de/osc/catalog/product_info....

Autor: Silvio Kurzig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute

Zunnächst erst einmal vielen Dank für die zahlreichen Tipps. Ich werde 
mich daran machen allen Ratschlägen und Hinweisen nachzugehen. Am 
Netzteil kann es nicht liegen. Das ist ausreichend dimensioniert und 
läuft stabil. Ich tippe derzeit ebenfalls auf Speicher, Kühler oder CPU. 
Werde halt alles noch mal rausbauen und neu einsetzen. Gebrauchsspuren 
am Motherboard sind mir nicht aufgefallen. Ich werde aber mal ein 
Rücksetzen des BIOS ausprobieren. Ich hoffe das irgendetwas hilft oder 
ich zumindest herausfinde welches Teil der Verursacher ist. Ich werde 
euch auf dem laufenden halten.

Silvio

Autor: Silvio Kurzig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute

Es hat etwas gedauert aber ich habe das Problem nach diversen Tests 
lokalisiert. Es war das Netzteil. Hatte die Gelegenheit das Netzteil 
eines Freundes einzubauen und siehe da, der PC läuft einwandfrei. Danke 
nochmal für eure Tipps.

Silvio

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.