mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ISP mit ATtiny2313


Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

versuche gerade eine Schaltung mit ISP connector für ATtiny2313 zu 
entwerfen.
Habe da allerdings eine Frage zu verdratung des connectors:
Ich habe jetzt mehrere Schaltungen gesehen, die die Pins 8 und 10 des 
ISP (GND) über  10k an PD0 bzw PD1 schalten.
Kann mir jemand erklären, was das für einen Sinn haben könnte? Ist es 
gar notwendig?

Danke,
 Philipp

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich schätze mal dass die Pins in diesen Schaltungen nicht nur für den 
ISP benutzt werden und deshalb die Widerstände haben. Normalerweise 
brauchst du keine Widerstände für den ISP. Es ist ratsam den Reset-Pin 
mit einem Pullup zu beschalten, um evtl. Störungen zu vermeiden. 
Ansonsten sind keine nötig.

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also in den Schaltungen gab es jeweils nur die Verbindung vom ISP zum 
MC.
Vielleicht habe ich meine Frage unklar ausgedrückt. Ich wollte nicht 
wissen, wofür die Widerstände sind, sondern wofür überhaupt die 
Verbindung zum MC sein könnte.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau doch einfach mal ins Datenblatt. Du brauchts MISO, MOSI, SCK, 
/RESET, GND und evtl. noch VCC zum programmieren. Die Pins PD0 und PD1 
brauchst du nicht, somit sind auch die Widerstände egal.

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du wisst wissen wofür der ISP-Port ist?
In-System-Program-Port
Du kannst hiermit den µC in der Schaltung (in System) programmieren, 
ohne ihn jedesmal 'rauszubauen. Dafür braucht er natürlich 
Datenleitungen:
MOSI  => Master out, Slave in
MISO  => Master in, Slave out
SCK   => serial clock
Reset => Eben den Reset-Pin um in den ISP-Modus zu gelangen
Desweiteren sind +5V und GND noch auf dem Connector.
Das ist die ISP-Schnittstelle.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BTW: PD0 und PD1 gehören zum UART, also wozu könnte diese Verbindung 
wohl gut sein? Vielleicht Bootloaderunterstützung?

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehe, hab ich mich wohl noch unklarer ausgedrückt. Ich wollte nur 
wissen, wieso die ISP pins 8 und 10 mit PD0 und PD1 verbunden worden, da 
ich mich über die Verbindung gewudert habe. Im Datenblatt hatte ich 
nämlichnur die auch von Jens beschriebenen verbindungen gesehen.
Ich hatte befürchtet, daß ich diese Verbindungen auch irgendwo für 
brauche. Nun lasse ich die Verbindung eben ganz einfach in meinem Design 
weg.

Danke für die Hilfe,
 Philipp

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sag doch mal den Link, wo du das gesehen hast. Würde mich interessieren, 
denn ich habe diese Vrbindun bei ISPs noch nie gesehen.

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.