mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Führungszeugnis


Autor: Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helau!

Ich habe mich vor einiger Zeit bei einem Dienstleister, dessen Namen ich 
hier zunächst nicht nennen möchte, beworben, ein erstes 
Vorstellungsgespräch fand vor etwa drei Wochen statt. Heute morgen 
erhielt ich einen Anruf von denen, ich möchte doch bitte noch ein 
polizeiliches Führungszeugnis schicken. Zur Information, ich soll bei 
einem großen deutschen Automobilhersteller eingesetzt werden.

Ich habe noch nie gehört, dass man ein solches Führungszeugnis vorlegen 
muß. Wie ist das bei euch?

Gruß
Schorsch

Autor: Jorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man geht aufs Amt und legt 10Euro hin und nach 3 Tagen liegts dann halt 
im Briefkasten.

Für jemanden der schonmal was angestellt hat siehts dann schlecht aus.

Ich habe schon mit echten Mördern und Räubern freundschafltiche 
Beziehungen gepflegt, allerdings vor ihren Untaten. Man merkt es den 
Leuten überhaupt nicht an. Insofern ist das eigentlich Quatsch: "We 
can't see the future".

Persönlich möchte ich mit diesen Menschen nix mehr zu tun haben, da 
unberechenbar obwohl die mir sympathisch sind.

Nützt dir wahrscheinlich nix...

Autor: König Europas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist bei mir auch schon vorgekommen. Ich kann schon verstehen, dass die 
"saubere" Leute einstellen wollen.
Das Einholen der Führungszeugnisses ist zwar ärgerlich, aber dafür nicht 
so bürokratisch.

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bahn verlangt sowas auch.

Autor: Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, mir geht es ja auch nicht um den "Aufwand", dass Teil zu besorgen, 
war halt nur sehr überrascht.

Ein Kumpel von mir ist im Rüstungsbereich tätig bzw. entwickelt 
elektronische Komponenten für mil. Einsatz, und der mußte sowas nicht 
vorlegen. Naja ws. ist der dann vom Militär ohnehin gründlich 
durchleuchtet worden, so dass das Zeugnis nicht wirklich Neuigkeiten 
gebracht hätte.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Man geht aufs Amt und legt 10Euro hin und nach 3 Tagen liegts dann halt

Kostet mittlerweile 13 Euro und das mit den drei Tagen ist auch ein 
Gerücht, immerhin kommt das von einer Bundesbehörde ;)

Wichtig ist auch der Typ des Zeugnisses, das sollte dir der potentielle 
Arbeitgeber aber verraten haben, welches sie begehren.

Autor: Jaipur Boucheron (jaipur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo zusammen,

ich musste ein führungszeugniss für mein praxissemester im ausland 
vorlegen, allerdings war ich in meiner jugend ein schlimmer finger. zum 
glück liegt das aber mittlerweile um die zehn jahre.

bin zum amt (rathaus, bürgerbüro) gegangen das grüne schriftstück für 
"ein paar euro" bestellt und innerhalb einer woche war das gute stück 
schon im briefkasten.

meine damaligen vorstrafen (auch eine bewährungsstrafe von 2 jahren) 
waren alle erloschen. ich glaub nach nicht mal einer handvoll an jahren 
werden diese einträge gelöscht. es sei denn man hat einen mord oder 
lebenslänglich oder ähnliches vorzuweisen. diese werden angeblich nie 
gelöscht.

der zettel ist etwas größer als eine dina4 seite und außer mein name und 
anschirft stand auf den teil wirklich nichts drauf, außer: keine 
einträge.

obwohl ein bissel angst hatte ich schon in der einen woche bis es dann 
endlich angekommen ist!

Autor: Bosch Personalabteilung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr geehrter Herr Boucheron,

mit großem Interesse haben wir Ihre Ausführungen zu Ihrem Vorleben zur 
Kenntnis genommen. Zwar gehen wir prinzipiell mit der deutschen 
Rechtsauffassung konform, Jugendstrafen aus den Führungszeugnissen zu 
tilgen - für unsere Belegschaft wünschen wir uns jedoch aufgrund der 
sicherheitsrelevanten Themen nur zuverlässige Mitarbeiter mit tadellosem 
Hintergrund. Bitte haben Sie daher Verständnis, wenn wir von unserem 
Angebot, Sie in unserer Firma zu beschäftigen, Abstand nehmen müssen.

Für Ihren weiteren Berufsweg wünschen wir Ihnen viel Erfolg.

Autor: BigBrother (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lol

Autor: Yussew (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL^n,n->inf

Was lernt man daraus? Reale Namen haben in öffentlich zugänglichen 
Bereichen des Internet ABSOLUT NICHTS zu suchen.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hoffe das ist ein Fake....

Autor: Simson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube auch, daß es ein Fake ist, denn mit DER Vorgeschichte würde 
er doch prima zu Bisch passen! LOL

Autor: Ahnungslosundspaßdabei (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehehe, der J.B. hat ein für allemal fertisch!!!!

Autor: Ahnungslosundspaßdabei (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über google findet man auch recht schnell die Firma raus, bei der er 
beschäftigt ist... höhöhöhöhö

Autor: Simson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, in deutschsprachigen Ländern ist er erledigt! :-)

Autor: Gast2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in nem parfumgeschäft? :D

Autor: Lari Fari (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde nichtx (?)

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn es nicht gerade ein Sicherheitsrelavater Job ist hat ein pol. 
Führungszeugnis nichts zu suchen. Selbst wenn jemand mal was verbockt 
hat und seine Strafe abgegolden hat ists damit doch gut. Meist hat das 
aber auch wirklich gar nichts  mit einem Job zu tun.
Wie jemand im Job ist geht aus seinen berufl. Zeugnissen aus.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass manche die Vorstrafen ahben nur zu 
dumm waren oder sich dumm anstellten und sich erwischen leisen.

Die wirklichen Vebrecher in unserer Gesellschaft sind oft mals 
Saubermänner und nur durch Zufall kommt sowas raus.

hartz ist nur ein Beispiel dafür.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie jemand im Job ist geht aus seinen berufl. Zeugnissen aus.

Mach das mal den Personalabteilungen klar.

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>abgegolden
Goil... Strafen werden jetzt vergoldet... (Rapper haben ja auch immer 
Goldkronen...)

Die Begründung für das polizeiliche Führungszeugnis würde mich aber auch 
interessieren.
Dass man durch den MAD (, BmWi oder so) überrpüft wird, wenn man für ein 
Rüstungsunternehmen tätig ist, weiß ich.

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dass man durch den MAD (, BmWi oder so) überrpüft wird, wenn man für ein
>Rüstungsunternehmen tätig ist, weiß ich.

Und einen ähnlichen "Sinn" würde ich in der Anforderung eines 
poizeilichen Führungszeugnisses in der zivilien Wirtschaft sehen.

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also meine letze Firma schuldet mir noch einen halben Monatslohn. Den 
ahben sie einfach nicht bezahlt mit dem Argument sie hätten gerade wenig 
Geld. Gleichzeitig machten sie imense Ausgaben.

Wenn ich soawas mache und jemand sein geld wegnehme oder untershclage 
bin ich im Knast.

Wie sits mit den ganzen Spemndenaffairen vom Kohl???

So ziemlich jeder aht irgendwo mal was gemacht und würde alles 
rauskommen hötten warscheinlich 99% Vorstrafen.

Oder gibts jemand der noch nie was unter der Hand gearbeitet hat z.B.?

Ob was im Fürhungszeugnis steht oder nicht s agt nichts aus über 
jemand.Ich kenne zig Leute, die ständig was von der Fimra mitnehmen und 
die haben saubere Führungszeugnisse. Und ich kenne welche die mal jemand 
auf die Fresse hauten, weil ihre Freundin angemacht wurde und erhielten 
ne Vorstrave. In der Arbeit sind sie aber ehrlich.

Also wenn jemand mir bei einer Firma abverlangt, dass ich ein pol. 
Führungszeugnis bringen soll, es sei denn es ist ein Sicherheitsjob, 
dann sag ich ganz klar, dass wenn sie jetzt nicht einmal vertrauen 
haben, dass das mit dem Vertrauensverhältnis mit uns nix wird.

Eine Firma die hinter jedem Bewerber einen ev. Verbrecher sieht hat ein 
Problem mit sich und sollte mal zum Psychiater gehen.

Was anderes ist es bei Dienste beim Staat also Polizei und der Gleichen.

Aber eine priv. Firma geht es einen Scheiß an ob ich in meiner Jugend 
mal ein paar Zigaretten geklaut habe und dummerweise mal erwischt wurde.

Autor: König Europas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R.H., dein Beitrag ist einfach nur Schrott. Man bekommt keine Vorstafe, 
wenn man mal jemandem auf die Fresse haut.

Autor: Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Also wenn jemand mir bei einer Firma abverlangt, dass ich ein pol.
Führungszeugnis bringen soll, es sei denn es ist ein Sicherheitsjob,
dann sag ich ganz klar, dass wenn sie jetzt nicht einmal vertrauen
haben, dass das mit dem Vertrauensverhältnis mit uns nix wird."

Genau das sagte ich mir auch, und zog am Dienstag meine Bewerbung bei 
dem Dienstleister zurück. Denn ich konnte in Erfahrung bringen, dass 
explizit der Dienstleister dieses Zuegnis haben wollte, und nicht etwa 
der Kunde. Sowas muß ich mir bei zudem nicht angemessener Bezahlung 
nicht geben.




Autor: Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Man bekommt keine Vorstafe, wenn man mal jemandem auf die Fresse haut.

Körperverletzung ist eine Straftat und führt folglich zu einer 
Vorstrafe. Ob sie allerdings ins Führungszeugnis eingetragen wird, hängt 
von weiteren Faktoren ab.

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Denn ich konnte in Erfahrung bringen, dass explizit der Dienstleister >dieses 
Zuegnis haben wollte, und nicht etwa der Kunde.

Dann würde ich den Dienstleister nach der Begründung fragen.

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und es kommt noch dazu, dass du 13 €uro in den Wind schießst, die die 
Firma nicht übernimmt. Auch garantiert sie dir keine Einstellung noch 
ein langes Leben bei ihr.

Und meist sind das solche Firmen die eh zum abkotzen sind.

Wer so wenig Vertrauen bei den Bewerbern hat und hinter jedem einen 
Verbrecher vermutet hat selbs oft einiges am Wickel.
Von der proteniellen Bereitschaft zur Schikane mal ganz abgesehen.

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sag doch einfach. Ok, mache ich. aber ich als anständiger Mensch willst 
antürlich auch wissen ob mein Cheff nicht ein Verbrecher ist. Sicherlich 
ist  er ja bereit sein Führungszeungis dir vorzulegen.

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also meine letze Firma schuldet mir noch einen halben Monatslohn.
Ist einklagbar. Eine entsprechende Gewerkschaft / der Betriebsrat könnte 
dir helfen.

Autor: König Europas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorbestraft ist man erst ab 3 Monaten Knast oder 90 Tagessätzen. Und 
Körperverletzung reicht dafür nicht.

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
König Europas wrote:
> R.H., dein Beitrag ist einfach nur Schrott. Man bekommt keine Vorstafe,
> wenn man mal jemandem auf die Fresse haut.

Bei schwerer Körperverletzung sehr wohl.
von dem abgesehn ist das ein Beispiel

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rahul, der Trollige wrote:
>>Also meine letze Firma schuldet mir noch einen halben Monatslohn.
> Ist einklagbar. Eine entsprechende Gewerkschaft / der Betriebsrat könnte
> dir helfen.

Was denkste was ichg machen werde!!

Eien Betreibsrat gibt es nicht. Der wurde ausgeschaltet. Ebenso ist die 
Firma aus dem Verband ausgestiegen. Sie wollen sich an nichts mehr 
halten

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
König Europas wrote:
> Vorbestraft ist man erst ab 3 Monaten Knast oder 90 Tagessätzen. Und
> Körperverletzung reicht dafür nicht.

Das sit falsch. 90 Tagessätez stimmt aber selbst wenn du Bewährung hast 
haste einen Eintrag.

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was denkste was ichg machen werde!!


Hier weiter rumjammern.

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wär mal interessant was die Cheffs so für Fürhungszeugnisse haben :-)

Autor: rebs88 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bezüglich dem halbem Monatslohn:
Kanst dein Geld auch übers Arbeitsamt bekommen.

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rebs88 wrote:
> bezüglich dem halbem Monatslohn:
> Kanst dein Geld auch übers Arbeitsamt bekommen.

Wie das denn?

Autor: Rettet dem Genitiv (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bezüglich ist eine Präposition, die des Genitivs bedarf! Siehe auch:

http://www.canoo.net/services/OnlineGrammar/Wort/P...

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jorge (Gast)

>Man geht aufs Amt und legt 10Euro hin und nach 3 Tagen liegts dann halt
>im Briefkasten.

>Für jemanden der schonmal was angestellt hat siehts dann
>schlecht aus.

Und was ist, wenn der Btreffende ein sauberes Zeugnis speziell für 
Bewerbungszwecke beantragt, damit seiner Resozialisierung keine Steine 
in den Weg gelegt werden ?

Außerdem ist Fall nicht gleich Fall!

Wenn z.B. ein Mann seine Frau mit nem anderen Typen im gemeinsamen 
Ehebett erwischt und diese Frau dann im Affekt platt macht, ist er noch 
lange kein gefährlicher Killer, der sowas aus irgend einem Trieb heraus 
macht!

Ich hatte mal das Vergnügen einen Kriminologen kennen zu lernen, und auf 
die Frage warum Kriminalität überhaupt existiert kam:

{
Kriminalität ist ein REINER Wirtschaftsfaktor!
---------------------------------------------------
Sicherheitsfirmen hängen daran, Polizei mit ~1 Mio Beamten hängt daran,
die ganzen Knastwärter, die meist vorher irgendwelche Zeitsoldaten waren 
und nach dem Wehr-Ausstieg Anspruch auf eine Beamten oder 
Angestelltenstelle im öff. dienst haben. Letztlich hängen Versicherungen 
daran, die Zahlen müssen, wenn irgendwo geld geraubt wurde oder 
eingebrochen wurde, oder bei Personenschäden.
}

Ich hatte ihm die Frage gestellt, da es doch leicht wäre wenn die Leute 
mit
Karte bezahlen können und zur Sicherung 6 Statt 4 Ziffern als GeheimNr.
benutzt würden. Heute gehts mit Fingerabdruckscanner noch viel weiter in 
Sachen Sicherheit.

Textauszug - TatOrt Giessen:

Soziale Unordnung - Quelle hier: 
http://www.safercity.de/1999/giessen.html

Durch Wirtschaftskriminalität entsteht unserem Gemeinwesen jährlich ein 
Schaden von mindestens 200 Mrd.D-Mark!   (~100 Mrd.€).

Dieser Betrag ist so hoch, er wird nicht erreicht, selbst wenn die 
Schadensumme aller (1998) in der EU begangenen Raub- und 
Diebstahlstraftaten zusammengerechnet dem gegenübergestellt wird!

Daß Wirtschaftskriminalität (z. B. Steuer-, Anlage- und 
Subventionsbetrug), auch "weiße Kragen Kriminalität" genannt, im 
Gießener Konzept völlig unberücksichtigt bleibt, ist subjektiv 
verständlich, denn sie wird vom subjektiven Kriminalitätsempfinden nicht 
wahrgenommen und erzeugt bei den Menschen somit auch keine direkte 
Angst. Anders als konventionelle Kriminalität (z. B. Diebstahl, Raub, 
Tötungsdelikte) ist dieser Deliktsbereich kaum sichtbar zu machen.

Wirtschaftkriminelle haben oftmals ein "seriöses" Erscheinungsbild und 
genießen - im Gegensatz zu den erwähnten Personengruppen 
("...herumlungernde Jugendliche...") - höchstes gesellschaftliches 
Ansehen.

Wie jede Kriminalitätsform hat auch Wirtschaftskriminalität ihre Opfer. 
Fast alle in unserer Gesellschaft (Leistungsempfänger besonders) haben 
in irgend einer Form darunter zu leiden, wenn Geld im "sozialen Netz" 
fehlt und Armut und Elend mit all ihren Problemen sich in Innenstädten 
offen zeigen. Somit ist der Bezug zum Gießener Sicherheitskonzept 
hergestellt.

Über ein solches Konzept und den hohen Aufwand, mit dem die Gießener 
Sicherheitspartnerschaft realisiert werden soll (für die 
Sicherheitspartnerschaft sind offensichtlich öffentliche Gelder 
vorhanden), können mache PolizistInnen bei "K" sicherlich nur staunen. 
"K" steht für Kriminalpolizei und diese ist u. a. für die Verfolgung von 
Wirtschaftskriminalität zuständig. All der oben erwähnte Aufwand wird in 
Kriminalitätsbrennpunkten wie Banken und Konzernen nicht betrieben. Auch 
gibt es hier - im Gegensatz zur Straße - keine anlaßunabhängigen 
Kontrollen. Entgegen dem allgemeinen Trend in der 
Kriminalitätsbekämpfung wird ein schärferes Vorgehen gegen 
Wirtschaftskriminalität von mehreren Seiten nicht gewünscht!

Von vielen Fachleuten und Kripobeamten wird beklagt, daß personelle und 
materielle Ressourcen fehlen, um diesen Deliktsbereich ausreichend 
bearbeiten zu können. Anders als bei der Sicherheitspartnerschaft kommt 
hier niemand auf die Idee, ein neues, erfolgversprechenderes Konzept 
einzuführen, obwohl laut Prof. Dr. Hans See (Politologe und Kriminologe, 
Vorstandsmitglied des Vereins Business Crime Control) nichts die innere 
Sicherheit mehr gefährdet als Wirtschaftskriminalität!

Soweit zum Textauszug!
----------------------------------------------------------------

Und genau das ist der Grund warum dieser Kirchhoff-Vorschlag von 25% 
Steuern für alle in der CDU/SPD platt gemacht wurde, denn der hätte 
dafür gesorgt, das Mogeln fast unmöglich geworden wäre, weil es keine 
Schlupflöcher mehr gibt!

Wie oben berichtet ist e von der sog. Obrichkeit ja garnicht gewollt, 
das das die Polizei der Wirtschaftskriminalität nachgehen kann, obwohl 
mathematische Hilfsmittel da sind!

http://de.wikipedia.org/wiki/Benfordsches_Gesetz

Vieleicht ist das genau die(!) Antwort, das trotz wieder besserem 
Wissens hierzulande das Paradies noch nicht ausgebrochen ist, denn 100 
Mrd. Euro sind in den Sozialkassen keinesfalls ein Pappenstiel! da sind 
umgerechnet etwa ~17% des Bundeshaushalts oder davon könnte man locker 
die 40-60 Mrd. Zinsen bezahlen und die staatsverschuldung schreittweie 
abbauen OHNE überall kürzen zu müssen!




Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo wrote:
chlecht aus.
>
> Und was ist, wenn der Btreffende ein sauberes Zeugnis speziell für
> Bewerbungszwecke beantragt, damit seiner Resozialisierung keine Steine
> in den Weg gelegt werden ?
>
Geht das denn ??? Wie müsste sowas beantragt werden?? Dachte es geht nur 
ob was drin steht oder nicht?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.