mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Relai Auto


Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
ich hab eine Frage an euch. Ich kenne mich noch nicht ganz so gut mit 
Relais aus und brauche deshalb eure Hilfe. Ich möchte mit meinem 
Mikrocontroller (Mega32) gerne im Auto ein paar 12 Volt Geräte über 
Relais schalten. Beispiel wäre eine extra Beleuchtung für den Kofferraum 
(Kaltlichtkatoden). Ist also alles im Spannungsbereich des KFZ 
Boardnetzes. Welche Relais würdet ihr mir empfehlen? Wäre schon, wenn 
ihr mir eine Artikelnummer angeben könntet. Die riesen Auswahl an Relais 
verwirrt mich.
Vielen Dank im Vorraus

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo mark,

dieses kann 10A:

www.reichelt.de

G6C-1117P 12V Subminiaturrelais, 1x Ein, 250/125V 10A, 12V

denka an Open-Kollektor Transistor und Freilaufdiode
oder ULN2003 Darlington - Array

Gruss Otto

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Artikelnummer wär wohl etwas viel verlangt.

Aber die Auswahl läßt sich ja eingrenzen: Dein Relais muß einen 
bestimmten Strom schalten können, der ist durch Deinen Verbraucher 
gegeben.
Die Spannung ist ja klar - 12V. Also such Dir was aus ( ich weiß ja 
nicht,
bei wem Du das Relais besorgen willst), dann können wir ja schauen, ob 
das
hinhaut,

Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal vielen Dank bis hierher. Ich dachte ja, dass ich Relais nehme, 
die unter 5 Volt laufen da mein Mikrocontroller ja auch bei ca 5 Volt 
arbeitet. Hatte mir die folgenden angeschaut.
Conrad Artikel-Nr.: 505188 - 62
Als Transistor hätte ich nen BC 548A genommen und eine 1n 4148 Diode. 
Werde wohl aber die oben genannten nutzen von Otto, wenn diese nicht 
gehen sollten.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mark,

Du solltest keine Relaisspulen an der
mühsam stabilisierten 5V-Versorgung betreiben....

Nimm 12V - also ein Pol des Relais an U Bat und
der andere über den Transistor an GND.

Transistoren benötigst Du auf jeden Fall.

Gruss Otto

Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also kann ich das Relai einfach an die Boardnetzspannung legen? Ich 
hatte halt bedenken weil die Boardspannung nicht glatt 12 Volt ist 
sonder auch zwischendrin mal bis zu 14 Volt. Ist das ein Problem? Geht 
das 12 Volt Relai dabei eventl. kaputt? Wie sieht es dann mit diesem 
Relai aus? Artikel-Nr.: 505196 - 62
Kann ich auch bei 12 Volt noch diesen Transistor nutzen?
Kenne mich wirklich noch nicht so gut aus deshalb danke für die Hilfe.

Autor: Deutschlehrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quelle: www.Wikipedia.de


Ein Relais [rəˈlɛː] (Pl.: Relais [rəˈlɛːs]) ist ein ...


also:

EIN Relai_s_
ZWEI Relai_s_
DREI Relai_s_

usw


Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mark,

das Relais "verträgt" auch diese Schwankungen
(auch im KFZ sind bereits viele Relais verbaut)
Deine Bestell - Nr.: kann ich nicht finden

Du kannst den ULN2003 (7 Darlington in 1 IC)
oder BC548 (200mA) ohne Probleme verwenden.

Denke auch an Verpolschutzdiode und Elko

Gruss Otto

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu ein Elko?

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Micha,

a) zum überbrücken kurzer Spannungseinbrüche
b) zum Dämpfen von Störimpulsen (Tiefpass)

Gruss Otto

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also nun mache ich Elektronik-Sachen schon 4 Wochen und dennoch lerne 
ich immer noch was hinzu....
Welche Bauform (Elektrolyt, Folie etc) bietet sich in welcher Größe wie 
beschaltet da an?

Autor: Mark (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok erstmal danke für die Hilfe. Ich habe mal schnell eine kleine 
Schaltung gemalt, wie ich es nun anschließen würde. Wo würde der Elko 
dazwischen kommen? Und was für einen würdest du nehmen? Zu dem Relais 
noch mal. Würde gerne eins von Conrad nehmen. Wie wärs mit dem? 505196 - 
62. Dürfte doch für eine extra Beleuchtung mit 8 Watt und 12 Volt 
ausreichen.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mark,

für Deine Verbraucher reicht das Relais, keine Frage, aber denke auch an 
den Fall der Fälle: einen Kurzschluss über den Relaiskontakt.

Das Relais muß auch den 3,5-fachen Kurzschlußstrom für 0,5s aushalten.
, bis die Sicherung auslöst.

Deine Schaltung ist OK.

@Micha,

Elkos: gibt es als Elektrolyt und Tantal
Bauform: radial, axial, SMD

Elektrolytkondensatoren sind gepolt - Kapazität von ca. 1µF bis 1F 
(Auto-HiFi)

Anwendung: "Siebung", Pufferung, Auskopplung (Lautsprecherausgang), 
Zeitglied (RC)

Gruss Otto

Autor: Balveni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, ich habe ein ähnliches Problem. Ich möchte auch 12V mit einem 
Relai schalten. Das Relai steuere ich jedoch über einen OP an. Das heißt 
ich verstärke die 5V Pin Spannung vom Atmega. Ohne Relai funktioniert 
das auch Prima, als Ausgangsspannung am OP messe ich 12V. Sobald der 
Ausgang jedoch belastet wird kackt mir der Controller ab, er beginnt 
nicht einmal seine Schleife zu durchlaufen. Ich habe schon die 
Stromaufnahme des OP's gemessen und alles, aber erklären kann ich es mir 
nicht...
Grüße

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Balveni,

die Stromaufnahme des Relais wird höher sein,
als Deine Spannungsversorgung liefern kann...

Gruß Otto

Autor: Obelix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer macht den sowas, 5V auf 12V mit einem OP verstärken um ein Relais su 
schalten? Nimm die Schaltung von oben mit dem Transistor.

Autor: Sehrwitzig ⌂⌂ (sehrwitzig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Micha wrote:
> Also nun mache ich Elektronik-Sachen schon 4 Wochen und dennoch lerne
> ich immer noch was hinzu....

Der war gut... :-))

Autor: Balveni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke es wird ein anderes Problem sein. Ich versorge meinen Atmega 
mit einem 12 V/1A Netzteil. Natürlich bekommt der Atmega 5V von einem 
nachgeschalteten 78L05. Sobald ich dann irgend einen Verbraucher, der 
mehr als 20mA zieht, parallel zum Atmega schalte spielt der verrrückt, 
das ist das was mich wundert....eventuell zweites Netzteil verwenden??

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der 78L05 kann max. 100mA und geht dann in einen "fold-back",
begrenzt den Strom auf einen tieferen Wert. Wird die max.
Temperatur überschritten, weil z.B. die max. Verlustleistung,
schaltet er ab.

Otto

Autor: Balveni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schalte parallel zum Atmel + Versorgung....

Autor: Obelix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie währe es denn mal mit dem Schaltplan?

Autor: henning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und immer daran denken -> das kfz bordnetz ist ramsch!
also nicht, dass du denkst du könntest den atmel einfach mit ne 
spannungsregler an irgendwelche 12v leitungen im auto anschließen, das 
läuft niemals lange...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.