mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eagle: Gegenstück zu Ratsnest ?


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gibt es eine Möglichkeit "gerenderte" Polygone (z.B. Masseflächen) die 
mit Ratsnest freigestellt wurden wieder unsichtbar zu machen, so dass 
selbige aussehen als ob man die Board-Datei frisch geöffnet hat ? Beim 
manuellen routen stören die Flächen, da man eine eben gezeichnete Bahn 
auf der gleichen Ebene wie das Polygon erst nach dem Ratsnestbefehl 
sehen kann.

Gruß
Stefan

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RIPUP tut was du begehrst. Ich hoffe allerdings, dass sich das bald mal 
ändert.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein!

Leider nicht. Damit verschwinden auch Leiterbahnen und Vias mit dem 
entsprechenden Signalnahmen (z.B. ein Stück Leiterbahn von einem SMD 
Bauteil auf einem anderen Layer das dann mit einem Via auf das Polygon 
geht).

Stefan

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du sollst nicht RIPUP * machen ;-)

Mit Ripup einmal auf ein freigerechnetes Polygon gedrückt, löst nur 
die Freirechnung dieses Polygons auf und nicht Leiterbahnen, die 
dazugehören.

Mich nervt es ja auch, dass ein Befehl zwei verschiedene Sachen machen 
kann, noch dazu so etwas Destruktives. Daran scheitert nämlich auch mein 
ULP um alle Polygone aufzulösen.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahhh!

Super, so geht's. Ich hatte "ripup GND" versucht.
Wie du sagst, nervig, aber es geht ;-).

Besten Dank und Gruß

Stefan

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Ripup Signalname löscht natürlich alles... Deswegen habe ich 
versucht ein ULP zu schreiben, das auf einem Board alle Polygone findet 
und mit Ripup diese in den nicht freigerechneten Zustand überführt. 
Problem ist, wenn man Ripup mit Koordinaten verwendet (nichts anderes 
passiert beim Klicken), dann kann es eben auch dort laufende 
Leiterbahnen auflösen.

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht ganz wunderbar mit

set polygon_ratsnest off

(in die Kommandozeile schreiben)

Dadurch wird das Neuberechen von Polygonen ausgeschaltet. Nun muss man 
nur noch die Polygone scheinbar ändern, sprich mit MOVE ein Stück 
anclicken und sofort wieder auf der gleichen Stelle absetzen. Da "denkt" 
Eagle, das Polygon wurde verändert, und das Neuberechnen abgeschaltet 
ist wird es nicht mehr gefüllt dargestellt. Wenn man dann seine Polygone 
wieder sehen will, einfach

set polygon_ratsnest on

Ähhh voala.

MfG
Falk

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Goil!

Und wie findet man sowas raus ?!

Stefan

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RTFM.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die beiden Bücher die bei Eagle dabei waren (Handbuch und Tutorial) 
hatte ich eigentlich zu seiner Zeit durchgelesen, aber jetzt wo du es 
sagst: Das steht wirklich drin. Es macht offenbar durchaus Sinn ab und 
an so ein Handbuch nochmals querzulesen.
Für die, die sich nicht so gut Kommandozeilengedöne merken können:

Handbuch S.51:
Optionen->Einstellungen->Verschiedenes->Ratsnest berechnet Polygone

Gruß
Stefan

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
set polygon_ratsnest off

löscht aber nicht bereits vorhandene Polygone. Wo ist also der Witz 
gegenüber ripup. Aber das mit dem Move könnte natürlich ne Idee sein für 
mein ULP. Schliesslich stellt man polygon_ratsnest eigentlich nur zum 
Ausdruck auf on, vorher ist es Quatsch.

> RTFM.

Hau nich so uffn Putz.

Autor: Worschsupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Traurig, dass trotz der fortgeschrittenen Version immer noch Manuals 
notwendig sind. Eine derart banale Funktion sollte schon intuitiv 
auffindbar sein bzw. von vorne herein sinnvoll implementiert sein. LOL, 
man merkt gleich, dass es Eagle auch für Linux gibt; obwohl es ja 
eigentlich erst unter DOS lief. Ach watt solls, peilen tut det eh kein 
Krotter.

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Worschsupp

>Traurig, dass trotz der fortgeschrittenen Version immer noch Manuals
>notwendig sind. Eine derart banale Funktion sollte schon intuitiv
>auffindbar sein bzw. von vorne herein sinnvoll implementiert sein. LOL,

Gelaber. Da kannst du auch gleich sämtliche Funktionen in die 
Werkzeugleiste drücken, viel Spass.

MFG
Falk

P.S. Nur weil nicht jedem Depp jede der tausend Funktionen gleich in den 
Schoss fällt, ist noch lange nicht das Programm schlecht.

Autor: haves (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich mach das immer so:
ich speicher einfach ab, dann schliese ich die Board-Ansicht, jetzt ist 
normalerweise der Schaltplan im Vordergrund, dort klick ich auf den 
Board-Button und schon passts.
Sind genau drei Maus-Klicks.
1. Speichern
2. Schliesen
3. Board-Button beim Schaltplan

grüße
haves

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@haves:
Wie so vieles bei Eagle ist Dein Vorschlag natuerlich nur ein 
Wuerg-araound.
Durcd das Neuoeffen gehen alle History Eintraege (undo, grid, etc) und 
die Zoomgroesse und -ausschnitt verloren. Damit werden aus den 3 
Mausklicks viele mehr, bis man wieder da ist, wo man war...

Als Tipp aber natuerlich trotzdem hilfreich

Autor: tonschrat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn der Thread schon alt ist - er ist immernoch ein schneller 
Google Treffer.
Seit Version 5 gibt es den schönen Befehl:

ripup @ *;

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mache das Polygon etwas größer, als die Platine. Dann kann man mit 
einem Ripup knapp außerhalb des Dimensin-Rahmens das Polygon 
verschwinden lassen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.