mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ext2/3 statt FAT32 auf MMC/SD-Card


Autor: Sparks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!


Hat sich jemand von euch schon mal Gedanken darüber gemacht, für das 
Speichern und Auslesen von Daten auf einer Speicherkarte mittels MC ein 
anderes Dateisystem als FAT32 zu verwenden. Lässt sich Ext2 überhaupt 
mittels MC realisieren? Oder ist das von vornerein zum Scheitern 
verurteilt?

Sparks

Autor: nun ja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowohl Ext2 als auch Ext3 ist ja naturgemäß im Quelltext erhältlich. 
Lads dir runter, gucks dir an, probiers aus.
Falls Ext2 für den verwendeten MC zu dick ist -  es gibt ja auch noch 
Ext1...

Gruss

Autor: Sparks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jepp, das werd' ich machen. Dachte nur, dass das vielleicht schonmal 
jemand gemacht hat und ev. ein bißchen über seine Erfahrungen erzählen 
kann. Bevor ich mich da reinknie und nach einigem Programmieren 
feststellen muss, dass das nicht klappt.

Sparks

Autor: nun ja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, tut mir leid, hab ich noch nicht gemacht!
Willst du es nur mal ausprobieren, oder hast du zwingende Gründe?

Gehen tut es wahrscheinlich schon, ob es ohne viel Mühe auch schnell 
ist, wage ich zu bezweifeln ;)
Würde mich über Bericht freuen,
Gruss

Autor: Sparks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, zwingende Gründe hab ich nicht. Aber ich wollte das mal 
ausprobieren ob das ev. eine Alternative zu FAT ist.

Falls ich das wirklich realisiere, lasse ich euch davon wissen und poste 
mal meine Erfahrungen.

Sparks

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also ich hab mir mal eine grobe Übersicht verschafft. Das FAT dürfte 
wohl im Vergleich zum EXT wesentlich einfacher zu implementieren sein.

Eine wirklich anschauliche Dokumentation hab ich dazu allerdings noch 
nicht
gefunden (EXT). Daher denke ich, dass ich Dir schonmal viele Stunden mit 
Sourcecodelesen und einem Diskeditor prophezeien kann.

Das EXT dürfte wohl etwas genehmer sein, was die Dateinamen und die 
Namenslänge betrifft. Hat ja (ext2/3) gut 255 Zeichen.

Bei Flash-Speichern würde ich allerdings jedem empfehlen mal einen Blick 
auf
das JFFS(2) (Jounaled Flash File System) zu werfen. Das wird zumindest 
bei
PDAs und diversen embedded-systemen verwendet und schont anscheinend die 
Flash-Zellen. Wie die allgemeinen SD/CF/MMC/.... Speicher organisiert 
sind, kann ich nicht sagen. Vielleicht haben da die Hersteller das 
Speichermanagement auf FAT-Benutzung angepasst. Es soll meines wissens 
nach
auch Flshsspeicher geben, der nach aussen nur ein FAT simuliert und 
intern eine eigene Organisation hat. Wenn diese Optimierung zutrifft, 
dann wäre es
sicher sinvoll abzuklären, ob das nur für ein Filesystem erfolgt, oder 
ob das
unabhängig vom Filesystem ist....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.