mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LM35 CZ Messwerte stimmen nicht


Autor: Pascal Möller (sildex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich experimentiere gerade eine wenig mit dem LM35 CZ an einem ATMega 8. 
Ich möchte das ganze als Thermometer nutzen, sollte ja soweit auch kein 
Problem sein.

Im moment habe ich das ganze so angeschlossen

Vcc -------|L |
           |M |
Adc -------|35|
           |C |
Gnd -------|Z |

Referenzspannung benutze ich die interne des Mega8 und an ARev habe ich 
ne Kondi mit 100nF angschlossen.

Folgende Probleme treten jetzt auf:

Ich bekomme einen ADC Wert zwischen 45 -50 der Wert springt dauerent hin 
und her, was ja eigentlich nicht möglich ist (die Temperatur ändert sich 
ja nicht so schnell ;-)). Also muss das Problem irgendwo anders liegen.
Ich hab das ganze mal etwas beruhigt durch einfache Mittelwertbildung 
von jeweils 100 Messungen.

Ich habe den Adc Wert mittel der Formal Temp = Adc * 5 / (1024 * 0,01) 
auf einem Lcd ausgeben lassen.
Sieht dann soweit auch ganz gut aus. Raumtemp war laut Anzeige ca 23 C.
Also hab ich das ganze mal testweise in kochend heißes Wasser gehalten. 
Interessanter weise wird dann nur 77 °C angezeigt, was ja nicht wirklich 
hinkommen kann, es sei den ich wohne seit neusten auf dem Himmalaya ^^.

Ich vermute es hat irgendwas mit der Referenzspannung zu tun, aber ich 
hab noch nicht so viel Ahnung davon, daher Frage ich euch.

Einen kompletten Schaltplan und Code kann ich erst nachher anhängen, da 
ich im moment noch in der Uni bin.

Danke schonmal für eure Tips.

Mfg

Pascal

Autor: Steven Wetzel (steven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn ich mich nicht irre, wird empfohlen, die Aref über eine 
10µH-Drossel zu filtern. Alternativ kannst du den Atmega aus zwei 
Spannungen versorgen.

Steven

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, Du irrst: nicht Aref, sondern AVCC über Drossel und Kondensator 
versorgen (LC-Tiefpass)!

Autor: Stefan Gemmel (steg13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
normalerweise geht das auch ohne LC-Tiefpass.
Ich verbinde immer nur AVCC mit VCC und habe saubere Messwerte.
Aber die Versorgungsspannung muss sauber, d.h. Brummfrei sein.
Ich würde zuerst mal da nachmessen.
Schaltung mal posten (mit Stromversorgung)

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...das kommt halt (wie Du ja selber schreibst) darauf an, wie die 
Stromversorgung aussieht. Bei meinem Einsatzgebiet ist die 
"normalerweise" recht versaut (Fahrzeuge), von daher geht es dort 
"normalerweise" nicht ohne zusätzliche Filterungsmassnahmen.

Manchmal ist "normalerweise" so, manchmal auch anders...

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Stefan Wimmer:
kann ich nur bestätigen...
Gerade erlebt: Steckbrett mit Mega16, UKW-Wmpfangsteil, RDS-Decoder mit 
TDA7330.

Feldstärke vom Tuner mit ADC int. Ref gemessen.
Ds Qualitäts-Signal meines RDS benimmt sich etwas unklar, im Datenblatt 
steht nur H - ok, es kommt aber eine schwankende Spannung zwischen ca. 
2V und knapp Ub raus, Also ADC ran, Ref auf Vcc.

Erste Falle:
Alle 10ms wird der Messwert geholt, dann der ADC umgeschaltet und eine 
neue Messung gestartet, also immer im Wechsel Feldstärke an ADC0 mit 
Vref 2,56V, dann RDS an ADC1 mit Vref = Vcc.
Ging natürlich nicht, man sollte Datenblatt richtig lesen: nach 
Umschalten von Vref ist die erste Messung ungültig.
Na gut, Flag eingebaut, also Umschalten, Flag setzen, Messung starten, 
im nächsten Aufruf Flag löschen, wenn gesetzt und nur neue Messung 
starten, beim nächsten Mal Messung benutzen, Umschalten, Flag setzen 
usw. usw.
Klappt zuverlässig.

Stromversorgung war 5V aus einem IOMEGA-Steckernetzteil 5V/1A 
stabilisiert.
12V für Tuner aus einem 12V/0,5A Steckernetzteil stabilisiert.

AVcc direkt mit Vcc verbunden, paar 100n und 2x 100µ auf dem Steckbrett 
gut verteilt. ;)

Gestern umgebaut: 12V/1A Schaltnetzteil für alles zusammen, die 6V auf 
dem Steckbrett mit 7805 auf Kühlblech mit den 2x100n dran, sonst nichts 
verändert.
Radio läuft weiter absokut störungsfrei, RDS geht, nur die 
Qualitätsanzeige zeigt selbst ohne Sender plötzlich meist ok auf dem 
Display an...
Gemessene Spannungen am ADC-Eingang haben sich gegenüber vorher NICHT 
verändert, Feldstärke mit int. ARef 2,56 geht immernoch richtig...

Drossel in AVcc rein -> keine Änderung.

Tiefpass 10k/470n zwischen RDS-Decoder und ADC-In und alles geht wieder.
Bei Gelegenheit muß ich mir das mal auf dem Oszi anschauen, was da 
passiert... An den gleichen 5V hängt auch der Kopfhörerverstärker dran, 
keinerlei erkennbare Störungen. Kann also eigentlich nur das 
Schaltnetzteil Mist reinbringen, komisch nur, daß davon nichts zu hören 
ist, auch keine Interferenzen o.ä., wäre ja auf einem Drahtverhau 
eigentlich zu erwarten...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich hatte mit diesem Sensor auch ein Problem. Die Messwerte haben 
sich in einer Festinstallation plötzlich fast verdreifacht, blieben aber 
weiter temperaturabhängig... Als Ursache kommt für mich nur ein Schaden 
durch ein heftiges Gewitter in Betracht (welches vermutlich auch einen 
Reset der auswertenden Controllerschaltung verursachte). Ein neues 
Exemplar funktioniert nun wieder erwartungsgemäß mit Uout= Grad C * 10 
mV.
Gruss Tim

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.