mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welcher Strom bei Schieberegister


Autor: A. Arndt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mit Schieberegistern eine LED-Anzeige steuern, welchen Strom 
kann z.B. 74HCT595 bzw. der 4094er ab, gegen Masse oder Vcc, ich müsste 
ca. pro Pin 18mA ansteuern können und auch alle 8-Ports sollten mal 
permanent die 18mA liefern können.

Oder gibt es günstige bessere Lösungen für kaskadierbare Anzeigen, also 
nicht 1x Chip und 8 Anzeigen, ich möchte diese schon einzeln steuern 
können und beliebig erweitern können.

Gruss
A. Arndt

Autor: 1. Rahul nach Moiré (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
8*18mA=144mA

Definitiv zu viel, der HCT595 möchte maximal 70mA und beim 4094 kannst 
du bitte mal selbst im Datenblatt gucken.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest dich auch einfach nach low current Anzeigen umsehen, die 
begnügen sich mit 2mA und alle Probleme sind beseitigt.

Ich benutze z. B. den Typ HDSP-F101, ist ne rote 10mm LED-Anzeige, die 
nur 2mA pro Segment benötigt.

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@1. Rahul nach Moiré

>8*18mA=144mA
>Definitiv zu viel, der HCT595 möchte maximal 70mA und beim 4094 kannst
>du bitte mal selbst im Datenblatt gucken.

Das hatten wir schon mal. Der Trick ist, jweils 4 LEDs anch GND und 4 
nach VCC zu schalten (mit Vorwiderständen natürlich). Dann fliessen 
jeweils durch GND und VCC des ICs nur 4x18mA = 72mA. In der Ansteuerung 
muss man nur mit 0x0F XORen.

Ähh voala.

MFG
Falk

Autor: Eckhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schau dir mal den TPIC6C595 von TI an, der sollte da passen.
Kannst den auch als Sample ordern.


Eckhard

Autor: 1. Rahul nach Moiré (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> schau dir mal den TPIC6C595 von TI an

Schlechte Idee, das Teil ist kaum erhältlich und wenn, dann zu 
unverschämten Preisen.

> Dann fliessen jeweils durch GND und VCC des ICs nur 4x18mA = 72mA.
> In der Ansteuerung muss man nur mit 0x0F XORen.

Was in der Summe betragsmäßig 144mA macht, und das ist zu viel. Zulässig 
sind eben maximal 70mA, entweder nach GND oder nach VCC. So jedenfalls 
die Aussage eines Philips-Ingenieurs, mit dem ich supportmäßig mal 
Kontakt hatte. Ist auch logisch, denn die Verlustleistung spielt halt 
auch ne Rolle.

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was in der Summe betragsmäßig 144mA macht

Natürlich, jetzt wo Du's sagst. Ich kam auch ins Grübeln, als der Trick
mit den 72 mA ins Spiel kam. Aber der Verlustleistung ist es ja wurscht,
ob der Strom in die Ports rein oder raus fließt. Und der Gedanke, man
könne den reinkommenden Strom mit dem rauskommenden verwursten, ist
natürlich falsch.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich möchte ein einfaches TI-Schieberegister einsetzen (SN74LS164) und 
meine LEDs Low-aktiv direkt anschliessen.

Nur leider ist das Datenblatt saublöd zu lesen. Ich check einfach nicht 
ob die Stromangabe für alle Pins oder nur für 1 Pin gilt.

Ich lese, dass wohl ein Output-Strom von höchstens 8mA fließen darf wenn 
man im LOW-State ist. Ist das so richtig?

Hier der Link zum Datenblatt: 
http://focus.ti.com/docs/prod/folders/print/sn74ls164.html

Vielen Dank,

Bernd

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probieren kannst Du es trotzdem mal.
Die 8mA sind nur zwingend, wenn Du
dahinter weitere Logikgatter hast.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich versteh deine Antwort nicht so ganz.

Die Angabe (8mA) ist doch als Obergrenze gedacht, oder? Ich denke bei zu 
großem Stromfluss raucht das Schieberegister recht schnell ab...

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abrauchen tut das IC erst, wenn die
maximale Verlustleistung deutlich
überschritten wird.
Die 8mA sagen erstmal nur, dass
bei höherem Strom ausgangsseitig der
TTL-Pegel nicht mehr garantiert wird.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ jack (Gast)

>mit den 72 mA ins Spiel kam. Aber der Verlustleistung ist es ja wurscht,
>ob der Strom in die Ports rein oder raus fließt. Und der Gedanke, man

Ja, aber nicht in Bezug auf die Strombelastung der IC-Leiterbahnen.

>könne den reinkommenden Strom mit dem rauskommenden verwursten, ist
>natürlich falsch.

Nö, der ist schon richtig.

AVR-Tutorial: Schieberegister

MfG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.