mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Netzteil "surrt"


Autor: Wumm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
N Abend

ich habe ein Microcontrollerboard und dazu ein Netzteil von Voltcraft 
was 9 Volt ausspuckt.

Manchmal wenn ich das Board anschalte und das Netzteil belastet wird, 
fängt letzteres an zu surren.... klingt wie eine eingesperrte Mücke.

Kennt da jemand. Es ist auf jeden Fall nicht zu überhören und soll 
bestimmt auch nicht sein. Es tritt immer auf wenn ich an das Board ein 
CANcab stecke um den Lappie zu nutzen. Wenn ich es abziehe surrt es noch 
weiter. Bis irgendwann es aufhört.

Klingt nach technischem Problem oder?

Autor: K. B. (kbf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Spulen fangen manchmal an zu surren.
Da hilft es die Spule mit ein bisschen Heißkleber zu fixieren.


MfG
Karsten

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Klingt nach technischem Problem oder?

Klingt nach suuuper Qualität... :-(

Autor: SintesiMoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt nach Voltcraft rofl (ich hasse Voltcraft und hier bestätigt 
sich warum)

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist dir irgendwas magnetisches ins Netzteil gefallen, z.B. 
ein abgeschnittener Draht eines Bauteils. Anschlußdrähte von LED's sind 
oft magnetisch. Wenn die unter meine Weller-Station landen, surrt die 
auch gerne mal vor sich hin.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aufschrauben und die eingesperrte Mücke rauslassen.

Autor: Microman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin SintesiMoe ,

Hast du auch ne Hasskappe auf Nokia Handy-Schaltnetzteile, die 
verschiedensten Receivertypen, Radiowecker, usw ?? Die singen nämlich 
auch in den schönsten Tönen.
Ich kann hier deine "Bestätigung für Dich" nicht so wirklich 
nachvollziehen...

     cu
  Microman


Autor: SintesiMoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hängt damit zusammen das ich schon mehrere Produkte von Voltcraft 
besessen habe und keines davon verrichtet noch seinen Dienst.
Ich habe mich entgegen eventuell auftretenden Vermutungen immer an
Betriebsanleitungen gehalten, ein Ladegerät war nach 3 tagen kaputt
also habe ich es umgetauscht, das neue war auch wieder nach 2 Wochen 
hin.
Dann habe ich es zurückgegeben.
Eine Ladestation kam nach ca. 6 Monaten nicht mehr mit den Akkus klar,
gab ständig nach wenigen Sekunden an die akkus wären voll, beim entladen 
das selbe. Und das bei neuen Akkus?
Ein Multimeter (ok es war sehr billig) das mehr als 10% abweichung hat.
Und zu guter letzt ein Steckernetzteil das nie funktioniert hat.

Du siehst ich habe meine Gründe bei Voltcraft skeptisch zu sein.

Autor: wulf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<OT>
ich hab ein VC860 Multimeter von Voltcraft und bin (noch) damit 
zufrieden.
Keine Probleme mit dem Gerät.

Kannst dir ja mal das Verhältnis von gut:kaputt in diesem Thread 
ausrechnen ;-)
</OT>

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, die Qualität der Voltcraft-Produkte dürfte wohl von Generation zu 
Generation schwanken, da die ja auch nur ihren Aufkleber auf eingekaufte 
Produkte machen. Ich habe ein zweikanal-Speicheroszi mit Namen 
Voltcraft, lässt sich aber wieder per DIP-Schalter auf Original (Instek) 
Zustand zurücksetzen. Instek ist nicht die Schlechteste Wahl. Eine etwas 
intensivere Suche im Web oder 'ne richtig formulierte Anfrage beim 'C' 
bringt einen auf den Originalhersteller der Teile, was Rückschlüsse auf 
die Qualität zulässt.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe auch ´nen Voltcraft Oszi, der macht was er soll und ist einfach zu 
bedienen. Die Steckernetzteile sind aber wirklich ziemlich .....!

Autor: Wumm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zur Info: auf dem Netzteil steht:

UPA 2000
Umschaltbares Steckernetzteil

Man kann wahlweise 3 bis 12 Volt ausgeben lassen.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon gesagt, schraub's einfach mal auf und schau, was da surrt.

Voltcraft: Wer ist überhaupt Voltcraft? Niemand und jeder! Voltcraft ist 
alles, wo irgendein Einkäufer bei Conrad sagt: Dieses Gerät von diesem 
Hersteller nehmen wir in unser Angebot. Das ist dann nichts anderes, wie 
die ganzen anderen Hausmarken von Baumärkten und Supermärkten. Das hängt 
es vor allem von dem ab, der auswählt und testet. Und da scheint Conrad 
mitunter schlecht zu sein. Ich finde insofern auch, die Marke 
"Voltcraft" ist versaut worden.

Erst kürzlich hab ich ein Infrarot-Thermometer für etwa 180 Euro von 
Voltcraft gekauft. Das ist völlig unbenutzbar, weil es bei 0 Grad 
Umgebungstemperatur etwa 14 Grad weniger anzeigt, als bei 20 Grad 
Umgebungstemperatur. Ich hatte mich ziemlich gewundert, als ich bei 
offenem Fenster die Temperatur draußen mit 0 Grad gemessen habe und dann 
der Wert langsam bis auf -14 Grad runter trifftete.

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>hab ich ein Infrarot-Thermometer für etwa 180 Euro von Voltcraft gekauft
Bei Infrarotthermometrn darfst du Voltcraft nicht unbedingt die Schuld 
geben. Hatte einen zweiwöchigen Kurs bei der Fa. Flir, die stellen die 
richtig amtlichen IR-Kameras her. Die 'billigen' IR-Temperaturmessgeräte 
sind meistens auf einen K-Faktor (Emmisionsfaktor) von 0.95 fest 
eingestellt. Den haste aber nur bei mattschwarzer Obefläche. Sobald sich 
die Oberflächenbeschaffenheit ändert, kann sich die Teperaturanzeige um 
einige 'zig % ändern!
Also bei IR-Messung: wer misst, misst Mist! Da muss nicht unbedingt das 
Gerät schlecht sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.