mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Stundensätze - zur Information -


Autor: uboot-stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

http://www.gulp.de/kb/st/stdsaetze/sstext_f.html

Vielleicht hilfts Euch ...

Gruß

Andreas

Autor: Kritiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Gulp ist nur das eingetragen, was dorthin zurückgemeldet wird. Meine 
Daten haben sie schonmal nicht und die unterscheiden sich von dem dort 
doch beträchtlich - je nach Projekt in beide Richtungen!

Was dort auch nicht steht, ist der Stundensatz i.A. der Projektdauer. 
Wenn mich einer 3 Tage bucht, bekomme ich locker 100,- inklusive 
Anfahrt, da ihm die Rechnung von dann ca 3000,- nicht weh tut. Wenn ich 
aber irgendwo 1Mo bin, gibt es für DIESELBE Tätigkeit nicht mal 80,-! 
Längerfritig sind es dann weniger als 70,-.

Eine Statistik mit Einzelstundensaätzen ist nichts wert. Null!

Autor: Projektgeber deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Einer andere Seite kann man die Verteilung der Stundensätze nach Jahren 
entnehmen:

Euro      2005   2006   2007
40 - 49   4,88   4,62   3,82
50 - 59  15,42  13,94  12,81
60 - 69  30,11  29,83  26,78
70 - 79  25,17  25,54  26,01
80 - 89  13,32  13,91  15,77
90 - 99   5,17   6,05   7,58

Mir fällt es schwer, das zu glauben! Der Schwerpunkt läge 2007 demnach 
bereits oberhalb der 70,- Grenze. Wird in der Software tatsaechlich 
soviel bezahlt?


Autor: Pflorz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man bedenkt, dass einzelne Programmierer 100 mal schneller sind als 
andere ... wenn man bedenkt dass ein spät gefundener fehler das 
hundertfache eines früh gefundenen Fehlers kostet ... wenn man bedenkt 
dass mit einem falschen Konzept Millionen den Bach runter gehen ... dazu 
kommt, dass ein Programmarchitekt zwar teurer ist, aber nicht das ganze 
Projkt selbst durchziehen muss, dafuer gibt es die mongolischen Horden 
von Programmierern. Was soll's ?

Nochwas. Programmieren ist ein Werkzeug. Meist benoetigt man noch ein 
Betätigungsfeld wo man spezialisiert ist. Eine Datenbank und Hello World 
kann fast jeder, aber einen Staudamm simulieren nicht mehr. Das wir in 
solchen Untersuchungen nicht aufgeschlüsselt.

P

Autor: Staudammsimulationsbeginner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Einwand der Spezialisierung ist schon begründet und würde ein 
entsprechendes Honorar absolut rechtfertigen. Das würde aber bedeuten, 
daß bei Gulp ausschließlich solche Spezis sitzen. Schaue ich mir die 
Profile der Leute an, so sind die meisten dort jedoch eher typischer 
Natur und damit Angehöriger der Mongolenhorde (s.o.).

Will sagen: Das Argument des effektiven Softwarearchitekts ist stimmig 
und erklärt die 5% Projektnehmer im Bereich von 99,- die Stunde. Es 
bleibt aber dennoch die Tatsache, dass 80% der Sätze im Bereich 50,- bis 
90,- und sogar 53% (also die Mehrheit) zwischen 60,- und 79,- liegen. 
Und das sind dann sicher nicht die Staudammsimulierer.

Festzuhalten bleibt für mich, daß der Staudammsimulationsexperte mal 
kurz die Software definiert, das Thema in 3 Monaten abhakt, dafür 90,- 
die Stunde kassiert und dann zum nächsten Staudamm verduftet.

Festzuhalten bleibt aber auch, daß es eine breite Mittelschicht von 
mittelbegabten Hello-World-Mannen gibt, die im Schnitt 65,- abziehen. 
Und das in Projekten, die die 3Monatasgrenze sicher locker 
überschreiten.

Autor: Berater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>mittelbegabten Hello-World-Mannen gibt, die im Schnitt 65,- abziehen.

Das kommt hin, wobei die Softies sicher jetzt schon 70,- - 75,- liegen, 
während wir Hardies immer noch tiefer veranschlagt sind.

Um es mal zu konkretisieren : Projektangebote Stand 1.7.08

Entwicklung von VHDL für FPGA und ASIC in Dresden 3 Monate      : €71,-
Entwicklung von VHDL für ASICs in München und Linz, 6 Monate    : €70,-
PCB-Entwicklung mit uC und FPGA, 5 Monate bis Dez in Wetzlar    : €68,-
Entwicklung von VHDL für FPGA in Berlin 12 Monate               : €66,-
Entwicklung von VHDL für FPGA im Bereich UMTS, Nürnberg, 3 Mon  : €65,-
Entwicklung von VHDL für FPGA Luftfahrt in Ulm, 9 Monate        : €64,-
Entwicklung von VHDL für FPGA Medizin, Erlangen 6 Monate        : €62,-
PCB-Entwicklung mit FPGA, 9 Monate in Erlangen + home office    : €60,-
Entwicklung von VHDL für FPGA in Dresden 1.5 Jahre              : €59,-

Ich denke, ich gehe mal nach Dresden - aber nur kurz!!!!! :-)

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Euro      2005   2006   2007
>50 - 59  15,42  13,94  12,81
>60 - 69  30,11  29,83  26,78
>70 - 79  25,17  25,54  26,01

>Mir fällt es schwer, das zu glauben! Der Schwerpunkt läge 2007 demnach
>bereits oberhalb der 70,- Grenze.

Der Schwerpunkt liegt laut GULP genau bei 71,- wobei er in den letzten 2 
Jahren um 4,- Euro geklettert ist, was in etwa 3% je Jahr ist und somit 
in etwa der Teuerung entspricht. Daher scheint mir das voll realistisch, 
da der Schwerpunkt ja faktisch konatant blieb.

Hochqualifizierte liegen da sicher noch höher, allerdings ziehen viele 
Neueinsteiger den Schnitt auch wieder runter.


>Wird in der Software tatsaechlich soviel bezahlt?

Ja! Beispiel: C++ Emtwickler, 32 Jahre, Uni, 4 Jahre BE (nur C++ 
embedded), kriegt derzeit 75,- die Stunde für Projekte im Rahmen 3 
Monate und 70,- im Rahmen von 6 Monaten. Tätigkeiten: Software für 
embedded Linux im Altera Stratix mit NIOS.

Autor: Ratze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das gilt aber nur für gesuchte Spezialisten! Ein Programmierer für 
normale C-Entwicklung kriegt von den Dienstleistern gerade 50-55 Euro.

Autor: Krawuttke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist die Frage, was normal ist. Für mich sind 70,- normal. Seit die 
Siemens so viele Ingenieure rausgeschmissen hat, muss uns teuer wieder 
einkaufen.

Autor: Der Experte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Entwicklung von VHDL für FPGA Medizin, Erlangen 6 Monate : €62,-
Och, das geht aber noch besser. Erlangen ist ein Hi-Tech-Gebiet.

>Ist die Frage, was normal ist. Für mich sind 70,- normal. Seit die
>Siemens so viele Ingenieure rausgeschmissen hat, muss uns teuer wieder
>einkaufen.
Auch das geht noch besser, aber nicht für Ingenieure - eher für 
Softwarespezialisten. Es müssen aber richtige Spezialisten sein!

>Das gilt aber nur für gesuchte Spezialisten! Ein Programmierer für
>normale C-Entwicklung kriegt von den Dienstleistern gerade 50-55 Euro.
Exakt. Mehr ist ein C-Programmierer auch nicht wert!

Es muss mal festgestellt werden, daß nicht jeder, der C beherrscht ein 
IT-Profi ist.

Autor: Nürnberger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist die Frage, was normal ist. Für mich sind 70,- normal. Seit die
>Siemens so viele Ingenieure rausgeschmissen hat, muss uns teuer wieder
>einkaufen.

Wo und wann hat Siemen Ingenieure rausgeschmissen?

>Erlangen ist ein Hi-Tech-Gebiet.

hitech-gebiet vielleicht, aber hoch zahlend?

Autor: türkiser Bär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Erlangen ist ein Hi-Tech-Gebiet.
>hitech-gebiet vielleicht, aber hoch zahlend?

Kommt drauf an. Die kleinen Klitschen zahlen nichts und auch Siemens ist 
limitiert. Die stellen nur projektspezifisch ein und dann nur, wenn 
muss.

Die Zahl der externen wächst und wächst.

Wenn es so weiter geht, können die Externen bald eine Siemensdoublette 
aufmachen.

Wäre eigentlich eine gute Idee: Man hätte schlagartig die Minderleister 
in den Führungsetagen weg!

Höhöhö...

Autor: Marc'O (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wäre eigentlich eine gute Idee: Man hätte schlagartig die Minderleister
>in den Führungsetagen weg!

Schon mal als Verbesserungsvorschlag eingereicht?

Autor: Klaus L. (klausi5000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Entwicklung von VHDL für FPGA Medizin, Erlangen 6 Monate : €62,-
Na, wer wird das wohl sein?

>Entwicklung von VHDL für FPGA Luftfahrt in Ulm, 9 Monate : €64,-
Na und wer wird das wohl sein?

Wundert mich, daß Siemens und EADS auf einmal so großzügig sein sollen 
...

Autor: Dornbirner (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier die allerneuesten Stundensätze, die die Freelancer nehmen - 
gemäß GULP:

Hardwareentwicklung, FPGA-Design, Softwareentwicklung, Embedded Systems, 
Mikroprozessor, Microcontroller, VHDL 75,-

ASIC/FPGA/System-Entwicklung mit Schwerpunkt auf komplexen 
Control-Strukturen - bisherige Felder Video/ Signalverarbeitung / 
HighSpeed-Telekom 75,-

Elektronikentwickler, mit Spezialkenntnissen in FPGA und ASIC, 
interdisziplinär, solide Ausbildung und Erfahrung in Marketing und 
Firmenführung 75,-

Entwicklung Hard- u. Software für embedded Systems, Windows kernel-mode 
programming, FPGA Design 72,-

Senior FPGA und Asic Design Spezialist (RTL to placed gates), Hardware 
nahe Software Entwicklung, System Analyse, 
Software-Hardware-Partitionierung, Gesamtsystem Architekt 69,-

Embedded Systeme, Analoge Elektronik, Mikrocontroller, FPGA, ASSEMBLER, 
C/C++, VHDL 65,-

Entwicklungsingenieur für FPGA Design & Microcontroller Programme 62,-

Autor: Hirt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NC.: http://www.gulp.de/projekte/op/292567.html
Skills:

- SCL
- S7
- Profibus
- Asi-Bus
- FUP (nice to haven)
- ev.Moby (nice to haven)
- WinCC (nice to haven)

Autor: Del Prado (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und, was solls? Dort kann man sich bewerben, wenn man das kann. Was 
interessant wäre, was dafür bezahlt wird.

Autor: Peter Zunker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn man bedenkt, dass einzelne Programmierer 100 mal schneller sind als
> andere ... wenn man bedenkt dass ein spät gefundener fehler das
> hundertfache eines früh gefundenen Fehlers kostet ... wenn man bedenkt
> dass mit einem falschen Konzept Millionen den Bach runter gehen ... dazu
> kommt, dass ein Programmarchitekt zwar teurer ist, aber nicht das ganze
> Projkt selbst durchziehen muss, dafuer gibt es die mongolischen Horden
> von Programmierern. Was soll's ?

Es gibt diese Programmierer, nur wissen das manche nicht. Ich kann meine 
bescheidene Erfahrung in den Ring werfen: Die Programmierung ist 
meistens stark verbesserungswürdig, weil die meisten Entwickler nicht zu 
den Vollblutentwicklern gehören. Copy'n'Paste ist dann oft an der 
Tagesordnung und während eine Ratte lernt, wegen der Stromschläge einen 
Knopf nicht mehr zu drücken, lernen viele Programmierer nicht aus den 
Fehlern der Vergangenheit und gehen neue Projekte genauso kurzsichtig an 
wie die alten.

Ich bin der Meinung, dass gute Leute gut verdienen sollten und dass die 
Stümper und Krauter sich von denen mal eine Scheibe abschneiden sollten.

Autor: Gianluca Nadello (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr gut gesagt. Bei der sw-Entwicklung ist es so, daß gute langsam 
immer besser werden und schlechte sehr schnell immer schlampiger. Der 
Anteil der Schlampen zu den Guten beträgt etwa 8:1!

Zu den Stundensätzen: Gute Softwareentwickler mit 10 Jahren Erfahrung im 
Topbereich bekommen für Dauerprojekte etwa 75,- ERUO, das Mittelmass 
65,- und die weniger Erfahrenen 55,-. Anfänger und Unerfahrene können 
mit 45,- rechnen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.