mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Resonatoren


Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin gerade an einem Projekt in dem die Platine sehr klein sein muss. 
Das größte Bauteil dabei ist der Quarz!

Nun habe ich nach längerem suchen die Resonatoren entdeckt. Diese sind 
kleiner, aber nicht so genau ( 2% machen in diesem Fall nichts ).

Gibt es irgendwelchen Probleme mit diesen Bauteilen, oder 
Einschränkungen auf die man bei der Anwendung speziell achten muss?

Ach ja, der soll an einem Atmega88 verbaut werden, am besten mit 
integrierten C's und mit 20MHz !!!!


Gruß
Jürgen

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Resonator braucht keine Cs. Die sind schon drin. Wenn Dir die 
Genauigkeit ausreicht, sehe ich nichts, was gegen den Einsatz spricht.

Autor: jmoney (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für was brauchst du denn die 20 MHz? Der Mega8 kann iirc 8 MHz intern. 
Wenn du wirklich speed und Genauigkeit für schnelle asynchrone 
Kommunikation brauchst (widerspricht den 2%), finden sich bestimmt auch 
kleine smd-Quarze oder Resonatoren.

Autor: ecslowhand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleine SMD-Quarze mit geringer Drift gibt es beispielsweise bei 
xxx.Jauch.de .

Lg EC

Autor: Dirk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die CSTCW-MX03 Serie von Murata sind wirklich klein (ca 0805 Widerstand 
/ Kondensator Package). Anbei das Datasheet.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

erstemal danke für die flotten Antworten.

Ich programmiere gerade meinen BLDC und deswegen die 20Mhz. Es würden 
momentan wahrscheinlich die internen 8Mhz auch genügen da wir aber auch 
eine Leiterplatte designen, sollen die Leistungsreserven hier nicht 
ausgehen.

Auf die Murata bin ich auch schon gestoßen, allerdings gibt es die nicht 
überall, und wenn dann nicht bis 20Mhz. Bin aber gerade bei Farnel 
fündig geworden.

Braucht man um diese anzuschließen einen parallel R oder reicht der 
interne des AVR's. Hat da einer Erfahrung? Und welche Fuse's 
Einstellungen?

Jürgen

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
johnny.m wrote:
> Ein Resonator braucht keine Cs. Die sind schon drin.

...das gilt aber nicht pauschal für alle! Normalerweise haben die die 
eher nicht drin, aber z.B. die schon erwähnte CSTCC Serie hat sie.

Einziger Nachteil ist die geringere Genauigkeit, welche u.U. bei 
asynchroner Seriell-Übertagung Probleme bereiten kann (speziell wenn die 
Gegenstelle auch "nur" einen Resonator hat).

Erfahrungen mit 20MHz Resos an Controllern habe ich noch nicht, aber 
4-11MHz funktionieren an den AVRs ganz prima.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.